U19 schlägt Oberligisten SpVg. Schonnebeck mit 4:0

Erfolgreicher Nachmittag für die königsblaue U19: Das Team von Chef-Trainer Norbert Elgert bezwang am Sonntag (30.7.) den Oberligisten SpVg. Schonnebeck mit 4:0. Die Treffer für den S04 erzielten Phil Beckhoff, Benjamin Goller (2) und Umut Yildiz.

„In dieser Höhe gegen einen starken Oberligisten zu gewinnen, ist schon eine Hausnummer“, erklärte der Fußballlehrer nach dem Schlusspfiff. „Allerdings werden wir mit diesem Spiel klug umgehen und es richtig einordnen.“ Überbewerten wollte er das Resultat nicht, auch wenn man gesehen habe, warum der Gegner in der vergangenen Saison Zweiter in der Oberliga Niederrhein geworden sei. „Es war permanent ein offenes Spiel“, beschrieb Elgert.

Im ersten Durchgang hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten, trafen dabei einmal die Latte. Der S04 hatte ebenso viele Chancen, jedoch die etwas bessere Verwertung. Okan Yilmaz spielte in einer Situation kurz vor der Halbzeit Beckhoff gut frei, der nicht lange fackelte und den Ball im Winkel des gegnerischen Tores unterbrachte (38.). Zum zweiten Durchgang wechselte der Chef-Trainer auf zehn Positionen. Nur Tobias Fleckstein absolvierte die kompletten 90 Minuten.

„Es gab weiterhin Anteile für beide Teams“, so Elgert. Mit zunehmender Spieldauer jedoch erhöhten sich die Ballbesitzzeiten für Schalke. „Wir hatten ein gutes Positionsspiel und haben defensiv wenig zugelassen“, lobte der Coach. Und der S04 belohnte sich mit weiteren Treffern. Den Auftakt machte Goller nach Vorarbeit von Justin Neiß (53.). Auch das dritte Tor des Tages besorgte Goller, der den gegnerischen Keeper nach einem guten Schnittstellenball von Münir Levent Mercan im Eins-gegen-eins überwand (71.). In den Schlussminuten erhöhte Yildiz auf 4:0 (82.). Zuvor hatte Goller Mercan auf die Reise geschickt. Dieser traf den Pfosten und Yildiz verwertete den Abpraller zum Endstand.

„Wir hatten im zweiten Durchgang eine sehr gute Chancenverwertung“, analysierte Elgert. Denn auch Schonnebeck hatte noch Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch beide Schalker Torhüter, die zum Einsatz kamen, zeigten gute Leistungen. „Die Abschlüsse unseres Gegners waren nicht stark genug, um unsere Keeper zu überwinden, und oft hat sich noch ein Verteidiger aufopferungsvoll in die Schussbahn geworfen“, so der Chef-Trainer, der sich weitere Erkenntnisse vom anstehenden Ruhrcup erhofft. Von Donnerstag bis Sonntag (3.-6.6.) misst sich die U19 dort unter anderem mit dem AS Monaco, Real Madrid, Rapid Wien und dem FC Bayern.

Info

Das könnte dich auch interessieren

_WH34591

U17: Remis im Test gegen AZ Alkmaar

Am Samstag (16.11.) trennten sich die Schalker B-Junioren auf heimischem Grün mit einem 3:3-Unentschieden vom AZ Alkmaar. Im Freundschaftsspiel gegen die Niederländer trafen Moritz Maurer (8.), Sidi Sane (33.) und Vedad Music (53.).

TR3_3090

Remis im Testspiel – U19 trennt sich mit 3:3 von Eindhoven

3:3-Unentschieden: Die königsblaue U19 trennte sich am Freitagabend (15.11.) remis vom Nachwuchs der PSV Eindhoven. Für die Knappen trafen Vasileios Pavlidis (8.), Henri Matter (68.) und Malick Thiaw (90.+1).

191116 U17 Bradley Cross

Länderspielpause – U19 und U17 mit Testspielen

Die königsblaue U17 und U19 nutzen das pflichtspielfreie Wochenende für Testspiele gegen den Nachwuchs des AZ Alkmaar und des PSV Eindhoven. Gegen die niederländischen B- und A-Junioren wolle man den Meisterschaftsrhythmus beibehalten und denjenigen Spielern Einsatzzeit geben, die bisher noch nicht so viel Wettkampferfahrung sammeln konnten.

Testspiel FC Schalke 04 U16 – Paderborn

Testspiele der U15 und U16 – ein Remis und zwei Siege

Am Sonntag (27.10.) empfing die königsblaue U15 die Mannschaft des Kooperationspartners VfB Waltrop zu einem Freundschaftsspiel im Schatten der VELTINS-Arena. In einer intensiven Testspielbegegnung trafen Ozan Hot (26.) und Niklas Barthel (40.) zum 2:2-Endstand. Die U16 zeigte in gleich zwei Testspielen Leistung und entschied sowohl den Test gegen die Sportfreunde Hamborn (23.10.) als auch das Spiel gegen die USA-Auswahl (27.10.) für sich.