Mathias Schober: Die Knappenschmiede weiterentwickeln

Ein neuer Chef für die königsblauen Talente: Seit Anfang Mai führt Mathias Schober als Direktor Knappenschmiede und Entwicklung die Geschäfte des Nachwuchsleistungszentrums. Er folgt damit auf Peter Knäbel, der nun als Vorstand Sport und Kommunikation die Geschicke des FC Schalke 04 leitet.

Am Dienstag (15.6.) wurde der 45-Jährige im Rahmen eines Pressegesprächs offiziell vorgestellt. „Es erfüllt mich mit Stolz, Peter Knäbel nachzufolgen. Ich freue mich darauf, die Knappenschmiede in Zukunft noch intensiver weiterzuentwickeln“, betont Schober.

Mathias Schober ist bereits seit frühester Kindheit mit dem FC Schalke 04 verbunden. Der gebürtige Marler kam als 15-Jähriger zu den Königsblauen und durchlief ab 1991 alle Jugendmannschaften, ehe er mit den Profis u.a. den DFB-Pokal und den UEFA-Cup gewann. Jetzt will der ehemalige Torhüter seine Qualitäten in der zweiten Führungsebene einbringen. „Durch meine Erfahrungen aus den vergangenen neun Jahren im Jugendfußball bin ich mir sicher, dieser Aufgabe gerecht zu werden.“

Ich fühle mich in meiner neuen Rolle sehr wohl und freue mich darauf, die Knappenschmiede in Zukunft noch intensiver weiterzuentwickeln.

Mathias Schober

Auf seiner Agenda stehen nun neben der Kaderplanung auch zahlreiche administrative Aufgaben. Schober: „Ich fühle mich in meiner neuen Rolle sehr wohl und es erfüllt mich mit Stolz, die Knappenschmiede in Zukunft noch intensiver weiterentwickeln zu dürfen.“

Nicht nur personell wurde in jüngster Vergangenheit an einigen Stellschrauben gedreht, auch konzeptionell ging es einige Schritte nach vorn. So wurde unter anderem das Scoutingkonzept weiterentwickelt sowie die digitalen und datenbasierten Methoden gestärkt. Aber auch insgesamt sei die Knappenschmiede große Schritte in Richtung Digitalisierung gegangen. Damit sei nicht nur der Austausch mit den Trainern, Spielern und Mitarbeitern in Videositzungen gemeint, sondern vor allem auch die Modernisierung der Trainings- und Spieldokumentation. „Wir haben unter anderem Kamerasysteme installiert, um die Leistungsdaten unserer Spieler noch besser analysieren zu können“, erklärt Schober. Außerdem trage eine neu angelegte Datenbank zur Erleichterung der Arbeitsprozesse bei. Ebenfalls viel getan habe sich in Sachen Infrastruktur. Die zuletzt abgeschlossenen Abschnitte des Bauprojektes Berger Feld haben große Fortschritte für die Knappenschmiede in diesem Bereich gebracht: ausreichend Plätze, das neue Parkstadion, moderne Trainerbüros, ein professioneller Physiobereich, sowie neue Kabinen.

Trotz aller Innovation bleibe Tradition und Geschichte aber nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der königsblauen Jugendarbeit. „Mit zahlreichen ehemaligen Schalke-Profis wie Tomasz Waldoch, Gerald Asamoah, Mike Büskens, Martin Max oder seit kurzem auch Tim Hoogland haben wir Akteure in den Reihen der Knappenschmiede und in der Talentförderung, welche die königsblauen Werte und die Schalker Identität wie kaum jemand sonst an die jungen Spieler weitergeben können“, berichtet Peter Knäbel, Vorstand Sport und Kommunikation.

„Auch Mathias hat eine hohe Affinität zu unserem Verein und der Region, bringt aber gleichzeitig auch Erfahrungen von außerhalb mit. Als Sportlicher Leiter hat er sich sowohl in internationalen Projekten als auch in Sachen Kaderplanung und Neuverpflichtungen bewährt. Er kennt unsere Jugendabteilung wir kaum ein anderer, war damals selbst Talent in der Knappenschmiede, bevor er den Schritt in den Profi-Fußball ging. Seinen Job als Sportlicher Leiter hat er hier in der Knappenschmiede von Grund auf gelernt. Er überzeugt in erster Linie durch seine Qualitäten und ist der absolut richtige Mann für diesen Posten“, bekräftigt Knäbel die Wahl seines Nachfolgers.

Das könnte dich auch interessieren

2021 Holst Hesselmann

Sportpsychologen-Duo im königsblauen Nachwuchs: Man kann Erfolg unterschiedlich definieren

Die sportliche Leistungsfähigkeit wird allseits mit körperlichen Grundvoraussetzungen assoziiert. Ein wesentlicher Aspekt ist aber die mentale Verfassung: Sie trägt maßgeblich zur Performance bei – auch im Nachwuchs. Zwei, die sich damit bestens auskennen, sind Dr. Theresa Holst und Dr. Tobias Hesselmann. Die 39-Jährige promovierte an der Ruhr-Universität Bochum und arbeitet seit 2013 auf Schalke, 2014 folgte ihr der heute 36-Jährige von der RUB in die Knappenschmiede. Im Interview spricht das Duo über den Arbeitsalltag, Leistungsdruck und Schattenseiten des Erfolgs.

210628_elgert

Dienstjubiläum: Norbert Elgert blickt auf ein Vierteljahrhundert als U19-Trainer zurück

Seit einem Vierteljahrhundert schmiedet Norbert Elgert Talente auf Schalke. Am 1. Juli vor 25 Jahren hatte der Fußballlehrer seinen ersten Arbeitstag in seiner Funktion als U19-Trainer der Königsblauen. Schalke TV hat den Coach anlässlich seines persönlichen Jubiläums getroffen, um mit ihm in einem ausführlichen Interview auf Erfolge, besondere Erlebnisse und auch bittere Niederlagen zurückzublicken.

Knappenschmiede-Logo

Die Zukunft beginnt hier: Knappenschmiede präsentiert neues Logo

Schalkes Nachwuchsabteilung im neuen Glanz: Klare Strukturen, Tradition, Fortschritt, Mut, Zukunft - das neue Logo der Knappenschmiede ist auf das Wesentliche reduziert, spiegelt die Grundpfeiler des Vereins wider und gibt eine deutliche Marschroute vor - alles auf vorwärts.

2021 Mathias Schober

Mathias Schober über…

Die Saison 2020/2021 brachte auch für die Knappenschmiede einige Herausforderung und Veränderungen mit sich. Mathias Schober, der neue Direktor Knappenschmiede und Entwicklung spricht zum Saisonende unter anderem über die strukturelle Neuaufstellung der Knappenschmiede, den Stellenwert der Jugend für den Verein und seine Wünsche für die kommende Spielzeit.