U19: Youth League keine Sekunde außer Acht lassen

U19 vor Duell in der Königsklasse: Die Schalker A-Junioren messen sich am Mittwoch (28.11., 15 Uhr) beim FC Porto im fünften Spiel der Gruppenphase in der Youth League. Obwohl die Knappen nur noch theoretisch die Chance auf ein Weiterkommen haben, will das Team um Chef-Trainer Norbert Elgert trotzdem punkten und weiterhin Erfahrungen gegen internationale Spitzenmannschaften sammeln.

Die Lage auf Schalke

Die Schalker konnten einen erfolgreichen Start in ihrer Englischen Woche hinlegen: Sie belohnten sich für eine gute Leistung und bezwangen den SC Paderborn auswärts mit 1:0, wobei die Knappen 20 Minuten lang in Unterzahl agierten. In der Youth League haben die Blau-Weißen allerdings nur noch theoretisch die Chance auf ein Weiterkommen mit sechs Punkten Rückstand auf alle drei Konkurrenten bei zwei verbleibenden Gruppenspielen. Zuletzt unterlag die U19 trotz einer Vielzahl an Möglichkeiten Galatasaray Istanbul mit 1:2 im Wattenscheider Lohrheidestadion. Gegen die Portugiesen mussten die Königsblauen bereits zum Auftakt der Youth League eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Doch das Team zeigt keinerlei Scheu und möchte in den letzten beiden internationalen Duellen punkten.

Personal

Die drei älteren Spieler Nassim Boujellab, Benjamin Goller und Niklas Wiemann werden der U19 erneut in der Youth League zur Verfügung stehen. Jannis Kübler fiel bereits verletzungsbedingt im Rückspiel gegen Galatasaray Istanbul aus und ist auch weiterhin nicht einsatzbereit. Der zuletzt angeschlagene Zyen Jones (Muskelverletzung und Mandelentzündung) kann die Reise nach Portugal hingegen antreten.

Das ist der Gegner

Bisher konnte der FC Porto genau wie die beiden internationalen Konkurrenten Galatasaray Istanbul und Lokomotive Moskau sieben Punkte aus vier Spielen in der Youth League mitnehmen. Sowohl gegen den S04 als auch im Rückspiel gegen Lokomotive Moskau konnten sie jeweils drei Zähler einfahren. Das Hinspiel gegen die Russen verloren sie auswärts und vor heimischer Kulisse trennten sie sich von Galatasaray Istanbul im Remis. In der portugiesischen Liga belegen sie aktuell nach 14 Spieltagen mit 36 Punkten den ersten Platz. Dabei haben sie bisher 41 Tore geschossen und nur elf zugelassen. Schon vor dem Hinspiel gegen die Portugiesen sprach Chef-Trainer Norbert Elgert davon, dass Porto individuell herausragend sei, sich auf ganz hohem Niveau bewege und durch die Bank mit Nationalspielern besetzt sei. Gegen die Schalker agierten die Portugiesen in dem ersten Gruppenspiel der Youth League effizienter, cleverer und zeigten die angesprochene individuelle Klasse, sodass sie insgesamt drei Treffer erzielten und die Partie gewannen.

Das sagt der Trainer

Da die U19 nur noch theoretisch die Chance auf ein Weiterkommen hat, erklärt Chef-Coach Elgert, dass der Fokus jetzt verstärkt auf der Meisterschaft liege, die Mannschaft aber keinesfalls den internationalen Wettbewerb vernachlässigen werde. „Das muss man jetzt richtig verstehen. Wir werden die Youth League keine Sekunde außer Acht lassen, da wir Spaß an dem Wettbewerb haben und es für die Jungs eine Riesenmöglichkeit ist, sich weiterzuentwickeln, indem sie sich mit den internationalen Spitzenmannschaften messen können.“ Jedoch habe Fußball auch immer etwas mit Ergebnissen zu tun. „Deswegen möchten wir in den letzten Spielen auf jeden Fall noch etwas holen. Das wird zwar enorm schwer, da Porto unser schwerster Gruppengegner ist, aber warum nicht.“

Spielort

Vila Nova de Gaia (Porto)
Centro de Treinos e Formação Desportiva
R. Pardieiros 340, Crestuma, Portugal

So lief das Hinspiel

FC Schalke 04 – FC Porto 0:3
Dienstag, 18. September 2018

Schalke: Lenze – Smolinski, Thiaw, Wiemann, Can (46. Hempel) – Seturski (81. Barnes), Kübler, Mercan – Goller, Kutucu (26. Debrah/81. Kaparos), Jones (56. Yildiz)


Tore: 0:1 Silva (32.), 0:2 Baro (57.), 0:3 Quinones (74.)

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren