Saisonabbruch der Junioren-Bundesligen

Der außerordentliche DFB-Bundestag hat am Montag (25.5.) den Abbruch der Saison 2019/2020 der Junioren-Wettbewerbe beschlossen. Demnach wird der Spielbetrieb der aktuellen Saison in der A- und B-Junioren Bundesliga mit sofortiger Wirkung beendet.

Die Wertung der insgesamt sechs Staffeln der A- und B-Junioren Bundesliga erfolgt auf Basis der aktuellen Tabelle. Wenn die Vereine jedoch nicht dieselbe Anzahl an Spielen absolviert haben, wird über die Platzierung unter Anwendung der Quotientenregel (Punkteschnitt pro absolviertem Spiel) entschieden. Zudem wird es in den Junioren-Bundesligen nur Staffelmeister, aber keinen Deutschen Meister geben. Kein Verein wird absteigen, Aufsteiger in die Junioren-Bundesligen wird es geben. Hier geht’s zur vollständigen Meldung.

Für die U19 um Chef-Trainer Norbert Elgert pausierte der Spielbetrieb nach dem 20. Spieltag. Mit zehn Siegen, sechs Unentschieden und vier Niederlagen beenden die Knappen die Saison auf Tabellenplatz sechs (36 Punkte).

Die B-Junioren stehen mit insgesamt 42 Punkten nach 21 Spieltagen nach dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund auf Platz drei der aktuellen Tabelle. Unter Anwendung der Quotientenregel landet das Team um Chef-Coach Frank Fahrenhorst am Ende auf dem vierten Platz, da Borussia Mönchengladbach nach 20 Partien 41 Zähler auf dem Punktekonto hat und an den Schalkern knapp vorbeizieht. Nach fast zehn Jahren beendet U17-Trainer Fahrenhorst seine Tätigkeit bei den Königsblauen und wechselt nach Saisonende zum VfB Stuttgart.

Das könnte dich auch interessieren