Hallenturnier: U19 schrammt knapp an Halbfinale vorbei

Denkbar knapp war es, als die königsblaue U19 am Sonntag (7.1.) im Viertelfinale des Hallenturniers in Göttingen Hannover 96 gegenüberstand, es nach regulärer Spielzeit 2:2 hieß und die Entscheidung im Neunmeterschießen herbeigeführt werden musste. Zwei Schalker Schützen verschossen, Hannover traf und mit diesem 2:1-Erfolg standen die Niedersachsen im Halbfinale.


Dabei hatte alles sehr vielversprechend begonnen. „Wir haben eine gute Vorrunde gespielt und viele Treffer erzielt“, beschrieb Chef-Trainer Norbert Elgert. In sechs Vorrundenspielen fuhren die Knappen fünf Siege ein und unterlagen nur dem späteren Finalisten Manchester United mit 1:2. Insgesamt kam der S04 zu diesem Zeitpunkt auf 40 Treffer auf der Habenseite. „Wir haben es gegen die kleineren Mannschaften sehr seriös gemacht, aber dafür müssen wir uns nicht rühmen“, so der Fußballlehrer. Auch gegen Hannover 96 stand ein 3:1-Sieg zu Buche. „Gegen ManU waren wir allerdings etwas zu passiv“, räumte Elgert ein.

Schalke ließ einen sehr starken Auftritt in der Zwischenrunde gegen Hertha BSC folgen und schlug die Berliner deutlich mit 6:0. „Ein richtig starkes Spiel“, lobte der Chef-Coach. Als zweiter Gegner wartete Austria Wien auf die Knappen, die mit 1:2 unterlagen. „Ein Remis hätte uns gereicht, um erster der Zwischenrunden-Gruppe zu werden“, erklärte Elgert. Vielleicht lag es daran, dass seine Mannschaft zu passiv zu Werke ging. „Wir haben viel zu sehr auf Halten gespielt, was gerade in der Halle natürlich nicht geht und was uns auch misslungen ist.“

Dennoch gelang der Sprung ins Viertelfinale, in dem der Gegner erneut Hannover 96 hieß. „Wir haben eine sehr gute Partie gezeigt, doch in der Halle ist es schnell passiert“, sagte der Chef-Trainer. So stand es nach Ende der regulären Spielzeit 2:2, nachdem ausgerechnet Görkem Can, der sich nach starker Turnierleistung ein Sonderlob seines Trainer verdient hatte, aus wenigen Metern Torentfernung den gegnerischen Torwart anschoss, anstatt den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Also ging es ins Neunmeterschießen, wo der Schuss von Jason Ceka pariert wurde und Niklas Wiemann den Ball neben das Tor setzte. „Gemäß des Spielverlaufs hätten wir weiterkommen müssen, doch im Neunmeterschießen war Hannover besser“, erkannte Elgert an.

„Es ist super schade, dass es nicht gereicht hat“, resümierte der Coach. „Doch das ist kein Grund zu sagen, dass wir nicht gut gespielt haben. Es war ein ordentliches Turnier, in dem wir das Halbfinale knapp verpasst haben. Wir sind ein bisschen traurig, dass es so gekommen ist, da es großen Spaß macht, vor 3000 Zuschauern zu spielen. Doch nun legen wir unseren Fokus auf die Feldvorbereitung und die anstehenden Testspiele.“

Die S04-Spiele im Überblick

Vorrunde
FC Gleichen – FC Schalke 04 0:10
FC Schalke 04 – TuSpo Petershütte 10:0
FC Schalke 04 – JSG Radolfshausen/Eichsfeld 10:2
JFV Rhume/Oder – FC Schalke 04 0:6
Hannover96 – FC Schalke 04 1:3
FC Schalke 04 – Manchester United 1:2

Zwischenrunde
FC Schalke 04 – Hertha BSC 6:0
FC Austria Wien – FC Schalke 04 2:1

Viertelfinale
Hannover 96 – FC Schalke 04 2:1 n.N. (2:2)

Das könnte dich auch interessieren

U16: Mit neuem Trainer-Team zu Top-Turnieren

Seit genau fünf Tagen ist die königsblaue U16 zusammen und in der kurzen Zeit ging es Schlag auf Schlag für den S04-Nachwuchs. Auf den Trainingsauftakt am Samstag (5.8.) folgte ein kleines Turnier am Sonntag (6.8.) in Mainz und bereits am Mittwoch (9.8.) geht es für das Team des neuen Trainers Robin Willeke auf große Reise: Die U16 fliegt nach Südkorea, um dort an einem großen internationalen Turnier teilzunehmen.

U19 trifft auf Madrid, Monaco und München

Kleines Highlight in der Saisonvorbereitung der königsblauen U19: Von Donnerstag (3.8.) bis Sonntag (6.8.) tritt das Team von Chef-Trainer Norbert Elgert beim Ruhr-Cup an und bekommt es in der Gruppenphase mit durchaus namhaften Gegnern zu tun.

U19 wird Fünfter in Schwäbisch Hall

Drei Tage Bundesliga Cup in Schwäbisch Hall bedeutete für die königsblaue U19 eine kontinuierliche Steigerung von Turniertag zu Turniertag. Letztlich verpasste das Team das Halbfinale knapp, beschloss den Wettbewerb aber mit einem Derbysieg im Spiel um Platz fünf.

Erkenntnisreiches Turnier für die U17

Mit einem sechsten Platz kehrte die U17 vom stark besetzen Turnier in Öhringen zurück. Am Wochenende (21.-23.7.) traten die Königsblauen gegen einige Bundesligakonkurrenten an. „Sehr erkenntnis- und lehrreich“ seien die Duelle gewesen, sagte Chef-Trainer Frank Fahrenhorst. Erst seit zwei Wochen befindet sich das Team in der Vorbereitung, sodass der Coach zu diesem frühen Zeitpunkt viel Spielzeit an alle Akteure verteilte, um die Belastung optimal zu steuern.