U19 gewinnt Top-Turnier!

Dickes Ausrufezeichen zum Abschluss der Vorbereitung: Die U19 gewinnt sensationell das international hochkarätig besetzte Turnier in Oberndorf dank eines 2:1-Finalsiegs gegen Inter Mailand. Außerdem sicherten sich die Knappen die Fairplay-Trophäe. Chef-Trainer Norbert Elgert: „Wir sind sehr stolz.“

Turnierverlauf

Die Turnier-Besetzung könnte kaum besser sein als in Oberndorf Anfang August: „Vielmehr geht eigentlich nicht“, sagte Elgert. Der aktuelle Youth-League-Champion FC Barcelona, der vorige Titelträger RB Salzburg. Dazu die internationalen Top-Akademien von Inter Mailand sowie Tottenham Hotspur und die starken Bundesligisten aus Freiburg, Mainz und Schalke.

Mit Barca und Mailand trafen die Königsblauen in der Gruppenphase direkt auf zwei Turnierfavoriten; dazu noch der 1. FSV Mainz 05. Dementsprechend eng entwickelte sich der Verlauf: Ein 1:0-Sieg gegen Mailand, ein Remis gegen Mainz und eine 0:1-Niederlage gegen Barcelona. Damit hatten Inter, der S04 sowie der FCB am Ende vier Zähler auf dem Konto; hätte Barcelona nur einen weiteren Treffer erzielt, Schalke wäre statt auf Platz zwei auf dem dritten Rang gelandet. So aber führte der Weg ins Halbfinale gegen Tottenham, ins Endspiel erneut gegen Mailand und damit zum Titel.

Die Spiele

Vorrunde
Inter Mailand – FC Schalke 04 0:1
Eine ausgeglichene erste Partie. Doch die Italiener taten sich schwer mit der Verteidigung der Königsblauen. Ahmed Kutucu sorgte nach Zuspiel von Joselpho Barnes in der 24. Minute für den Treffer des Tages.

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0
Im deutsch-deutschen Duell fielen keine Tore. Eine Punkteteilung, die letztlich in Ordnung ging.

FC Schalke 04 – FC Barcelona 0:1
Ein durchaus verdienter, allerdings auch knapper Sieg für Barcelona nach dem Gegentor in der 31. Minute. Schalke war am Ende zwar dran, doch es reichte nicht mehr für den Ausgleich.

Halbfinale
Tottenham Hotspur – FC Schalke 04 0:1
„Super knapp“, sagte Elgert über das Duell mit den Engländern. Ein abgefälschter Freistoß von Kutucu aus rund 24 Metern zentraler Position brachte die Entscheidung (38.).

Finale
FC Schalke 04 – Inter Mailand 2:1
Das Wiedersehen mit den Italienern. Das mit zahlreichen Nationalspielern gespickte Ensemble aus Mailand bestimmte den ersten Durchgang, präsentierte sich mit allen Wassern gewaschen und ging bereit früh in Führung (4.). Nach der Pause sei seine Mannschaft „über sich hinaus gewachsen“, lobte Elgert. Mit Schalker Malocher-Mentalität und über die Grundtugenden entwickelten die Knappen richtig guten Fußball und drehten das Finale durch Treffer von Umut Yildiz (23.) und Malick Thiaw (58.).

Das sagt der Trainer

„Überraschend und eigentlich auch sensationell: Das war in dieser Form mit unserer jungen Mannschaft und den Anlaufschwierigkeiten zuletzt nicht zu erwarten“, sagte Elgert. In der Woche nach der Niederlage gegen Werder Bremen sei eine Menge passiert. „Es war alles andere als einfach, bei so bärenstarken Gegnern dieses Turnier zu gewinnen. Wir sind sehr stolz. Das nehmen wir gerne mit und haben jetzt noch eine Woche, um zu regenerieren und uns auf den Saisonstart vorzubereiten.“

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren