U17: Mit Bereitschaft, Power und Siegeswillen gegen Hennef punkten

Seit fünf Spieltagen konnte die U17 nach einem guten Saisonstart keinen Sieg mehr einfahren. Zuletzt ließen die Knappen wichtige Punkte in Unterrath liegen. Am Sonntag (29.9., 11 Uhr) empfangen die Schalker nun den FC Hennef, gegen den der S04 seine Chancen nutzen will, um erfolgreich zu sein.

Die Lage auf Schalke

Nach sieben Begegnungen in der Meisterschaft haben die Königsblauen bislang neun Punkte sammeln können. Seit fünf Spieltagen sind sie jedoch sieglos: Der S04 startete mit zwei Siegen gegen den VfL Bochum und Lippstadt sowie einem Remis in Dortmund gut in die neue Saison. Daraufhin folgte ein weiteres Unentschieden bei Borussia Mönchengladbach, eine knappe Niederlage gegen Arminia Bielefeld und eine deutliche gegen den 1. FC Köln, der aktuell den zweiten Platz in der Bundesliga-Tabelle einnimmt. Im letzten Pflichtspiel gegen die SG Unterrath spielten die Schalker 0:0 und ließen damit weitere Punkte liegen.

Personal

Zwei U17-Akteure werden den Junioren im nächsten Pflichtspiel definitiv fehlen: Ardy Mfundu und Noah Heim fallen weiterhin verletzungsbedingt aus. Zudem ist Luis Lungwitz angeschlagen, weshalb ein möglicher Einsatz des S04-Schlussmannes noch unsicher ist. Auch Leo Weichert fehlte unter der Woche krankheitsbedingt. Ob der Abwehrmann am Sonntag im königsblauen Aufgebot stehen kann, gilt noch abzuwarten.

Das ist der Gegner

Ein Sieg, drei Unentschieden und drei Niederlagen – das ist die Bilanz der Gäste nach sieben Spieltagen. Damit hat Hennef sechs Zähler auf dem aktuellen Punktekonto. Aus den vergangenen drei Partien konnten sie einen 5:0-Sieg beim Wuppertaler SV einfahren und ein Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf erzielen, mussten jedoch auch eine Niederlage zu Hause gegen Preußen Münster einstecken. „Hennef ist eine gut organisierte Mannschaft, die ihre Stärken in der Defensive hat“, weiß Chef-Coach Frank Fahrenhorst. „Sie werden versuchen, gut gegen den Ball zu arbeiten, um immer wieder Umschaltmomente zu kreieren.“

Das sagt der Trainer

„Nichtsdestotrotz müssen wir auf uns schauen und zusehen, dass wir den Bock wieder umstoßen“, so Chef-Trainer Fahrenhorst. „Das heißt: Tore erzielen und einen Sieg einfahren.“ Seit fünf Wochen haben die Knappen nicht mehr dreifach gepunktet. „Das merkt man den Jungs schon an, dass das nicht spurlos an ihnen vorbeigeht.“ Trotzdem dürfe dies keine Ausrede sein. Die Mannschaft muss, so der Fußballehrer, die Grundvoraussetzungen ins Spiel bringen. Dazu zählen unter anderem Bereitschaft, Einstellung, Dynamik, Power, Siegeswillen und Mentalität. „Außerdem müssen wir wachsam sein und nach hinten genauso gut arbeiten wie gegen Unterrath. Gleichzeitig aber auch vorne die Chancen nutzen, um erfolgreich zu sein.“

Spielort

Rasenplatz 7 am Parkstadion
45891 Gelsenkirchen

Das könnte dich auch interessieren