Vier königsblaue Titel

Beinahe auf den Tag genau drei Jahre ist es her, dass die U19 mit Leroy Sane und Thilo Kehrer die vierte Deutsche Meisterschaft gewann. Nun steht der S04 zum achten Mal im Finale und greift am Sonntag (27.5.) nach dem fünften Titel. Ein Blick ins königsblauen Geschichtsbuch.

2015 – S04 gewinnt den vierten Titel

FC Schalke 04 – TSG Hoffenheim 3:1
25. Mai 2015
Ein großer Abend im Wattenscheider Lohrheidestadion: Vor fast 13.000 Zuschauern geriet Schalke gegen Titelverteidiger TSG Hoffenheim, trainiert von Julian Nagelsmann, bereits in der 5. Minute in Rückstand. Doch die Königsblauen steckten nicht auf und kamen angetrieben von Jung-Profi Leroy Sane zurück. Und wie: Felix Schröter (44., 57.) und Christian Sivodedov (74.) drehten das Duell, und Kapitän Thilo Kehrer reckte die Schalke in die Höhe.

2012 – Sead Kolasinac und Co. bezwingen die Bayern

FC Schalke 04 – FC Bayern München 2:1
17. Juni 2012
Lange stand die Null auf beiden Seiten, bis ein gewisser Alessandro Schöpf die Gäste aus München in Führung brachte (59.). Doch die Knappen, angeführt von Kapitän Sead Kolasinac, schlugen zurück, durch Treffer von Rene Klingenburg (68.) und Philipp Hofmann (73.). So feierten die Schalker, bei denen die späteren S04-Profis Kaan Ayhan und Max Meyer zum Einsatz kamen, den Titel vor gut 13.000 Fans im Stimberg-Stadion in Erkenschwick.

2006 – Özil, Fährmann, Höwedes holen nach 30 Jahren wieder die Schale

FC Schalke 04 – FC Bayern München 2:1
4. Juni 2006
Mesut Özil im Schalker Mittelfeld, Ralf Fährmann im Kasten, Benedikt Höwedes und Sebastian Boenisch in der Verteidigung. Auf der anderen Seite: Mats Hummels, Sandro Wagner und Thomas Kraft. Es waren einige nicht ganz unbekannte Namen dabei, als der S04 mit Coach Norbert Elgert den ersten Meister-Titel seit 1976 einfuhr. Giuseppe Pisano (20.) und Boenisch per Elfmeter (34.) hatten die Knappen vor der Pause in Führung geschossen. Bayerns Michael Görlitz gelang nur noch der Anschluss (45.) vor rund 6.500 Zuschauern  im Stadion Lüttinghof in Gelsenkirchen.

1976 – Titel Nummer eines für Schalke

FC Schalke 04 – Rot-Weiss Essen 5:1
24. Juli 1976
Rund 23.000 Zuschauer waren ins Herner Stadion am Schloss Strünkede gekommen. Sie sahen, wie Essen durch Jürgern Sekula in Führung ging. Doch danach wurde es deutlich: Ulrich Bittcher (8.), Thomas Lander (40.), ein Eigentor von Ralf Holznagel (46.) sowie Uwe Höfer (64., 67.) sorgten für einen klaren 5:1-Sieg der von Uli Maslo trainierten Schalker – es war der erste nationale A-Junioren-Titel der Vereinsgeschichte.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren