U19: Sieg gegen Paderborn, punktgleich mit Platz zwei

Erfolgreiches Heimspiel für die königsblaue U19: Die A-Junioren setzten sich am Sonntag (5.5.) vor heimischer Kulisse am vorletzten Spieltag in der Junioren Bundesliga gegen den SC Paderborn mit 2:1 durch. Damit bleibt es in der Meisterschaft weiterhin spannend: Die Knappen belegen mit 53 Zählern Platz drei, punktgleich steht der 1. FC Köln an zweiter Stelle, der BVB ist mit einem Punkt mehr an der Spitze.

Personal

Im Vergleich zum torlosen Remis gegen RWO nahm das Trainergespann zwei Wechsel in der Startelf vor. Für Mehmet Can Aydin und Ahmed Kutucu starteten Joselpho Barnes und Rene Biskup gegen die Paderborner.

Spielverlauf

In den ersten 15 Minuten kreierten die Schalker, eingeleitet über den rechten Flügel, gleich zwei Großchancen, die sie jedoch nicht verwerteten. Zunächst scheiterte Münir Levent Mercan am gegnerischen Keeper Michele Cordi, knapp zehn Minuten später Rene Biskup. Auch in der Folge zeigten sich die Königsblauen dominant, erspielten sich weitere gute Möglichkeiten, aber waren nicht konsequent genug im Abschluss. Die Angriffe der Gäste versuchten die Blau-Weißen früh zu stören und hielten die Paderborner damit weit weg vom eigenen Tor. Schlussmann Erdem Canpolat hatte im ersten Durchgang nur wenig zu tun. In der 49. Minute konnten sich die Königsblauen dann mit dem Führungstreffer belohnen. Zunächst setzte sich Mercan gegen die Paderborner Defensive durch, dann vollendete Biskup die gute Aktion mit dem Tor zum 1:0. Nur wenige Minuten später bekamen die Knappen nach einem Handspiel der Gäste im Strafraum einen Elfmeter. Görkem Can verwandelte diesen sicher. Doch auch nach der 2:0-Führung ließen die Gäste nicht nach und wurden vor allem im Angriff aggressiver. In der 58. Minute nutzte Paderborn eine gute Möglichkeit und verkürzte auf 2:1. In der letzten halben Stunde drückten die Paderborner auf den Ausgleichstreffer, kreierten gute Chancen, aber scheiterten dabei mehrere Male an Canpolat. In den Schlussminuten verpassten die Knappen mit zwei Riesenmöglichkeiten, den Deckel draufzumachen und mussten in der Nachspielzeit zunächst noch um den Heimsieg zittern, als die Gäste nach einem Freistoß einen Kopfball an die Latte nagelten.

Szenen des Spiels

2. Minute: Erste große Chance für den S04: Andriko Smolinski läuft über den rechten Flügel in Richtung Box. Er findet Mercan im Sechzehner, der den Abschluss sucht, jedoch an Keeper Michele Cordi scheitert.

13. Minute: Wieder leitet Smolinski eine gute Möglichkeit über die rechte Seite ein: Er verschafft sich Platz, passt auf Biskup, aber seinen Schuss auf das Tor lenkt Cordi erneut am Pfosten vorbei.

21. Minute: Mercan erhält einen langen Ball und will die Kugel über den Torhüter lupfen. Cordi macht sich lang und pariert den Ball mit den Fingerspitzen.

23. Minute: Nachdem Malick Thiaw einen Freistoß aus dem Halbfeld von Mercan mit dem Kopf auf das Tor bringt, ist Cordi wieder rechtzeitig zur Stelle.

41. Minute: Biskup steckt einen Ball auf Barnes zu, doch dieser verpasst aus zentraler Position den Abschluss.

49. Minute: Tor für die Knappen! Mercan setzt sich gegen die Paderborner Defensive durch und gibt die Kugel im Sechszehner ab auf Biskup. Der Stürmer markiert den Treffer.

55. Minute: Die Gäste begehen nach einer Ecke ein Handspiel. Die Entscheidung auf einen Elfmeter fällt. Kapitän Can schnappt sich die Kugel und verwandelt sicher zum 2:0.

58. Minute: Zunächst rettet Lukas Ahrend den Ball auf der Linie, als ein Paderborner den Abschluss sucht. Den Abpraller kann Jesse Edem Tugbenyo dann aber versenken und verkürzt auf 2:1.

69. Minute: Doppelchance für Paderborn: Canpolat pariert gleich zweimal.

72. Minute: Über links kombinieren Hempel und Biskup mit viel Tempo. Hempel schießt, aber zielt rechts am Kasten vorbei.

88. Minute: Wieder eine Riesenchance für die Königsblauen: Mercan legt die Kugel im Strafraum zurück auf Ahrend, doch sein Schuss auf das Tor kann Cordi abwehren.

90. +6 Minute: Das war knapp. Nur wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff bekommen die Gäste einen Freistoß und nageln einen Kopfball an den Querbalken.

Das sagt der Trainer

„Wir sind in diesem Jahr insgesamt nicht so stark wie in den Jahren davor und stehen trotzdem auf dem dritten Platz. Tabellarisch befinden wir uns damit über dem, was wir gespielt haben“, fasste Chef-Trainer Norbert Elgert nach dem gewonnenen Spiel zusammen. „Die Mannschaft hat natürlich unglaublich viel geleistet. Aber da wo wir stark sein müssen, waren wir auch heute wieder schwach. Wir haben bislang beispielweise nur knapp über 40 Tore geschossen. Bei den Chancen, die wir in all den Spielen hatten, hätten das eigentlich weit mehr sein müssen. In der Halbzeit haben wir den Jungs dann den Druck nehmen können und daraufhin haben sie in der zweiten Hälfte auch zwei Tore geschossen.“ Nach dem 2:0 habe sein Team aber wieder viele Chancen vertan und kurz vor Schluss sogar noch fast den Ausgleich kassiert. „Das wäre gar nicht so unverdient gewesen“, gibt der Chef-Coach zu. „Paderborn hat gekämpft. Trotzdem sind wir jetzt punktgleich mit dem Drittplatzierten und haben nichts zu verlieren. In dieser Saison sind die anderen Mannschaften einen Tacken besser und trotzdem wird es nächste Woche nochmal spannend.“ Man müsse schauen, wie alle Teams dann mit dem Druck umgehen. Mit Bochum habe seine Elf keinen leichten Gegner. Auf die Unterstützung der Profis durch Ahmed Kutucu oder Rabbi Matondo kann die U19 im letzten Meisterschaftsspiel hoffen. „Das bleibt aber erstmal abzuwarten und muss noch intern besprochen werden.“

Ausblick

Im letzten Spiel der Saison wartet auf die A-Junioren ein Derby: Auswärts treten die Knappen am Samstag (11.5., 13 Uhr) beim Tabellenvierten VfL Bochum an.

Aufstellung

Schalke: Canpolat – Smolinski, Thiaw, Can, Riemer – Ahrend – Yildiz (71. Cross), Barnes (82. Kaparos/90.+4 Bachmann), Mercan, Hempel – Biskup (82. Humpert)
Tore: 1:0 Biskup (49.), 2:0 Can (55./HE), 2:1 Tugbenyo (58.)
Rote Karte: Kahraman (90.+4)

Das könnte dich auch interessieren

20190529 U19

U19 belohnt sich mit Titel für starke Aufholjagd

Hinter der königsblauen U19 liegt eine in vielerlei Hinsicht besondere Saison. Nach einem sehr beschwerlichen Start in die Meisterschaft arbeitete sich das Team mit knappen Erfolgen beinahe unbemerkt an die Tabellenspitze heran und übernahm diese am allerletzten Spieltag.

190511_u19_elgert

Norbert Elgert: Darauf war auch ich nicht eingestellt

Ein bärenstarker Auftritt gelang der U19 im letzten Ligaspiel der aktuellen Saison. Mit 4:1 setzten sich die Knappen am Samstag (11.5.) gegen eine äußerst kampfstarke und aggressive Mannschaft des VfL Bochum durch und beendete die Saison für viele völlig überraschend als Meister der Bundesliga West.

190512_u19_jubel

Was für ein Finish - U19 ist Westdeutscher Meister!

Dramatischer hätte der letzte Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West wohl nicht verlaufen können. Schalke schob sich am Samstag (11.5.) mit einem verdienten 4:1 beim VfL Bochum von Rang drei auf die Spitzenposition vor und beendet die Liga als Westdeutscher Meister. Die Tore des Tages erzielten Joselpho Barnes, Görkem Can, Ahmed Kutucu und Münir Levent Mercan.

190509_u19_riemer

U19: Beim Liga-Finale in Bochum alles raushauen

Letzter Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West. Der S04 befindet sich im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln um die ersten beiden Plätze, sind allerdings auf Schützenhilfe angewiesen. Doch zunächst einmal gilt es, die eigene Aufgabe zu erledigen und die wartet am Samstag (11.5., 13 Uhr) beim VfL Bochum.