30. Mai: Fabian Ernst feiert 40. Geburtstag

Seine größten Erfolge in der Bundesliga feiert Fabian Ernst mit Werder Bremen, doch auch bei den Knappen ist der defensive Mittelfeldspieler eine wichtige Stütze. Für den S04 trifft der gebürtige Hannoveraner in der Bundesliga nur einmal – an dieses Tor denken Schalke-Fans aber sehr gerne zurück.

1979: Fabian Ernst wird geboren

Das 4:4 am 25. November 2017 und der 4:2-Erfolg am 27. April 2019 beim schwarz-gelben Nachbarn sind den S04-Anhängern noch bestens im Gedächtnis, doch auch an den 10. Februar 2008 erinnert man sich als Königsblauer sehr gerne zurück. Schalke geht im Derby durch Gerald Asamoah und ein Eigentor von Martin Amedick zweimal in Führung, doch die Borussen gleichen durch Giovanni Federico und Mladen Petric zweimal aus.

In einer spannenden Schlussphase trifft ausgerechnet jemand, dem man wahrlich nicht das Etikett Torjäger anheften kann. Nach herrlicher Vorarbeit von Gerald Asamoah erzielt Fabian Ernst acht Minuten vor dem Schlusspfiff den umjubelten 3:2-Endstand. Asamoah und Ernst: einst Schulfreunde, jetzt das Duo, das der königsblauen Anhängerschaft den Derbysieg schenkt.

Für Ernst ist es übrigens nicht das erste Mal, dass er beim BVB trifft. Am 5. April 2003 netzt der Mittelfeldspieler, damals noch für Werder Bremen aktiv, aus sage und schreibe 52 Metern ein. Der Treffer wird zum Tor des Monats gewählt.

Im Sommer 2015 beendet der 24-malige Nationalspieler endgültig seine aktive Spielerkarriere. In seiner Vita stehen der Gewinn der Deutschen Meisterschaft sowie der DFB-Pokalsieg mit Werder Bremen 2004, der Ligapokalsieg mit dem S04 2006, der Gewinn der türkischen Meisterschaft mit Besiktas Istanbul 2009 sowie die Siege im türkischen Pokal 2009 und 2011.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

kalenderblatt_fruehwirth

31. Mai: Meistertrainer Frühwirth verlässt die Knappen

Ähnlich lang wie er sind nur Hans "Bumbas" Schmidt, Fritz Szepan und natürlich Huub Stevens Trainer auf Schalke. Als Edi Frühwirth am 31. Mai 1959 den Verein verlässt, liegen fünf erfolgreiche Jahre hinter den Knappen. Der Österreicher führt Schalke ins DFB-Pokalfinale 1955 und gewinnt drei Jahre später die siebte Deutsche Meisterschaft.

kalenderblatt_pfeifer

29. Mai: Reinhard Pfeiffer erlebt sein Liga-Intermezzo

Seit mehr als 60 Millionen Minuten existiert der S04. 28 Minuten davon gehören Reinhard Pfeiffer. Der damals 19-Jährige schnupperte am 29. Mai 1971 knapp eine halbe Stunde Bundesliga-Luft.

kalenderblatt_schalke_1860muenchen

28. Mai: Schalke erreicht erstmals ein Finale um die Deutsche Meisterschaft

25 bedeutsame Endspiele um Meisterschaft, DFB- und UEFA-Pokal hat der FC Schalke 04 in seiner Vereinsgeschichte bislang absolviert. Den ersten Einzug in ein Finale dürfen die Knappen am 28. Mai 1933 feiern. Das Team um Ernst Kuzorra schlägt in der Vorschlussrunde den TSV 1860 München mit 4:0.

kalenderblatt_thon

27. Mai: Knappen tun den Schwarz-Gelben einen großen Gefallen

Viel ist vor dem Schalker Heimspiel gegen Werder Bremen am 27. Mai 1995 spekuliert worden. Vor allem darüber, dass die Blau-Weißen den Nachbarn in Schwarz-Gelb keinen Gefallen tun werden. Die Dortmunder sind nämlich auf die Mithilfe der Knappen angewiesen, wollen sie doch noch Deutscher Meister werden. Aber die Schalker enttäuschen den Revierrivalen nicht und gewinnen 4:2 (2:0).