Ahmed Kutucu: „Das Abitur war schon immer mein Ziel"

Als vergangene Woche dreizehn Profis und acht Talente aus der Knappenschmiede die Reise zum FC Sevilla angetreten sind, um am Freitag (22.3.) im Freundschaftsspiel um die Trofeo Antonio Puerta zu spielen, blieb Ahmed Kutucu in Gelsenkirchen. Während sich seine Teamkollegen im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán mit den Spaniern maßen, befand sich das Schalker Eigengewächs inmitten seiner Abiturprüfungen.

Für den 19-Jährigen endete das Jahr 2018 ereignisreich: Beim FC Augsburg gab Kutucu am 15. Dezember sein Bundesliga-Debüt, in seinem zweiten Spiel bei den Profis schoss er gegen den VfB Stuttgart eine Woche später sein erstes Bundesliga-Tor.  Im Februar 2019 unterschrieb der gebürtige Gelsenkirchener dann einen Profivertrag bei den Königsblauen. Doch was viele nicht wissen: Neben seinen Auftritten in der VELTINS-Arena drückt Kutucu noch die Schulbank in der Gesamtschule Berger Feld und befindet sich auf der Zielgeraden zum Abitur.

„Letzte Woche hatte ich meine praktische Sportprüfung, deshalb konnte ich nicht mit nach Sevilla“, erklärte Kutucu. „Am Dienstag habe ich in der Praxisprüfung in Sport einen 500-Meterlauf absolviert, Donnerstag war Fußball an der Reihe und am Freitag ging es in der Leichtathletik mit einem 100-Metersprint, Kugelstoßen und Weitsprung weiter.“ Von Ende April bis Mai warten dann die schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Sport auf den Fußballer sowie zum Abschluss eine mündliche Prüfung in Sozialwissenschaften. Noten hat er bisher noch keine bekommen. „Es ist schwierig für mich, zwischen Fußball und Schule umzuschalten“, gibt der 19-Jährige zu. „Das Abitur war aber schon immer mein Ziel. Meine Eltern unterstützen mich dabei, geben mir die nötige Ruhe und stehen mir in schwierigen Zeiten bei oder, wenn ich einfach vieles im Kopf habe und mich auf die Klausuren vorbereiten muss.“

Das Abitur ist für uns die Champions League.

Mathias Schober, Sportlicher Leiter Knappenschmiede

Kutucu bekommt nicht nur den Rückhalt von seiner Familie, auch der FC Schalke 04 unterstützt seine Spieler dabei, den höchstmöglichen Abschluss zu erreichen. „Für uns ist nicht nur die fußballerische, sondern auch die schulische Ausbildung von großer Wichtigkeit“, betont Mathias Schober, Sportlicher Leiter der Knappenschmiede. „Dabei ist das Abitur für uns wie die Champions League. Wir sind sehr stolz, wenn Ahmed sein Abitur erfolgreich beendet und damit ein Beispiel dafür ist, dass Spieler, sogar wenn sie dem Profikader angehören, das höchste Ziel der schulischen Ausbildung erreichen können.“ Für Mike Büskens, Co-Trainer der Profis, ist das eine absolute Selbstverständlichkeit. „Weil man in diesem Metier nicht vor Verletzungen gefeit ist und eine hoffnungsvolle Karriere schnell vorbei sein kann, ist es für mich absolut elementar, dass man einen dualen Ausbildungsweg beschreitet“, erklärt der Eurofighter. Auch Peter Knäbel, Technischer Direktor Entwicklung der Knappenschmiede, weiß um die besonderen Herausforderungen des Spagats zwischen Fußball und Schule und schätzt die Bemühungen aller Beteiligten sehr. „Es ist uns wichtig, dass unser dualer Ausbildungsansatz auch mit der Ersten Mannschaft möglich ist. Deswegen bedanken wir uns bei denen, die sich dafür engagieren.“

Das könnte dich auch interessieren

20190709 U23 Utrecht

U23: Eine Einheit formen

Eine Woche lang bereitete sich die U23 im Trainingslager in Billerbeck auf die neue Saison vor. U23-Manager Gerald Asamoah und Chef-Coach Torsten Fröhling berichteten auf knappenschmiede.de von der Vorbereitung auf die Regionalliga und den ersten Eindrücken des neuen Teams.

20190626 Peter Knäbel

Peter Knäbel: Steine und Menschen in Bewegung setzen

Eine spannende Saison liegt hinter der Knappenschmiede: Die U23 machte den Aufstieg in die Regionalliga perfekt, die A-Junioren gewannen in letzter Minute die Westdeutsche Meisterschaft und so manches Nachwuchstalent schnupperte Profi-Luft. Im Interview mit knappenschmiede.de zieht Peter Knäbel, Technischer Direktor Knappenschmiede und Entwicklung, eine erste Bilanz.

20190529 Knappenschmiede

Gut vernetzt: Kooperationen im Nachwuchsbereich

Jede Sportart benötigt Sportler, die ihrer Leidenschaft mit Begeisterung nachgehen. Und aus dem kleinsten Talent kann ein großes Idol erwachsen. Die Stars von Morgen sollen in der Knappenschmiede geformt werden – dafür hat Königsblau ein starkes Portfolio an Kooperationsvereinen geschaffen, das regelmäßig Ergebnisse liefert.

190603_turnier_pokal

FC Iserlohn gewinnt Kooperationsturnier

Seit mehreren Jahren setzt die Knappenschmiede erfolgreich auf Kooperationen mit anderen Vereinen im Nachwuchsbereich. Teil dieser Partnerschaft ist ein jährlich stattfindendes U13-Turnier, welches in diesem Jahr am Donnerstag (30.5.) der FC Iserlohn gewann.