U17 dominiert und siegt verdient 2:1 bei Viktoria Köln

Verdienter Auswärtserfolg für die U17: Bei Viktoria Köln setzte sich der S04 am Sonntag (22.10.) mit 2:1 durch. Rene Biskup erzielte beide Treffer, eine davon vom Elfmeterpunkt. Die Hausherren hatten zwischenzeitlich ausgeglichen. „Das war ein Arbeitssieg“, sagte Chef-Trainer Frank Fahrenhorst. „Ich bin dem Ergebnis zufrieden.“

S04 geht mit der Führung in die Pause

Von Beginn an beherrschten die Königsblauen die Partie. „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft“, lobte Fahrenhorst. Den ersten Warnschuss feuerte Jimmy Kaparos bereits in der ersten Minute aus rund 25 Metern ab, doch der Viktoria Keeper hielt den Ball fest. In der Folge bespielten die Knappen einen tiefstehenden, konterstarken Gegner. Dennoch kreierten sie sich einige gute Möglichkeiten durch Biskup (25.) und Bjarne Seturski (30., 32.) – und den Führungstreffer.

Biskup wurde im Strafraum regelwidrig gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte sicher selbst (28.). „Defensiv haben wir es sehr ordentlich gemacht“, erklärte Fahrenhorst, der seine Mannschaft darauf vorbereitet hatte, die langen, tiefen Bälle der Kölner zu verteidigen. Lediglich einen Abschluss konnten die Hausherren für sich verzeichnen (20.), ein Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt (35.).

Gute Reaktion nach Ausgleich bringt den Sieg

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, aber erstmal eine Schrecksekunde: „Einmal hat es defensiv nicht geklappt“, sagte der Coach, und so tauchten plötzlich zwei Viktorianer vor S04-Keeper Erdem Canpolat auf, Serhat Bilgic nutzte diese Überzahl für den Ausgleich (44.). Doch Schalker zeigte eine gute Reaktion und konnte wenige Minuten später die Führung wiederherstellen: Mick Gudra setzte die Kugel nach einer Flanke von Joselpho Barnes an den Pfosten und Biskup drückte den abspringenden Ball über die Linie (49.).

Die Gäste erspielten sich noch weitere gute Gelegenheiten durch Biskup (43.), Gudra (51., 62.) und Nick Münch, der die Kugel an den Pfosten köpfte (72.). „Wir hatten viel Ballbesitz, haben aber die Tore nicht gemacht und hätten vielleicht mit ein, zwei Treffern mehr gewinnen müssen. Taktisch haben wir umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, dadurch konnte wir eine Dominanz entwickeln“, bilanzierte Fahrenhorst. „Es ist uns aber nicht gelungen, unsere technischen Fähigkeiten auf den Platz zu bringen, das betraf das Passspiel und die Ballan- und Mitnahme.“ Mit dem „Arbeitssieg“ in Köln zeigte sich der Fußballlehrer zufrieden. „Das war auch für unser Selbstbewusstsein nach dem 4:4 gegen Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende wichtig.“

Aufstellung

Schalke: Canpolat – Humpert, Cestic (47. Busemann), Münch, J. Bachmann – Aydin (41. Barnes), Kaparos (47. Paenda), Thiaw, Seturski – Gudra (78. L. Bachmann), Biskup
Tore: 0:1 Biskup (28., Foulelfmeter), 1:1 Bilgic (44.), 1:2 Biskup (49.)

Tags

Seite teilen