U17 feiert Kantersieg gegen Hombrucher SV

Verdienter Heimsieg für die königsblaue U17. Das Team von Chef-Trainer Frank Fahrenhorst gewann am Samstag (28.10.) mit einem deutlichen 7:0 gegen den Hombrucher SV. Die Tore für den S04 erzielten Rene Biskup (5) und Mick Gudra (2).

S04 geht früh in Führung


Die Knappen erwischten einen Start nach Maß. Gleich der erste Torschuss fand ins Ziel. Biskup dribbelte sich durch des Gegners Hälfte, hielt von der Strafraumgrenze einfach mal drauf und traf zum frühen 1:0 (2.). Auch im Anschluss an den Treffer behielten die Königsblauen die Oberhand, hatten deutlich mehr Spielanteile und drangen ein ums andere Mal in die Box ein. Die Gäste hingegen kamen fast gar nicht in die Hälfte des S04, zumeist nur durch Freistöße im Mittelfeld. Ein Freistoß war auch der Ausgangspunkt des zweiten Schalker Treffers.

Gudra brachte einen Freistoß von der rechten Seitenauslinie in den Sechzehner, wo es Biskup aus rund fünf Metern versuchte. Keeper Veith Walde ließ die Kugel nach vorne Abprallen und Biskup versenkte den Ball im Nachsetzen (24.). Ein einziges Mal musste auf der Gegenseite S04-Schlussmann Erdem Canpolat eingreifen (31.), parierte einen Schuss aus spitzem Winkel jedoch souverän. Kurz darauf wieder ein aussichtsreicher Angriff der Hausherren: Wieder war es Biskup, der sich durch die gegnerische Hälfte bis in den Strafraum dribbelte, sich gleich gegen zwei Verteidiger durchsetzte, dann aber verzog (35.).

Königsblau legt nach

Nach dem Wiederanpfiff knüpften die Gelsenkirchener an ihren starken Auftritt aus den ersten 40 Minuten an und bauten ihren Vorsprung aus. Biskup setzte sich auf der linken Außenbahn durch und spielte mit viel Gefühl in den Lauf von Gudra, der auf 3:0 erhöhte (42.). Dann rollte der nächste Angriff der Schalker. Zunächst traf Gudra den rechten Pfosten, von dort prallte der Ball nach links. Der eingewechselte Georgios Velikoudis legte quer auf Biskup, der zum 4:0 einschob (55.). Kurz darauf legte Biskup das 5:0 nach, nachdem er den Ball mit dem Rücken zum Tor angenommen und flach rechts eingeschoben hatte (61.).

Anschließend gab es gleich zwei Elfmeter für die Knappen. Den ersten durch Gudra parierte Walde, doch den Angreifer traf per Nachschuss (70.). Den zweiten verwandelte Biskup souverän zum 7:0-Endstand (78.). „Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg“, befand Fahrenhorst. „In der ersten Halbzeit hätte ich mir noch mehr Zielstrebigkeit gewünscht. Wir haben sehr früh das 1:0 gemacht, waren spielbestimmend, aber wir hatten Phasen, in denen man nicht gemerkt hat, dass die Jungs weitere Tore erzielen wollten.“ Doch nach der Pause war der Chef-Coach restlos zufrieden mit seinem Team: „Im zweiten Durchgang war das deutlich besser. Wir freuen uns vor allem, dass wir heute was fürs Torverhältnis tun konnten.“

Aufstellung

Schalke: Canpolat – Humpert (41. Velikoudis), L. Bachmann, Münch, J. Bachmann (60. Zeghli) – Barnes, Thiaw (69. Kaparos), Paenda, Seturski (41. Aydin) – Biskup, Gudra

Tore: 1:0 Biskup (2.), 2:0 Biskup (22.), 3:0 Gudra (42.), 4:0 Biskup (55.), 5:0 Biskup (61.), 6:0 Gudra (70.), 7:0 Biskup (78./FE)

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren