U15 unterliegt zu Hause – U16 mit Testspielsiegen

Die königsblaue U16 empfing am Mittwoch (20.11.) Dynamo Moskau zu einem Testspiel. Gegen die russischen Gäste siegten die Knappen mit 2:0. Nur drei Tage später (23.11.) traf die U16 auf den Bonner SC. Das Freundschaftsspiel entschieden die Blau-Weißen mit einem deutlichen 6:0 für sich. Am 11. Spieltag der Junioren Regionalliga West musste sich die U15 am vergangenen Samstag (23.11.) im Heimspiel gegen den MSV Duisburg mit 0:2 geschlagen geben.

Sieg im Freundschaftsspiel gegen Dynamo Moskau

Die königsblaue U16 startete gut in die Partie und schaffte es bereits in der Anfangsphase, den Gegner im Spielaufbau zu stören und einige Torchancen zu generieren. Leider fehlte zunächst noch die nötige Genauigkeit und das Quäntchen Glück, um die Möglichkeiten in Treffer umzuwandeln. So traf Haidoura in einer aussichtsreichen Situation aus kurzer Distanz leider nur den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel hatte Haidoura mehr Erfolg und verwandelte nach einer Flanke aus dem Halbfeld per Kopf zum 1:0 (55.). Wenig später erhöhte Tonye auf 2:0 (68.). Nach einer verlängerten Flanke behielt er im Strafraum die Übersicht und beförderte das Leder eiskalt in die Maschen. Am Ende blieb es bei einem verdienten 2:0-Sieg für den S04.

Das sagt der Trainer

„Ein internationaler Vergleich ist immer etwas Besonderes. Wir sind froh, heute die Möglichkeit bekommen zu haben, gegen Dynamo Moskau zu spielen“, erzählte Chef-Trainer Willi Landgraf nach Abpfiff. „Beide Teams haben heute spielerisch eine wirklich gute Leistung gezeigt, wobei meine Jungs ein bisschen mehr Zug zum Tor gezeigt haben.“ Sein Team habe in einem intensiven Testspiel enorme Spielfreude bewiesen und letztendlich zurecht gewonnen, so der U16-Coach. „Ich bin mit dem Auftritt meiner Elf heute rundum zufrieden“, resümierte Landgraf.

Aufstellung

Schalke: Lenuweit – Karademir, Milic, Giourouk, Pinke, – Gyamfi, Pannewig (41. Korytowski), Özat (41. Dziho), Haidoura – Tonye (41. Sarli), Ferreira

Tore: 1:0 Haidoura (55.), 2:0, Tonye (68.)

Sechs Tore gegen den Bonner SC

Die U16 um Chef-Trainer Willi Landgraf hatte zu Beginn der Begegnung mehr vom Spiel. Gegen zwei Klassen tiefer spielende Bonner, nahmen die Schalker das Heft in die Hand und dominierten die Partie von der ersten Minute an. So konnte man bereits in Halbzeit eins drei Treffer erzielen. Der hochmotivierte Gegner machte es den Knappen jedoch nicht zu leicht und wehrte sich mit allen Mitteln, konnte gegen die spielerisch starke U16 letztendlich aber nicht viel ausrichten. Auch nach Wiederanpfiff bestimmten die Königsblauen das Spielgeschehen und erhöhten den Spielstand, durch die Treffer von Haidoura (58.), Gyamfi (66.) und Giourouk (73.), auf insgesamt sechs Zähler.

Das sagt der Trainer

„Insgesamt war es heute ein guter Test, um offensive Abläufe zu festigen. Wir haben uns einige Torchancen erspielt und Routine in die Aktionen im Angriffsdrittel gebracht“, fasste der U16-Coach zusammen. Das Testspiel sei wichtig gewesen, um im Spielrhythmus zu bleiben, bevor es mit der Meisterschaft in der kommenden Woche weitergehe, betonte Landgraf.

Aufstellung

Schalke: Lenuweit (41. Kindler) – Karademir, Dziho(41. Milic),, Lanfer, Pinke(41. Murati) – Gyamfi, Pannewig (41. Giourouk), Özat, Haidoura – Probespieler (41. Sarli), Ferreira

Tore: 1:0 Haidoura (15.), 2:0 Sarli (32.), 3:0 Haidoura (35.), 4:0 Haidoura (58.), 5:0 Gyamfi (66.), 6:0 Giourouk (73.)

Heimniederlage gegen Duisburg

In einer intensiven und körperbetonten Partie gelang es zunächst keinem der beiden Teams aus dem Spiel heraus, hundertprozentige Möglichkeiten zu kreieren. Dementsprechend resultierten die ersten Chancen aus Standardsituationen oder aus Fehlern im Spielaufbau. So hatten die Duisburger die erste Großchance auf ihrer Seite, als ein Querpass vor dem Strafraum zu kurz geriet. Doch S04-Keeper Podlech zeigte sich hellwach und parierte stark. In der elften Spielminute verbuchten dann die Schalker ihre erste klare Torchance: Adigüzel kam circa 16 Meter vor dem Tor aus zentraler Position zum Abschluss, doch der Schuss ging knapp am Kasten vorbei. Nur wenige Minuten später tauchte der Duisburger Stürmer, nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft der Blau-Weißen, zum zweiten Mal frei vor Luca Podlech auf. Doch auch dieses Mal behielt der Schalker Schlussmann im Eins-gegen-Eins die Nerven. Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Gäste in der 38. Minute durch einen Freistoß mit 1:0 in Führung. Die Blau-Weißen zeigten sich davon weitgehend unbeeindruckt und kamen innerhalb kürzester Zeit zu drei gefährlichen Aktionen über den rechten Flügel. Am Ende mangelte es jedoch entweder am finalen Pass oder der nötigen Wucht des Torabschlusses. Die Duisburger machten es ihrerseits besser und nutzten in der 46. Minute einen weiteren Ballverlust im Spielaufbau der Königsblauen, um mit einem präzisen Distanzschuss aus 18 Metern zum 2:0 einzunetzen. Danach schafften es die Knappen nicht mehr, dem Spiel eine Wendung zu geben. Duisburg verteidigte geschickt, während die Hausherren Chancen weiterhin ungenutzt ließen. So scheiterten kurz vor Schluss gleich drei Schalker aus fünf Meter am Pfosten oder am Duisburger Spieler auf der Linie.

Das sagt der Trainer

„Das Spiel war genauso, wie wir es erwartete hatten. In der ersten Halbzeit haben wir aus meiner Sicht in den Zweikämpfen sehr gut dagegengehalten. Auch auf den frühen Rückstand in der zweiten Halbzeit haben wir eine sehr gute Reaktion gezeigt“, blickte Chef-Trainer Jakob Fimpel auf die Partie zurück. Mit der Leistung seiner Elf im Angriffsdrittel sei er heute jedoch nicht ganz einverstanden: „Wir hatten genügend Situationen, in welchen wir uns aus dem Angriffspressing der Duisburger lösen konnten, aber es letztendlich nicht geschafft haben, die Möglichkeiten in Treffer umzumünzen.“ Die Duisburger seien in ihren Offensivaktionen deutlich zielstrebiger gewesen, weshalb für Fimpel der Sieg der Gäste auch absolut in Ordnung gehe. „Wenn man die gesamte Spielzeit sieht, hatte Duisburg zwar weniger, aber dafür eindeutigere Torchancen.“

Aufstellung

Schalke: Podlech – Chana, Likaj (61. Arican), Ayhan, Wollstadt – Grüger (47. Rüger), Mutanda, Ouedraogo– Rüzgar, Hadzha, Adigüzel (55. Nkowa)

Tore: 0:1 (38.), 0:2 (46.)

Das könnte dich auch interessieren

200710-12 S04 Fußballschule Erfurt (7)

FC Schalke 04-Fußballschule in Erfurt: Intensives Trainingswochenende

Trainingseinheiten der besonderen Art erlebten die Nachwuchsspieler des FC Erfurt Nord vergangenes Wochenende (10. bis 12.7.): Angeleitet von zertifizierten Trainern der FC Schalke 04-Fußballschule trainierten Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen in jeweils einer intensiven Übungseinheit. Aber nicht nur die jungen Spieler lernten neue Fertigkeiten, auch die Trainer des Partnervereins erfuhren in einer Fortbildung allerhand Neues.

20200615 Can Bozdogan 2

Bozdogan und Hofmann feiern Bundesliga-Debüts

Doppeltes Debüt in der Bundesliga: Als sich der FC Schalke 04 am Sonntag (14.6.) gegen Bayer Leverkusen in der VELTINS-Arena einen Punkt erkämpfte, feierten mit Can Bozdogan (U19) und Jonas Hofmann (U23) gleich zwei Talente aus der Knappenschmiede ihre Bundesliga-Premieren.

200316 Fahrenhorst 3

U17: Frank Fahrenhorst wechselt nach Saisonende zum VfB Stuttgart

Von der Knappenschmiede ins Schwabenland: U17 Chef-Trainer Frank Fahrenhorst wird zur kommenden Saison 2020/21 Chef-Trainer der U21 des VfB Stuttgart. Damit beendet er seine Tätigkeit beim FC Schalke 04 nach fast zehn Jahren. Sein Vertrag bei den Königsblauen war bis zum 30. Juni 2020 datiert.

191013_Super4-Turnier_1501

Young Talent Days: Termine im April abgesagt

Die Young Talent Days bei den Schalker Kooperationsvereinen im April 2020 werden abgesagt: Unter den Augen der S04-Scouts und -Trainer hätten Nachwuchskicker die Gelegenheit gehabt, beim JLZ Emsland (5.4.) und den Sportfreunden Hamborn 07 (17.4.) ihr Können unter Beweis zu stellen. Diese beiden Termine werden jedoch aufgrund des aktuell weltweit grassierenden Coronavirus nicht mehr stattfinden.