U19 unterliegt Manchester City im Elfmeterschießen

Das war ebenso knapp wie bitter: Im Achtelfinale der Youth League war für die königsblaue U19 am Dienstagabend (24.2.) bei Manchester City Endstation. Nach langem 0:1-Rückstand und einem Last-Minute-Ausgleich durch Christian Rubio Sivodedov musste die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt werden. Die Mannschaft von Chef-Trainer Norbert Elgert hatte das Nachsehen und unterlag mit 1:3.

Dabei hatten die Knappen ungeachtet Manchesters Favoritenrolle forsch begonnen und sich früh Chancen erarbeitet. Die erste Schussmöglichkeit verbuchten die Schalker, als Fabian Reese von rechts flankte, Paul Stieber auf Felix Schröter ablegte und dessen Schuss am Sechzehnmeterraum geblockt wurde (4.). Brenzliger für City wurde es nur eine Minute später, als Leroy Sane sich auf der linken Seite mit viel Tempo durchtankte und auf den im Zentrum gestarteten Reese querspielte, dessen Schuss aus sieben Metern rechts vorbeiging. Die Hausherren hatten ihren einzigen Torschuss in der Anfangsphase durch einen Freistoß von Jack Byrne, der links am Tor vorbei strich (10.). Schalke agierte kompakt, wirkte spritzig und hatte viele Spielanteile.

Joshua Bitter setzte ein Ausrufezeichen, als er ein gutes Solo vortrug, aus der Distanz abzog und Keeper Angus Gunn den Ball gerade eben noch mit den Fingerspitzen übers Tor lenken konnte (26.). Wie aus dem Nichts fiel da der Gegentreffer. Thierry Ambrose legte von rechts quer auf Byrne, der nicht lange fackelte und einfach abzog. S04-Keeper Janik Schilder bekam den Ball nicht zu fassen und musste schließlich hinter sich greifen (33.). Wenig später hätte Brandon Barker den Spielverlauf beinahe völlig auf den Kopf gestellt, doch sein strammer Schuss klatschte an den Pfosten (41.).

Zum zweiten Durchgang brachte Elgert Neuzugang Sivodedov für Fabian Reese in die Partie, so dass Sane neben Schröter in die Spitze rückte. Doch die Königsblauen taten sich in den zweiten 45 Minuten etwas schwerer in der Offensive als zuvor. Einzig Sane hatte eine Abschlussmöglichkeit, doch sein Schuss wurde abermals geblockt (47.). Die Gastgeber verteidigten clever, kamen ihrerseits aber auch nicht oft gefährlich in die Schalker Box. Erst Olivier Ntcham versuchte es aus der Distanz (70.), verfehlte das Tor aber ebenso wie der eingewechselte Maurice Multhaup (78.) auf der anderen Seite. Einen Distanzschuss von Jose Angel Pozo hielt Schilder im Nachfassen (83.) und ein Kopfball von Bersant Celina wurde ebenfalls Beute des Schalker Schlussmannes (87.). In der Nachspielzeit fassten die Schalker sich nochmal ein Herz. Multhaup wurde mit einem langen Zuspiel in des Gegners Strafraum geschickt, schirmte den Ball geschickt gegen Tosin Adarabioyo ab und spielte auf Sane. Der legte kurz für Sivodedov vor, der abzog und jubelnd abdrehte (90.+1).

Im Youth-League-Modus bedeutete der Spielstand von 1:1 nach regulärer Spielzeit ein sofortiges Elfmeterschießen. Für die Citizens verwandelten Byrne, Celina und Pozo, bei den Knappen traf Multhaup die Latte, Schüsse von Neubauer und Sivodedov wurden gehalten und nur Sane netzte ein. „Wir schießen die Elfmeter meines Erachtens nicht mutig genug“, merkte Elgert an. „Wenn man antritt, hat man nichts zu verlieren. Das war zu zaghaft und das wollen wir beim nächsten Mal besser machen.“ Das sollte jedoch keineswegs den Auftritt seines Teams schmälern. „Unsere Leistung war heute unglaublich gut, es war ein phantastisches U19-Spiel“, war der Fußballlehrer begeistert. „Wir haben uns auf einem extrem hohen europäischen Niveau bewegt. Ich kann unseren Jungs gar nichts vorwerfen, ich bin wahnsinnig stolz auf sie.“ Lediglich beim ersten Gegentor hätte man den Schuss blocken und vielleicht die eine oder andere Chance zuvor nutzen müssen. „Aber“, betonte er, „wir gehen nicht als Verlierer aus dem Spiel – vom Ergebnis her schon, aber darüber hinaus sind unsere Jungs heute aufgrund ihres Auftritts Sieger.“

Manchester: Gunn – Bossaerts (16. Brown), Maffeo, Adarabioyo, Tasende – Byrne, Bryan, Ntcham – Ambrose, Pozo, Barker (69. Iheanacho/80. Celina)

Schalke:
 Schilder – Koseler, Bitter, Rasmussen, Neubauer – Stieber, Köhler (70. Lohmar), Kehrer, Sane – Schröter (69. Multhaup), Reese (46. Sivodedov)
Tore: 1:0 Byrne (33.), 1:1 Sivodedov (90.+1)
Elfmeterschießen: 1:0 Byrne, Multhaup verschießt, 2:0 Celina, Neubauer verschießt, 3:0 Pozo, 3:1 Sane, Schilder hält, Sivodedov verschießt

Das könnte dich auch interessieren

200208 U15 Turnier

U15 wird Zweiter beim Feldturnier in Erlensee

Die U15 zeigte beim Leistungsvergleich in Erlensee am vergangenen Samstag (8.2.) eine gute Leistung und erkämpfte sich einen wohlverdienten zweiten Platz. Dabei trat die Fimpel-Elf unter anderem gegen Mannschaften aus Österreich, Tschechien, Frankreich und Deutschland an.

IMG_8558

U15: Platz vier beim Turnier und deutlicher Testspielsieg

Die königsblaue U15 hat ein intensives Wochenende hinter sich: Am vergangenen Samstag (25.1.) traten die Knappen beim U15-Turnier in Ochtrup an, wo sich die Mannschaft den vierten Platz erkämpfte. Nur einen Tag später (26.1.) hatte die Fimpel-Elf die U16 des SSV Buer zu einem Testspiel zu Gast, bei dem die Schalker mit einem 9:0-Sieg als deutlicher Sieger vom Platz gingen.

200118 U15 Hallenmasters

U15 erreicht Viertelfinale beim Turnier in Iserlohn

Die U15 zeigte bei den internationalen U15-Hallenmasters in Iserlohn am vergangenen Wochenende (18.-19.1.) eine gute Leistung und verpasste nur knapp das Halbfinale. Dabei trat die Fimpel-Elf unter anderem gegen Sparta Prag, den VfB Stuttgart, die PSV Eindhoven, den Hamburger SV und Hertha BSC Berlin an.

Liliencup 2020 | 19.01.2020 | Foto: Detlef Gottwald | www.detlef-gottwald.de

U17 wird Dritter beim Wiesbadener Liliencup

Die B-Junioren um Chef-Trainer Frank Fahrenhorst belegten am Wochenende (18. bis 19.1.) bei der 27. Auflage des Wiesbadener Liliencups den dritten Platz. Die Mannschaft setzte sich dabei gegen die SpVgg Sonnenberg, den FC St. Pauli, den 1. FSV Mainz 05, Eintracht Frankfurt und den FC Arsenal aus London durch, schied dann jedoch im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger aus Augsburg aus.