U17 fährt Sieg gegen Werder Bremen ein

Am Samstag (4.8.) bezwang die Schalker U17 Werder Bremen mit 3:2 und konnte damit das letzte Testspiel der Sommervorbereitung gewinnen. Bleron Krasniqi, Yusuf Keskin und Moritz Theobald markierten die drei Treffer für Königsblau.

Personal

Um kein Risiko einzugehen, wurden die beiden Schalker Mehmet Can Aydin und Asmar Paenda gegen Werder Bremen verletzungsbedingt geschont. Während der Partie wurde Lawrence Ennali in der 28. Minute sicherheitshalber ausgewechselt, um ebenfalls auf Nummer sicher zu gehen, dass der Kader in der letzten Woche der Vorbereitung weitestgehend vollständig bleibt.

Spielverlauf

Der S04 begann ordentlich, ging jedoch mit einem 1:2 in die Pause. „Wir sind gut in die Partie reingekommen und haben dann kurzzeitig die Ordnung verloren, sodass wir unnötige Fehler gemacht haben“, erklärte Chef-Trainer Frank Fahrenhorst nach Abpfiff. „In dieser Spielphase waren wir einfach nicht konsequent und diszipliniert genug. Logischerweise wurden unsere Fehler von den Bremern mit zwei Toren bestraft.“ In der zweiten Halbzeit kämpften sich die Schalker zurück ins Spiel und hatten viele Chancen. „Die Jungs sind ein hohes Tempo gegangen und wussten, dass sie viel investiert hatten. Über weite Strecken waren sie die bessere Mannschaft und konnten mit starkem Willen das Spiel drehen“, so Fahrenhorst.

Szenen des Spiels

7. Minute: Ein frühes Tor für den S04! Nach einem Pressing der Schalker kann Krasniqi den Ball zum 1:0 verwandeln.

11. Minute: Gute Chance! Tim Janke spielt sich frei und schießt aus großer Distanz knapp am Tor vorbei.

17. Minute: Eine Flanke von Shpetim Hasani erreicht Henri-Franck Ariel Tehe, der den Abschluss sucht, aber den Ball nicht verwandeln kann.

32. Minute: Die Bremer stoßen mit einem abgefälschten Distanzschuss zum Schalker Tor vor – kein Treffer.

37. Minute: Das 1:1 fällt. Nach einem Steckball durch das Zetrum kann Werder Bremen den Ausgleich erzielen.

38. Minute: Bremen erhöht den Spielstand auf 1:2 nach einem zu kurzen Rückpass der Schalker.

44. Minute: Das war knapp! Krasniqi kann den Schuss aus acht Metern nicht verwandeln.

45. Minute: Doppelchance! Ein Kopfball aus sechs Metern von Theobald wird gehalten, danach versucht es Janke aus acht Metern – der gegnerische Torhüter hält erneut.

53. Minute: Theobald lupft über den Torwart und Werder Bremen klärt auf der Linie.

55. Minute: Ein gefährlicher Rückpass der Knappen kann gerade noch geretten werden.

60. Minute: Der Ausgleich! Keskin verwandelt zum 2:2 nach einer Vorlage von Theobald.

70. Minute: Eine erneute Chance der Gegner: Ein Kopfball der Bremer verfehlt das Schalker Tor nur knapp.

78. Minute: Das ist das 3:2! Nach einem Zuspiel von Ole Hoch durch eine Schnittstelle kann Theobald einnetzen und damit den Spielstand drehen.

Das sagt der Trainer

„Das war ein Abschlusstest gegen einen namhaften, guten Gegner, der uns viel abverlangt hat. Aus diesem Test können wir wichtige Schlüsse ziehen und haben nochmal eine Woche Zeit, an diesen Erkenntnissen zu arbeiten. Insgesamt hat die Mannschaft in der gesamten Vorbereitung eine gute Grundlage gelegt, auf der wir weiter aufbauen können“, fasste Chef-Coach Fahrenhorst zusammen. Es sei erfreulich zu sehen, dass die Knappen an einem Strang ziehen und gemeinsam dieselbe Richtung einschlagen. „Gegen Werder Bremen den Rückstand zu drehen, war nicht nur gut für das Gefühl. Darüber hinaus wissen die Jungs, dass sich das Kämpfen lohnt und wir die Köpfe – vor allem bei Rückstand – nicht in den Sand stecken dürfen“, lobte der Trainer seine Mannschaft.

Ausblick

Die U17 kann sich einen Tag nach dem Test erholen und beginnt die neue Woche am Montag mit zwei Trainingseinheiten. Eine letzte Woche bleibt der Mannschaft bis zum Saisonauftakt: Bereits am Sonntag (12.8.) erwarten die Schalker die SG Unterrath im ersten Bundesligaspiel.

Aufstellung

Schalke: Wienand – Alimusaj (46. Nyzhegodorov), Gyameshie (54. Pavlidis), Aliu, Hasani – Tehe (46. Inan), Aweimer, Ennali (28. Theobald), Hoch – Janke (54. Keskin), Krasniqi (70. Fisher)

Tore: 1:0 Krasniqi (7.), 1:1 (37.), 1:2 (39.), 2:2 Keskin (60.), 3:2 Theobald (78.)

Das könnte dich auch interessieren