U17: Nächsten Schritt zur Kontinuität gehen

Die königsblaue U17 muss am elften Spieltag der B-Junioren Bundesliga West erneut auswärts ran: Nach der bitteren 2:3-Niederlage bei Preußen Münster sind die Knappen nun am Samstag (27.10., 11 Uhr) beim FC Hennef 05 zu Gast.

Die Lage auf Schalke

Nachdem die Königsblauen im Meisterschaftsspiel zu Hause gegen Bayer Leverkusen überzeugt hatten und die Partie 2:1 gewannen, legten sie bei Preußen Münster eine andere Einstellung an den Tag. Chef-Trainer Frank Fahrenhorst sprach von mangelnder Gier und fehlendem Willen, Zweikämpfe für sich zu gewinnen sowie bestimmte Aktionen für sich entscheiden zu wollen. Das soll bei der nächsten Auswärtspartie nun wieder anders aussehen, um die aktuelle Bilanz von 14 Zählern und Tabellenplatz sieben weiter auszubauen und eine gewisse Kontinuität zu erfahren.

Personal

Neben dem Langzeitverletzen Alexander Bürgel ist der Einsatz von Martin Gyameshie (Probleme mit dem Hüftbeuger) weiterhin fraglich. Zudem weilt Vasileios Pavlidis bei der griechischen Nationalmannschaft.

Das ist der Gegner

Mit neun Punkten belegt der FC Hennef den elften Platz in der Bundesliga-Tabelle. Im vergangenen Spiel bei Borussia Dortmund mussten sie sich mit einem deutlichen 0:10 geschlagen geben und kassierten damit in zehn Partien schon insgesamt 29 Gegentreffer. Zwei Wochen vor der hohen Niederlage konnten die Hennefer jedoch Preußen Münster vor heimischer Kulisse mit 1:0 bezwingen. „Hennef hat einen defensiveren Spielstil mit schnellen Aktionen nach vorne hin und ist eine Mannschaft, die eigentlich gefestigt ist. Die hohe Niederlage gegen Dortmund war da für mich schon ein bisschen überraschend. Das war eine klare Nummer“, so Fahrenhorst. „Aber ich gehe davon aus, dass sie es in ihrem Heimspiel wieder gut machen wollen und brennen werden. Dementsprechend werden sie mit Sicherheit sehr motiviert gegen uns zu Werke gehen.“

Das sagt der Trainer

„Für uns heißt es am Samstag, dass wir klar, einfach, konzentriert und mit Einsatz- sowie Laufbereitschaft agieren müssen. Es ist wichtig, dass wir natürlich auch die Dinge mitnehmen und besser machen, die wir gegen Münster nicht gut gemacht haben“, erklärt der Chef-Coach. Dabei erwartet der Fußballlehrer von seinem Team vor allem ein konzentriertes Arbeiten, schnellere Passfolgen und Zielstrebigkeit, um erfolgreich zu sein. „Bei dem Spiel wird es wieder um die Einstellung gehen. Auch da wiederhole ich mich. Wir dürfen nicht ein Prozent nachlassen, sonst wird es wieder ein schwieriges Spiel für uns.“ Fahrenhorst wünscht sich, dass seine Mannschaft den nächsten Schritt geht und Kontinuität ins Spiel reinbringt. „Wir sehen, was möglich ist. Leverkusen und Gladbach sind zwei vermeintlich stärkere Gegner gegen die wir gewonnen haben. Gegen ‚kleinere‘ Teams wie Essen oder zuletzt Münster haben wir sehr viel liegen gelassen. Diesen Lerneffekt müssen wir jetzt mitnehmen, um uns beim FC Hennef zu belohnen.“

Spielort

Fritz-Jacobi-Str. 24
53773 Hennef

Das könnte dich auch interessieren