U13 verliert zu Saisonbeginn, U12 erzielt Remis

Während die Schalker U14 vergangenes Wochenende (7. und 8.9.) noch spielfrei hatte, starteten die königsblaue U13 und U12 in die neue Saison. Das Team von Chef-Trainer Sebastian Ruhe trennte sich im Derby vom VfL Bochum mit 1:3, die Mannschaft von U12-Trainer Marco Rudnik spielte in Bochum 1:1.

U13 startet mit Niederlage in die Saison

Das erwartet schwere Auftaktspiel im Nachwuchscup bestritt die königsblaue U13 am Sonntag (8.9.) vor heimischer Kulisse gegen den VfL Bochum. Durch ihre körperliche Präsenz übten die Bochumer in der ersten Hälfte mächtig Druck auf das Tor der Königsblauen aus, jedoch hielt die Schalker Abwehr um Torhüter Lutz Breuers stand und ging ohne Gegentreffer in die Halbzeitpause.

Nach Seitenwechsel kam das Team um Chef-Trainer Sebastian Ruhe dann deutlich besser ins Spiel und war im zweiten Durchgang die stärkere Elf. Die Knappen drückten, doch wie aus dem Nichts ging Bochum in der 43. Minute in Führung. Nur sechs Minuten später erhöhten die Gäste auf 0:2. Hoffnung schöpften die Knappen noch einmal, als Mirac Özgen in der 55. Minuten zum 1:2-Anschluss traf. Weitere Chancen konnten die Blau-Weißen nicht nutzen, den Gästen gelang hingegen in der Schlussminute noch ein weiterer Treffer zum 1:3-Endstand.

Das sagt der Trainer

„Wir haben uns sehr darauf gefreut, dass es endlich mit der Meisterschaft wieder losgeht. Mit dem VfL Bochum hatten wir direkt einen richtig guten Gegner, der es uns in der ersten Hälfte sehr schwer gemacht hat“, so Chef-Trainer Sebastian Ruhe. „Leider haben wir einen Gegentreffer in einer Phase bekommen, wo wir sehr gut im Spiel und der Führung deutlich näher waren. Wir konnten aus der Begegnung eine Menge lernen und wissen genau, woran wir in den nächsten Wochen weiterarbeiten müssen.“ Am kommenden Samstag (14.9., 13 Uhr) wartet auf die Knappen das nächste Derby: Dann treten sie auswärts bei Borussia Dortmund an.

U12 mit Remis im Derby

In der ersten Hälfte ging die Schalker U12 nach einer guten Leistung verdient beim VfL Bochum in Führung. Nach guter Vorarbeit von Thierry Karadeniz traf Liva Alemdar in der 21. Minute dann zur 1:0-Führung. „Danach haben wir es aber verpasst, sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit Tore nachzulegen“, so Chef-Trainer Marco Rudnik. Seine Mannschaft habe einige hundertprozentige Möglichkeiten nicht genutzt und in der Nachspielnachzeit mit der letzten Bochumer Aktion den bitteren Ausgleich kassiert. Dieser landete nach einer Flanke per Kopf in königsblaue Netz. Am Wochenende tritt die Mannschaft um Rudnik von Freitag bis Sonntag (13. bis 15.9.) bei einem Turnier in Neuruppin an.

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren