8. November: Fans dürfen über zwei Transfers abstimmen

Im Europapokal der Pokalsieger treffen die Königsblauen auf Cork Hibernians – und dabei auf zwei potenzielle Neuzugänge. Über die möglichen Transfers von Miah Dennehy und Dave Wigginton können die Fans entscheiden. schalke04.de schaut in den Rückspiegel und blickt auf historische Ereignisse vom 8. November aus mehr als 114 Jahren Vereinsgeschichte zurück.

1972: Votum per Postkarte

Das gibt es vermutlich nur auf Schalke! Weil Cork Hibernians, Gegner der Königsblauen im Europapokal der Pokalsieger, den Knappen vor dem direkten Aufeinandertreffen zwei Angreifer anbietet, entwickelt Präsident Günter Siebert eine ungewöhnliche Idee: Die Fans sollen nach dem Rückspiel am 8. November 1972 per Postkarte abstimmen, ob die beiden Iren verpflichtet werden sollen.

300.000 Mark fordert Corks Präsident Joe McKenna von seinem Kollegen für Mittelstürmer Miah Dennehy und Linksaußen Dave Wigginton. Mit diesem Geld wollen die Iren ihre löchrige Vereinskasse stopfen. Doch weder im Hinspiel, das im Flower-Lodge-Stadion torlos endet, noch im Rückspiel, welches die Knappen zu Hause mit 3:0 gewinnen, können die beiden Offensivkräfte nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Daher überrascht das Abstimmungsergebnis am Ende nicht. 70 Prozent der wenigen abgeschickten Postkarten weisen ein negatives Votum zu einer möglichen Verpflichtung auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

kalenderblatt_lattek

17. Januar: Schalke trennt sich von Udo Lattek

Gutendorf, Merkel, Lorant: Star-Trainer auf Schalke - das ging in der Vereinshistorie meistens schief. Das kratzt Präsident Günter Eichberg im Sommer 1992 allerdings wenig. Er verpflichtet Udo Lattek. Ein Coup, der nicht von Erfolg gekrönt wird. Lediglich bis zum 17. Januar 1993 schwingt der Meistermacher, der am 31. Januar 2015 verstarb, das Zepter bei den Knappen.

kalenderblatt_eichberg

16. Januar: Die Ära des Sonnenkönigs beginnt

Das Ziel der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16. Januar 1989 ist eindeutig: Es muss ein Nachfolger von "Drei-Tage-Präsident" Michael Zylka gefunden werden. Nach drei Stunden, vielen humorvollen Beiträgen und einem überwältigenden Wahlergebnis steht fest: Günter Eichberg, im Juli 2018 verstorben, soll den nicht nur in finanzieller Hinsicht am Boden liegenden Zweitligisten wieder in die Erfolgsspur führen.

kalenderblatt_bongartz

15. Januar: Ein Hauch von Wembley an der Weser

Hannes Bongartz ist richtig sauer: "Der Schiedsrichter hat uns um 1000 Mark Siegprämie gebracht. Der Ball war drin." Das sieht Schiri Haselberger allerdings anders. Im Gegensatz zu seinem Linienrichter, der nach Schalker Ansicht nach dem Kopfstoß des Mittelfeldregisseurs im Spiel bei Werder Bremen am 15. Januar 1977 auf Tor entscheiden will.

kalenderblatt_schipper

14. Januar: Schipper-Eigentor gegen den VfB

Der 20-Jährige wäre am liebsten im Erdboden versunken: Bei der Schalker 1:6-Niederlage am 14. Januar 1978 in Stuttgart fabriziert Mathias Schipper ein Eigentor. Allerdings bedeutet dieses Malheur nur einen kurzfristigen Rückschlag für den Jung-Profi, der sich in den folgenden zehn Jahren zu einem zuverlässigen Bundesligaspieler entwickelt.