28. Januar: Edi Glieder wird 50

Er schoss lediglich zwei Tore für die Königsblauen und genießt dennoch Kultstatus: Eduard „Edi“ Glieder ist wohl so ziemlich jedem Schalke-Fan ein Begriff. Der Österreicher wurde im Sommer 2003 von den Königsblauen geholt – dabei hofften viele Anhänger auf eine namhaftere Verpflichtung.

1969: Schalke-Kultstürmer Edi Glieder wird geboren

Unter anderem geisterte der Name Fernando Morientes rund um das Berger Feld. Der Spanier kickte damals für die Königlichen aus Madrid, zu denen der damalige S04-Coach Jupp Heynckes als Ex-Real-Coach natürlich beste Verbindungen hatte. Doch statt Morientes zog Rudi Assauer damals Edi Glieder aus dem Hut, der zum damaligen Zeitpunkt seine Brötchen beim FC Pasching verdiente. Glieder war dem ehemaligen Schalke-Manager bei einem UI-Cup-Match höchstpersönlich aufgefallen.

Von übermäßigem Erfolg war die Zeit auf Schalke für Glieder nicht geprägt. In der Saison 2003/2004 traf der Stürmer in 16 Bundesligaspielen zweimal: einmal in der 90. Minute beim 2:2-Unentschieden in Hamburg und einmal zum Endstand beim 3:0-Erfolg gegen den SC Freiburg. Nach nur einer Spielzeit für die Knappen kehrte Glieder nach Pasching zurück.

Dennoch genießt der Österreicher, der heute seinen 50. Geburtstag feiert, bei den S04-Fans große Wertschätzung. Bei einem Besuch des Schalker Sommertrainingslagers in Mittersill 2016 wurde Glieder von den königsblauen Anhängern lautstark besungen. Und auch in der Heimat wurde dem Angreifer eine besondere Ehre zuteil. Glieders Jugendverein SC St. Margarethen/Raab benannte sein Stadion im Jahr 2000 in Edi-Glieder-Stadion um.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren