U17 gewinnt kleines Derby gegen MSV Duisburg

Zweites Duell zwischen S04 und MSV innerhalb kürzester Zeit: Am vorgezogenen 16. Spieltag empfing die königsblaue U17 die Duisburger und konnte die Partie mit 1:0 für sich entscheiden. Damit verbuchten die Knappen den sechsten Sieg in Folge und nahmen die maximal mögliche Punktzahl aus der englischen Woche mit. Den Treffer für Königsblau erzielte Marius Heck Ende des ersten Durchgangs.

Späte Führung für den S04

Die Partie begann mit zwei dicken Möglichkeiten. Zunächst setzte sich Heck in der Duisburger Hälfte durch und verfehlte das Tor der Zebras knapp (2.). Im direkten Gegenzug konterten die Gäste, Metehan Türkoglu prüfte S04-Keeper Erdem Canpolat, der den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch über den Querbalken bugsieren konnte (3.). Anschließend war es Malick Thiaw, der nach einer Ecke im Strafraum des MSV in aussichtsreicher Schussposition war, doch Keeper Maurice Daniel Emuns war auf dem Posten (8.). Im weiteren Spielverlauf setzten sich die Knappen zunehmend in der gegnerischen Hälfte fest. Zwar hatten sie mehr Anteile an der Partie und zeigten gute Spielzüge, jedoch mangelte es noch ein wenig an der Passgenauigkeit und der Zielstrebigkeit am gegnerischen Strafraum.

Unnötige Ballverluste luden die Duisburger in einigen Situationen zum Kontern ein. So zum Beispiel, als nach einem Angriff der Gäste über links zunächst Engin Karapinar das Schalker Tor von links aus spitzem Winkel verfehlte, Türkoglu sich den Ball erlief, von der rechten Seite Maß nahm, aber ebenfalls aus spitzem Winkel vorbei zielte (32.). Besser machten es die Königsblauen auf der anderen Seite. Jan Bachmann trieb den Ball über links nach vorne und flankte. In der Mitte versenkte Heck die Kugel per Kopf in den Maschen des gegnerischen Tores (34.). Der Angreifer war so unbedrängt, dass er zum Kopfball nicht einmal hochsteigen musste. Beinahe hätte der S04 vor der Pause noch auf 2:0 erhöht. Nach einer schönen Kombination über Bachmann und Bjarne Seturski landete der Ball am langen Pfosten bei Rene Biskup. dessen Schuss Emuns jedoch parieren konnte (40.).

S04 bleibt überlegen, MSV vergibt Großchance

Auch dem zweiten Durchgang drückte der S04 seinen Stempel auf. Nach einer Ecke legte Nick Münch per Kopf zurück auf den eingewechselten Gino Humpert, der links am Tor vorbei zielte (45.). Schalke blieb dominant, entwickelte aber zunächst nicht die nötige Durchschlagskraft, um den Vorsprung klarer zu gestalten, und Duisburg versuchte immer wieder, Nadelstiche zu setzen. Und sie bekamen ihre Chance: Yusuk Kemal Cicekdal scheiterte gleich zweimal aus kurzer Distanz an Canpolat und auch Arton Tolaj konnte den S04-Keeper im Nachschuss nicht überwinden (74.). Somit blieb es beim 1:0 für die Schalker.

„In der ersten Halbzeit waren wir klar spielbestimmend gegen eine sehr tief stehende, kompakte Duisburger Mannschaft, die vorwiegend aufs Umschaltspiel ausgerichtet war“, fasste Fahrenhorst zusammen. „Wir haben uns versucht, durch Lauf- und Passwege Lösungen zu erarbeiten, sind aber nicht so ins letzte Drittel bzw. in die Box gekommen, wie ich mir das vorgestellt habe. Nach hinten hatten wir eine gute Balance und haben nur eine Chance zugelassen.“ Im zweiten Durchgang habe man daran anknüpfen wollen. Angesichts dessen, dass es das dritte Spiel in einer englischen Woche gewesen sei, habe nach hinten heraus etwas die Kraft, die Präzision und die Konzentration gefehlt. Wenn man das zweite oder dritte Tor nicht mache sei es immer bis zum Ende spannend. „Nichtsdestotrotz waren wir angesichts der Spielanteile der verdiente Sieger.“

Aufstellung

Schalke: Canpolat – Wolff (12. Barnes), Cestic (41. Humpert), Münch, J. Bachmann – Gudra, Thiaw, Kaparos, Seturski (54. Aydin) – Biskup, Heck (72. Busemann)

Tore: 1:0 Heck (34.)

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren