U16 überzeugt gegen SV Lippstadt, U15 trennt sich mit Remis von Bochum

Für die königsblaue U16 und U15 ging es am Wochenende in der Junioren Westfalen- und Regionalliga weiter: Das Team von Chef-Trainer Willi Landgraf überzeugte gegen den SV Lippstadt zu Hause und die Schalker U15 trennte sich mit 2:2 vom VfL Bochum ebenfalls vor heimischer Kulisse.

U16 bezwingt den SV Lippstadt mit 3:0

Auf heimischen Boden bezwang die königsblaue U16 am Sonntag (17.2.) den SV Lippstadt mit 3:0 in der Westfalenliga. Die Schalker zeigten sich im Spiel gegen die Ostwestfalen dominant und führten bereits nach 16 Spielminuten 2:0 durch zwei Treffer von Biondic. Zunächst kombinierten sich Walter und Köster über den Flügel zur Grundlinie, daraufhin erreichte Biondic eine Flanke von Köster, welche er mit dem Kopf zum 1:0 einnetzte. Ein paar Minuten später sorgten die Blau-Weißen erneut für Aufruhe im Lippstädter Strafraum: Ein Freistoß von Kara kam gefährlich vor das gegnerische Tor, wo einige Schalker zur Stelle waren, doch Lippstadt konnte die Situation noch rechtzeitig entschärfen. Der S04 läutete in der 16. Minute dann das 2:0 ein. Ein Eckball von Kara landete am ersten Pfosten, Biondic stand erneut zum Kopfball bereit und nutzte seine Chance. Zwei Möglichkeiten nach Standards der Gäste folgten. In der 18. Minute versuchten sie es auch per Kopf nach einem Eckball, doch dieser ging über den Kasten hinweg. Drei Spielminuten später kam S04-Keeper Braune zum Einsatz als die Ostwestfalen einen direkten Freistoß verwandeln wollten.

Nach der ersten Hälfte hatten die Knappen auch weiterhin gute Chancen auf einen dritten Treffer: In der 54. Minute kombinierten sich die Schalker über die Außenbahn nach vorne, Kowalski fand Biondic im Sechszehner, der die Kugel an Köster abgab und noch rechtzeitig von den Gästen geblockt werden konnte. Ein Pass in die Tiefe auf Grosonja leitete dann rund 20 Minuten später die nächste Möglichkeit für Blau-Weiß ein. Grosonja machte den Ball daraufhin fest, gab ihn an Cabrera weiter und sein Schuss, der noch abgefälscht wurde, ging knapp über den Kasten hinweg. Eine nächste gute Aktion von den Königsblauen folgte: In der 79. Minute passte Kojic im Konter auf Köster, der gut die Übersicht behielt und auf Klassen spielte. Er dribbelte am Sechszehner einen Gegenspieler aus und knallte die Kugel in den langen Winkel. Mit dieser letzten Szene sicherten sich die Knappen einen verdienten Heimsieg.

Tore: 1:0 Biondic (2.), 2:0 Biondic (16.), 3:0 Klassen (79.)

Das sagt der Trainer

„Wenn wir das Hin- und Rückspiel gegen den SV Lippstadt vergleichen, dann waren wir heute deutlich dominanter. Unsere Mannschaft hat eine gute Entwicklung gemacht“, zeigte sich Chef-Trainer Willi Landgraf nach dem gewonnenen Heimspiel zufrieden. „Wir haben in beiden Halbzeiten nur zwei Torschüsse zugelassen und diese kamen nur über Standards gefährlich in die Tornähe.“ Landgraf resümierte, dass der Sieg insgesamt auch in der Höhe hochverdient war und sein Team aktuell „einen guten Lauf“ habe. „Genau jetzt dürfen die Jungs nicht nachlassen. Sie müssen weiterhin Einsatz und Willen zeigen – so wie in dieser Partie.“

U15 spielt unentschieden gegen VfL Bochum

Die Schalker U15 kam am Samstag (16.2.) gegen den VfL Bochum in der Regionalliga nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Zunächst starteten die Knappen gut in die Partie und hatten bereits nach 30 Sekunden die erste große Chance zur Führung. Die Gäste aus Bochum zeigten sich allerdings effektiver vor dem Tor und gingen in der elften Minute 0:1 in Führung. Nur kurz zeigten sich die Königsblauen beeindruckt und kämpften sich zurück ins Spiel. Di Fine war es dann, der in der 20. Minute von den Bochumern im Strafraum gestoppt wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Foulelfmeter, Di Fine verwandelte diesen selbst. Vor dem Pausenpfiff gab es für den S04 weitere Möglichkeiten, die Partie zu drehen, doch die Chancen blieben zunächst ungenutzt. Im zweiten Abschnitt dominierten die Blau-Weißen erneut das Geschehen, agierten vor dem Tor der Gäste aber oft überhastet. Nach einer schönen Kombination tauchte Kojic in der 55. Minute dann vor dem gegnerischen Schlussmann auf und traf mit einem Lupfer zum 2:1. Die Gäste drückten vor allem in der Schlussphase auf einen Ausgleich und konnten sich drei Minuten vor Abpfiff belohnen, da sie eine Unordnung der Schalker Defensive clever ausnutzten und einen Kopfballtreffer erzielten.

Schalke: Lenuweit (36. Kindler) – Anubodem, Milic, Lanfer , Pinke – Murati, Di Fine (68. Pannewig), Kojic – Tonye (50. Klöckner), Buczkowski, Haidoura (55. Özat)

Tore: 0:1 (11.), 1:1 Di Fine (20./FE), 2:1 Kojic (55.), 2:2 (67.)

Das sagt der Trainer

„Wie erwartet ging es heute in den Zweikämpfen intensiv und körperlich zu. Jeder Einzelne, aber auch gemeinsam als Team, konnte heute gut dagegenhalten“, so Chef-Coach Jakob Fimpel nach Abpfiff. „Nach dem Rückstand haben wir eine tolle Reaktion gezeigt. Auch das spielerische Plus sowie das Chancenverhältnis waren heute klar auf unserer Seite.“ Deshalb sei es schade, dass sein Team sich am Ende nicht mit einem Erfolgserlebnis, einem Sieg, belohnen konnte.

Das könnte dich auch interessieren