U19 spielt 1:1 in Paderborn

Remis in Ostwestfalen: Am Samstag (3.3.) spielte die U19 beim SC Paderborn 1:1. Florian Krüger hatte die Königsblauen in Führung geschossen, ehe die Hausherren ausgleichen konnten. Am Ende war Schalke dem Sieg in einer intensiven Partie näher, ohne daraus aber Kapital schlagen zu können.

Erste Halbzeit eher ausgeglichen

Ähnlich wie beim 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf entwickelte sich direkt ein „erwartet kampfbetontes Duell“, sagte Chef-Trainer Norbert Elgert. In der ersten 20, 25 Minuten waren die Gastgeber die intensivere, die aggressivere Mannschaft. Danach fand auch Königsblau in die Partie. Die Gäste kreierten sich vielversprechende Situationen im letzten Drittel, ohne dabei aber die letzte Konsequenz an den Tag zu legen. Elgert: „Wir waren nicht torhungrig genug, haben schlechte Entscheidungen getroffen.“

Paderborn blieb indes „permanent kontergefährlich“, so Elgert. Sein Team leistete sich einige Ballverluste im Spielaufbau, die den Ostwestfalen in die Karten spielten. Tore fielen auf beiden Seiten jedoch nicht. Auch wenn Schalke mehr Ballbesitz hatte, empfand der Fußballlehrer dies als „Scheinüberlegenheit“, denn alles in allem sah er eher eine ausgeglichene erste Hälfte.

Schalke besser, aber ohne die letzte Konsequenz

Nach der Pause bestimmte Schalke das Geschehen. „Wir hatten das Heft in der Hand“, sagte Elgert. Folgerichtig ging der S04 zeitig in Führung. Der starke eingewechselte Levent Mercan setzte sich durch und bediente in der Mitte Krüger. Der Angreifer musste nur noch den Fuß hinhalten – 1:0 (47.). Paderborn hatte Probleme, überhaupt die Mittellinie zu überqueren. „Wir hatten alles im Griff“, so Elgert. Doch dann leisteten sich Knappen eine Nachlässigkeit im eigenen Angriff, sodass Chris Oliver Niebling im direkten Gegenzug beinahe ungehindert aufs Tor zulaufen und aus spitzem Winkel zum 1:1 abschließen konnte (55.).

In der Folge hatten die Schalker weitere Möglichkeiten, doch abermals fehlte das letzte Quäntchen. „Wir lassen deutlich zu viel liegen“, fand Elgert. „Wir waren dem Sieg näher, haben dem starken Gegner aber das 1:1 geschenkt.“ Er verglich die Partie mit den Unentschieden gegen Düsseldorf und Bochum: „Alles in allem nicht schlecht, wir waren dem Sieg näher, aber nicht zwingend genug. Wir strahlen momentan zu wenig Entschlossenheit aus. Das Gierige vermisse ich etwas.“

Aufstellung

Schalke: Weiner – Smolinski, Czyborra, Wiemann, Fleckstein, Kübler, Goller (33. Mercan), Kutucu, Krüger, Ceka (78. Neiß), Taitague (86. Beckhoff)
Tore: 0:1 Krüger (47.), 1:1 (55.)

Das könnte dich auch interessieren

20190529 U19

U19 belohnt sich mit Titel für starke Aufholjagd

Hinter der königsblauen U19 liegt eine in vielerlei Hinsicht besondere Saison. Nach einem sehr beschwerlichen Start in die Meisterschaft arbeitete sich das Team mit knappen Erfolgen beinahe unbemerkt an die Tabellenspitze heran und übernahm diese am allerletzten Spieltag.

190511_u19_elgert

Norbert Elgert: Darauf war auch ich nicht eingestellt

Ein bärenstarker Auftritt gelang der U19 im letzten Ligaspiel der aktuellen Saison. Mit 4:1 setzten sich die Knappen am Samstag (11.5.) gegen eine äußerst kampfstarke und aggressive Mannschaft des VfL Bochum durch und beendete die Saison für viele völlig überraschend als Meister der Bundesliga West.

190512_u19_jubel

Was für ein Finish - U19 ist Westdeutscher Meister!

Dramatischer hätte der letzte Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West wohl nicht verlaufen können. Schalke schob sich am Samstag (11.5.) mit einem verdienten 4:1 beim VfL Bochum von Rang drei auf die Spitzenposition vor und beendet die Liga als Westdeutscher Meister. Die Tore des Tages erzielten Joselpho Barnes, Görkem Can, Ahmed Kutucu und Münir Levent Mercan.

190509_u19_riemer

U19: Beim Liga-Finale in Bochum alles raushauen

Letzter Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West. Der S04 befindet sich im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln um die ersten beiden Plätze, sind allerdings auf Schützenhilfe angewiesen. Doch zunächst einmal gilt es, die eigene Aufgabe zu erledigen und die wartet am Samstag (11.5., 13 Uhr) beim VfL Bochum.