U16 und U15 fahren Heimsiege ein

Später 1:0-Erfolg der U16-Knappen: Das Team um Chef-Coach Willi Landgraf gewann am Samstag (28.9.) gegen den FC Iserlohn und konnte damit weitere drei Punkte in der Junioren Westfalenliga sichern. Am selben Tag durfte die Schalker U15 den ersten Dreier auf dem Punktekonto verbuchen. Die Fimpel-Elf behauptete sich mit einem 3:2-Sieg gegen die Gäste aus Oberhausen.

U16 behält Punkte auf Schalke

Chancenreich starteten die königsblauen Knappen am vergangenen Samstag auf heimischem Grün gegen den FC Iserlohn. Gleich in der ersten Spielminute fehlte Gyamfi nach einem Querpass von Klöckner im Fünf-Meter-Raum nur eine Fußspitze um frühzeitig zur 1:0-Führung einzuschieben. Auch die folgenden Großchancen von Pannewig (25.), Korytowski (32.) und Klöckner (32.) änderten zunächst nichts am Ergebnis. Auf der anderen Seite überzeugten die Gäste aus Iserlohn immer wieder durch gefährliche Konter, die sie jedoch nicht in Zählbares ummünzen konnten. Nach der Pause taten sich beide Teams schwer, wieder ins Spiel zurückzufinden. Ein Freistoß von Di Fine (68.), markierte die Wende. Nach dem Lattentreffer gewann das Spiel wieder an Intensität und beide Mannschaften erhöhten die Schlagzahl noch einmal deutlich. So verfehlte Klöckner in der 70. Spielminute den gegnerischen Kasten nur knapp. Den erlösenden Siegtreffer erzielten die beiden eingewechselten Spieler Haidoura und Giourouck in Co-Produktion. Nach einer Flanke von Haidoura auf den ersten Pfosten fand das Spielgerät Giourouck, der in Mittelstürmer-Manier den Ball über die Linie schob.

Das sagt der Trainer

„Wir konnten uns heute vor allem in der ersten Spielhälfte einige gute Torchancen gegen konterstarke Gäste aus Iserlohn erarbeiten. Insgesamt muss die Mannschaft jedoch noch ruhiger werden und vor allem die letzten Pässe noch etwas genauer ausspielen, um die zahlreichen Chancen in Zählbares umzuwandeln,“ resümiert Chef-Trainer Willi Landgraf nach Abpfiff. „Vor allem in der zweiten Spielhälfte konnten wir den Druck noch einmal deutlich erhöhen und immer wieder vielversprechende Situationen erzeugen“, lobte Landgraf sein Team. Dass die Umstellung auf zwei Spitzen, mit der Einwechslung von Haidoura und Giourouck, in der Folge zum Siegtreffer führte, freute nicht nur die Torschützen. „Insgesamt waren wir heute spielerisch die bessere Mannschaft und haben uns mit dem späten Treffer für eine gute Leistung belohnt.“

Aufstellung

Schalke: Lenuweit – Ferreira, Milic, Pinke, Gyamfi, Lanfer, Özat (63. Haidoura), Pannewig, Murati (57. DiFine), Korytowski (63. Giourouck), Klöckner (75. Sarli)
Tor: 1:0 Giourouck (73.)

