Internationales Turnier in Wien: U15 belegt den zweiten Platz

In der österreichischen Hauptstadt nahm die königsblaue U15 am Wochenende (6.9. bis 8.9.) an einem international besetzten Turnier teil. Im Finale gegen den Gastgeber Rapid Wien verloren die Knappen nach einer erfolgreichen Gruppenphase knapp mit 1:2 und belegten am Ende einen guten zweiten Platz.

Turnierverlauf

Im ersten Gruppenspiel fuhren die Knappen verdient einen 1:0-Sieg gegen den FC Admira durch ein Tor in der Schlussphase von Lennart Bollenberg ein. Auch im zweiten Spiel gegen Slavia Prag wurde um jeden Meter gekämpft: In einem hitzigen Spiel bei Dauerregen hatten die Königsblauen zunächst Probleme, ins Spiel zu finden. In der zweiten Halbzeit schafften sie es dann aber die Kontrolle über die Partie zu gewinnen und erzielten ebenfalls kurz vor Schluss durch Enes Rüzgar den Siegtreffer zum 1:0. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Budapest zeigte sich die U15 dann sehr souverän sowie ballsicher und erspielte sich ein 3:1. Mit neun Punkten aus den drei Spielen qualifizierten sich die Schalker somit für das Finale gegen den Gastgeber Rapid Wien.

Das Finale wurde in einem hervorragenden Rahmen im großen Rapid Stadion ausgetragen. Schon zu Beginn entwickelte sich ein intensives und schnelles Spiel, in dem die Knappen zunächst den besseren Start erwischten. Die starke Anfangsphase wurde durch den 1:0 Treffer von Jaimy Düsterwald belohnt. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Gastgeber dann aber präsenter in den Zweikämpfen und gewannen mehr und mehr Überhand über die Partie. Zwar verteidigten die Blau-Weißen leidenschaftlich, doch ein direkter Freistoß der Marke „Tor des Monats“ führte zum Ausgleich. Der S04 war insbesondere beim Ausspielen der Konter zu hektisch und hatte zudem Glück, dass die Gastgeber einen Elfmeter nicht verwandelten. Als bereits alles auf ein Elfmeterschießen hindeutete, schlugen die Wiener zwei Minuten vor Schlusspfiff erneut zu: Wieder war ein Ballverlust im Konter der Auslöser für den späten Gegentreffer. So verloren die Schalker am Ende knapp mit 1:2.

Das sagt der Trainer

„Es war von Anfang bis Ende ein hervorragendes Turnier. Top organisiert, mit interessanten Mannschaften aus verschiedenen Ländern in einer sehr schönen Stadt“, fasste Chef-Trainer Jakob Fimpel nach dem Finale zusammen. „Für die Jungs sind diese Erfahrungen sehr viel wert. Auch sportlich haben wir uns gut geschlagen.“ Seine Mannschaft habe mutig gespielt, viel riskiert und darüber hinaus in jeder Begegnung den Kampf angenommen. „Das Finale im Stadion war natürlich etwas ganz Besonderes. Nach der anfänglichen Nervosität mit ein paar Ballverlusten im Aufbau, haben wir ein gutes Spiel gezeigt. In der zweiten Halbzeit muss man aber auch ganz klar anerkennen, dass der Gegner besser war und am Ende auch absolut verdient gewonnen hat.“

Ergebnisse

Gruppenphase
FC Schalke 04 – FC Admira 1:0
FC Schalke 04 – Slavia Prag 1:0
FC Schalke 04 – Budapest 3:1

Finale
FC Schalke 04 – Rapid Wien 1:2

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren