U19 belohnt sich mit Titel für starke Aufholjagd

Hinter der königsblauen U19 liegt eine in vielerlei Hinsicht besondere Saison. Nach einem sehr beschwerlichen Start in die Meisterschaft arbeitete sich das Team mit knappen Erfolgen beinahe unbemerkt an die Tabellenspitze heran und übernahm diese am allerletzten Spieltag.

„Wir waren am Anfang weg, haben null Chancen gehabt“, erinnert sich Chef-Trainer Norbert Elgert. Auf einen vermeintlich standesgemäßen 3:0-Erfolg gegen den SV Rödinghausen folgten deutliche Niederlagen gegen den 1. FC Köln (1:3) und Borussia Dortmund (1:4) sowie ein torloses Remis gegen Borussia Mönchengladbach. In der Tabelle bedeutete das Rang acht und in der Liga ein wenig verkehrte Welt, gehörten die Knappen in den Vorjahren doch stets zur Spitzengruppe. Auch in der UEFA Youth League bekam der S04 in der Gruppenphase vom FC Porto, Galatasaray Istanbul und Lokomotive Moskau teilweise deutlich seine Grenzen aufgezeigt. Im DFB-Pokal hingegen unterlagen die Schalker A-Junioren RB Leipzig im Achtelfinale eher unglücklich mit 1:2.

Nach 26 Spieltagen in der Bundesliga West hatten die Königsblauen ein Torverhältnis von 46:27 (im Vorjahr waren es 75:18 Treffer). „Wenn man das sieht, kann man erkennen, woran es bei uns in dieser Saison gehapert hat“, erklärt Elgert unumwunden: „Wir haben zu wenige Tore geschossen und zu viele kassiert.“ Doch insgesamt zeigte der Trend über die gesamte Spielzeit gesehen nach oben. Verlor der S04 das besagte Hinspiel gegen Dortmund noch deutlich mit 1:4, so gewann er das Wiedersehen beim BVB dank eines verwandelten Strafstoßes mit 1:0. In Köln führte großer Kampfgeist zu einem 3:2-Erfolg. Fleißig und ein Stück weit unbemerkt sammelte das Team Punkt um Punkt und verschaffte sich auf der Zielgeraden eine ordentliche Ausgangsposition.

Im Endspurt stieß auch Ahmed Kutucu wieder zum Team, der in der gesamten Saison ein Drittel der Schalker Treffer markiert hatte und das, obwohl er die meiste Zeit der Rückrunde bereits bei den Lizenzspielern verbracht hatte. Am letzten Spieltag beim VfL Bochum stellte er unter Beweis, wie wichtig er für die U19 war. Als Vorbereiter und Torschütze trug er maßgeblich zum 4:1-Erfolg bei und damit dazu, dass die Schalker A-Junioren kurz vor Schluss tatsächlich noch die West-Meisterschaft gewannen.

Dieser Last-Minute-Titel kam für alle Beteiligten durchaus überraschend. Denn noch vor dem letzten Spieltag war Borussia Dortmund mit 54 Zählern (Torverhältnis +43) Spitzenreiter, dicht gefolgt vom 1. FC Köln (+39) und dem S04 (+16) mit je 53 Punkten. Schalke hatte also die vermeintlich schlechteste Ausgangssituation. Doch während das Team im entscheidenden Spiel präsent war und das Derby beim VfL Bochum für sich entschied, trennte sich der BVB vom MSV Duisburg mit 2:2 und der 1. FC Köln unterlag Bayer Leverkusen mit 0:1. Somit schob sich der S04 an beiden Kontrahenten vorbei und verwies Dortmund auf Rang zwei, den 1. FC Köln auf Rang drei.

„Die Westdeutsche Meisterschaft steht. Das ist eine unglaubliche Leistung“, sagte der Chef-Coach. „Diesen Titel stelle ich auf eine Stufe mit den bisher erreichten Deutschen Meisterschaften, wenn man überlegt, wo wir hergekommen sind, womit wir zu kämpfen hatten und was wir dann geleistet haben. Das ist unglaublich.“ Dass es im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft gegen Borussia Dortmund nicht gereicht hat, tat der Freude keinen Abbruch. Zwar endete das Hinspiel 2:2, das Rückspiel jedoch entschied der BVB mit 2:0 für sich.

„Die Jungs haben eine tolle Leistung gezeigt“, lobte Elgert sein Team. „Es war Mentalität pur.“ Der Sieg des BVB sei ohne Zweifel verdient gewesen. „Aber ich definiere Erfolg etwas anders. Für mich sind meine Jungs auch Sieger – einmal wegen der Westdeutschen Meisterschaft und weil sie alles und noch mehr gegeben haben. Und das bedeutet für mich, ein Sieger zu sein.“

Das könnte dich auch interessieren

190511_u19_elgert

Norbert Elgert: Darauf war auch ich nicht eingestellt

Ein bärenstarker Auftritt gelang der U19 im letzten Ligaspiel der aktuellen Saison. Mit 4:1 setzten sich die Knappen am Samstag (11.5.) gegen eine äußerst kampfstarke und aggressive Mannschaft des VfL Bochum durch und beendete die Saison für viele völlig überraschend als Meister der Bundesliga West.

190512_u19_jubel

Was für ein Finish - U19 ist Westdeutscher Meister!

Dramatischer hätte der letzte Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West wohl nicht verlaufen können. Schalke schob sich am Samstag (11.5.) mit einem verdienten 4:1 beim VfL Bochum von Rang drei auf die Spitzenposition vor und beendet die Liga als Westdeutscher Meister. Die Tore des Tages erzielten Joselpho Barnes, Görkem Can, Ahmed Kutucu und Münir Levent Mercan.

190509_u19_riemer

U19: Beim Liga-Finale in Bochum alles raushauen

Letzter Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West. Der S04 befindet sich im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln um die ersten beiden Plätze, sind allerdings auf Schützenhilfe angewiesen. Doch zunächst einmal gilt es, die eigene Aufgabe zu erledigen und die wartet am Samstag (11.5., 13 Uhr) beim VfL Bochum.

190505_u19_jubel_3_q

U19: Sieg gegen Paderborn, punktgleich mit Platz zwei

Erfolgreiches Heimspiel für die königsblaue U19: Die A-Junioren setzten sich am Sonntag (5.5.) vor heimischer Kulisse am vorletzten Spieltag in der Junioren Bundesliga gegen den SC Paderborn mit 2:1 durch. Damit bleibt es in der Meisterschaft weiterhin spannend: Die Knappen belegen mit 53 Zählern Platz drei, punktgleich steht der 1. FC Köln an zweiter Stelle, der BVB ist mit einem Punkt mehr an der Spitze.