U15 fährt ersten Saisonsieg ein

Von Beginn an nahmen die Königsblauen das Heft des Handelns in die Hand und konnten die Partie beinahe über die gesamte Spieldauer kontrollieren. Jedoch agierte die Mannschaft um Chef-Trainer Jakob Fimpel zunächst etwas zu vorsichtig nach vorne, wodurch klare Torchancen in den Anfangsminuten ausblieben. Den Führungstreffer (10.) erzielte Bollenberg durch einen verwandelten Handelfmeter. Mit der Führung im Rücken spielten die Blau-Weißen nun etwas mutiger und konnten so folgerichtig in der 27. Minute durch Buczkowski zum 2:0-Halbzeitstand erhöhen. Auch im zweiten Durchgang waren die Rollen klar verteilt. Schalke machte das Spiel, schaffte es aber wiederum nur selten zu klaren Chancen zu kommen. Der Treffer zur zwischenzeitlichen 3:0–Führung durch Rüzgar in der 45. Spielminute sollte die einzige nennenswerte Chance für die Knappen bleiben. Demgegenüber standen tapfer kämpfende Gäste aus Oberhausen, die in der Schlussphase durch zwei Treffer (56., 70.) zum 3:2–Endstand aufschließen konnten.

Das sagt der Trainer

„Das Gefühl eines Sieges haben die Jungs vermisst und es hat ihnen sehr gut getan heute drei Punkte auf Schalke behalten zu können. Wenn ich allerdings als Trainer das Spiel bewerte, hat mir erneut die Zielstrebigkeit nach vorne gefehlt“, fasst Chef-Trainer Jakob Fimpel nach Abpfiff zusammen. Verbesserungspotential sieht der U15-Coach noch im Herausspielen von klaren Torchancen. „Gute Schritte haben wir dagegen in der Kontersicherung gemacht. In der ersten Hälfte, sowie bis in die Schlussphase haben wir kaum etwas zugelassen“, lobte Fimpel. Am Ende fehlte es den Knappen dann aber an Konzentration. Zwei leichtsinnig verteidigte Strafraumsituationen wurden prompt mit zwei Gegentoren bestraft.

Aufstellung

Schalke: Podlech – Chana, Bollenberg, Barthel (47. Mutanda), Wollstadt (52. Hot) – Grüger, Rüger, Adigüzel – Nkowa (52. Arican), Rüzgar, Buczkowski
Tore: 1:0 Bollenberg (10.), 2:0 Buczkowski (27.), 3:0 Rüzgar (45.), 3:1 (56.), 3:2 (70.)

Das könnte dich auch interessieren

191129_KS_U23_China_Slider_HP-1

U23 nimmt an Turnier in China teil

Die königsblaue U23 reist ins Reich der Mitte: Ehe das Team um Chef-Trainer Torsten Fröhling nach dem letzten Pflichtspiel in 2019 gegen Rot-Weiß Oberhausen die Winterpause einläutet, wird die Mannschaft im Dezember im chinesischen Kunming ein Turnier bestreiten.

Verteilerbilder U13

U12 und U13 siegen gegen Oberhausen – U14 unterliegt in Köln

Am 12. Spieltag der Meisterschaft unterlag die U14 am Sonntag (1.12.) auswärts gegen den 1.FC Köln. Gegen RW Oberhausen feierte sowohl die U12 als auch die U13 am vergangenen Wochenende Erfolge.

Testspiel FC Schalke 04 U16 – Paderborn

Heimsieg für die U16 – U15 überzeugt auswärts

Die königsblaue U16 fuhr am Samstag (30.11.) gegen den Hombrucher SV einen 2:1-Heimsieg ein. Am vorgezogenen 12. Spieltag der Junioren Regionalliga war die U15 am Mittwoch (27.11.) beim 1. FC Köln zu Gast. Beim Internationalen U15-MTU-Hallencup in Friedrichshafen am vergangenen Wochenende (30.11. bis 1.12.) zeigte die U15 eine starke Leistung und belegte am Ende den fünften Platz.

191204_indien

Knappenschmiede International in Indien

Wie bereits im vergangenen Jahr, besuchte auch Anfang November 2019 eine Delegation der Knappenschmiede den Subkontinent Indien. Dabei machten die beiden Trainer des Nachwuchsleistungszentrums, Kai Brock und Tom Albrecht, in Chennai und Kolkata Station. „Es war eine sehr intensive Reise mit vielen Eindrücken, die alles andere als alltäglich sind“, sagte Brock.