7. Oktober: S04 kassiert Klatsche bei den Bayern

Die Königsblauen kommen in München böse unter die Räder – kurz zuvor wurden wichtige Spieler wegen des Bundesliga-Skandals gesperrt. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 7. Oktober aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1972: Schalke geht ohne Fischer und Libuda in München unter

Der Herbst des Jahres 1972 ist ein trister aus Sicht des S04. Der Verein bekommt seine Verwicklungen im Bundesliga-Skandal mit voller Härte zu spüren, bis zum 30. September sind bereits sechs Spieler – darunter Stars wie Klaus Fischer und Stan Libuda – gesperrt, weitere sollen folgen. Eine Woche später, am 7. Oktober, muss der S04 ausgerechnet beim FC Bayern München antreten und geht sang- und klanglos unter. Willi Hoffmann, Gerd Müller und Franz Roth sorgen bereits vor der Pause für klare Verhältnisse, durch ein weiteres Tor von Hoffmann sowie einen Treffer von Uli Hoeneß verlieren die Knappen mit 0:5. In den kommenden Monaten wird es kaum besser, mit zahlreichen Jungprofis im Team hält der S04 aber immerhin die Klasse und beendet die Saison auf Rang 15. Die Bayern werden mit großem Vorsprung auf den 1. FC Köln Deutscher Meister.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen