Hallenturniere: U16 belegt vierten Platz beim FreewayCup, U15 wird Zweiter in Iserlohn

Die königsblaue U16 und U15 trafen am Wochenende (19. und 20.1.) während der Wintervorbereitung auf hochkarätige Konkurrenz in der Halle. Bei der 20. Auflage des FreewayCups 2019 in Lübbecke belegte das Team um Chef-Trainer Willi Landgraf den vierten Platz, die Schalker U15 setzte sich bei den Hallenmasters in Iserlohn als Turnierzweiter durch.

U16 beim FreewayCup 2019: Turnierverlauf

Beim FreewayCup 2019 ging es für die Schalker U16 am ersten Turniertag darum, sich in der Gesamttabelle von 16 Mannschaften durchzusetzen. Am Ende des Tages belegten die Knappen den sechsten Tabellenplatz und erreichten damit das Achtelfinale, in dem sie sich gegen Arminia Bielefeld in einer spannenden und emotionalen Partie mit 5:3 durchsetzen konnten. Im Viertelfinale mussten sich die Königsblauen dann mit dem FSV Mainz 04 messen: In einem engen und hart umkämpften Spiel musste der Sieger nach dem 1:1 im Neunmeterschießen ermittelt werden. Der S04 behielt die Nerven, konnte alle Neunmeter verwandeln und gewann insgesamt 3:2. Gegen den späteren Turniersieger, dem 1. FC Köln, mussten sich die Knappen daraufhin mit 2:4 geschlagen geben, da die Kölner vor dem Tor eiskalt agierten.

Die Schalker Spiele im Überblick

Vorrunde
FC Schalke 04 – Mühlenauswahl 2:0
FC Schalke 04 – Mainz 05 2:4
FC Schalke 04 – Hamburger SV 2:1
FC Schalke 04 – Hannover 96 1:1

Achtelfinale
FC Schalke 04 – Arminia Bielefeld 5:3

Viertelfinale
FC Schalke 04 – Mainz 05 1:1 (n.N. 3:2)

Halbfinale
FC Schalke 04 – 1.FC Köln 2:4

Spiel um Platz 3
FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 1:4

Das sagt der Trainer

„Das Turnier wurde sehr professionell aufgezogen und unser Team konnte die gute Stimmung in der Halle richtig aufsaugen“, lobte Co-Trainer Robin Willeke die Atmosphäre beim FreewayCup. „Diese positive Energie konnten wir auch auf dem Feld mitnehmen. Insgesamt waren alle Partien auf einem hohen Niveau und der 1. FC Köln hat sich hinterher verdient als Sieger des Turniers durchsetzen können.“

U15 bei den Hallenmasters in Iserlohn: Turnierverlauf

Bei den Hallenmasters in Iserlohn setzte sich die königsblaue U15 souverän als Gruppenzweiter durch und qualifizierte sich für die Zwischenrunde, in der sie auf Bayer Leverkusen, den 1. FC Köln und den FC Iserlohn trafen. Nach einer deutlichen Auftaktniederlage gegen die Leverkusener (0:4) war der Druck in den folgenden Spielen entsprechend hoch. Den ersten Schritt in Richtung Viertelfinale konnten sie Schalker mit einem 3:2-Sieg gegen die Kölner machen. Im dritten Zwischenrundenspiel mussten die Blau-Weißen dann aufgrund der anderen Ergebnisse mindestens einen Sieg mit sechs Toren Differenz einfahren. In einem energiegeladenen und schnellen Spiel schafften es die Königsblauen tatsächlich mit einem zusätzlichen Feldspieler im Tor die Begegnung gegen den FC Iserlohn mit 7:1 für sich zu entscheiden. Im Viertelfinale gegen Slavia Prag und im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt trat die Schalker U15 sehr dominant auf und agierte mit der nötigen Cleverness, sodass sie sich für das Finale gegen den VfB Stuttgart qualifizierten. Nach einem frühen Rückstand kämpften die Knappen um den Ausgleich und riskierten viel. Kurz vor Abpfiff konnten jedoch die Stuttgarter noch einen zweiten Treffer erzielen und das Turnier gewinnen. Die Torjägerkanone sicherte sich hingegen ein Schalker: Hadi Haidoura traf elfmal in den Kasten und schoss damit die meisten Treffer des Turniers.

Die Schalker Spiele im Überblick

Gruppenphase
FC Schalke 04 – Sümmern 8:0
FC Schalke 04 – Slavia Prag 3:1
FC Schalke 04 –Eintracht Frankfurt 3:8
FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach 4:1

Zwischenrunde
FC Schalke 04 – Bayer Leverkusen 0:4
FC Schalke 04 – 1. FC Köln 3:2
FC Schalke 04 – FC Iserlohn 7:1

Viertelfinale
FC Schalke 04 – Slavia Prag 2:0

Halbfinale
FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 4:2

Finale
FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 0:2

Das sagt der Trainer

„Das war ein super Abschluss für die Hallenrunde. Besonders freut es mich, dass wir uns dieses Mal in Drucksituationen deutlich cleverer und reifer präsentiert haben“, lobte Chef-Trainer Jakob Fimpel sein Team.  „Wir haben in den Spielen viel riskiert und sehr mutig agiert. Leidenschaft und Energie war der Mannschaft an beiden Turniertagen anzusehen. Mit etwas Glück wäre gegen die starken Stuttgarter der Ausgleichstreffer möglich gewesen, aber insgesamt sind sie die hochverdienten Turniersieger.“

Das könnte dich auch interessieren

200208 U15 Turnier

U15 wird Zweiter beim Feldturnier in Erlensee

Die U15 zeigte beim Leistungsvergleich in Erlensee am vergangenen Samstag (8.2.) eine gute Leistung und erkämpfte sich einen wohlverdienten zweiten Platz. Dabei trat die Fimpel-Elf unter anderem gegen Mannschaften aus Österreich, Tschechien, Frankreich und Deutschland an.

IMG_8558

U15: Platz vier beim Turnier und deutlicher Testspielsieg

Die königsblaue U15 hat ein intensives Wochenende hinter sich: Am vergangenen Samstag (25.1.) traten die Knappen beim U15-Turnier in Ochtrup an, wo sich die Mannschaft den vierten Platz erkämpfte. Nur einen Tag später (26.1.) hatte die Fimpel-Elf die U16 des SSV Buer zu einem Testspiel zu Gast, bei dem die Schalker mit einem 9:0-Sieg als deutlicher Sieger vom Platz gingen.

200118 U15 Hallenmasters

U15 erreicht Viertelfinale beim Turnier in Iserlohn

Die U15 zeigte bei den internationalen U15-Hallenmasters in Iserlohn am vergangenen Wochenende (18.-19.1.) eine gute Leistung und verpasste nur knapp das Halbfinale. Dabei trat die Fimpel-Elf unter anderem gegen Sparta Prag, den VfB Stuttgart, die PSV Eindhoven, den Hamburger SV und Hertha BSC Berlin an.

Liliencup 2020 | 19.01.2020 | Foto: Detlef Gottwald | www.detlef-gottwald.de

U17 wird Dritter beim Wiesbadener Liliencup

Die B-Junioren um Chef-Trainer Frank Fahrenhorst belegten am Wochenende (18. bis 19.1.) bei der 27. Auflage des Wiesbadener Liliencups den dritten Platz. Die Mannschaft setzte sich dabei gegen die SpVgg Sonnenberg, den FC St. Pauli, den 1. FSV Mainz 05, Eintracht Frankfurt und den FC Arsenal aus London durch, schied dann jedoch im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger aus Augsburg aus.