0:5 gegen Portugal - EM-Aus für Meyer und Geis

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft in Tschechien im Halbfinale eine historische Pleite erlebt. Am Samstag (27.6.) unterlag das Team von Johannes Geis und Max Meyer in Olmütz Portugal mit 0:5 (0:3). Damit bleibt dem DFB-Team als Trost die zuvor mit dem Halbfinal-Einzug gesicherte Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio.

Vor der Partie gegen die Iberer nahm Chef-Trainer Horst Hrubesch einen Wechsel in seiner Startformation vor:  Für den bislang immer beim Anpfiff auf dem Platz stehenden Max Meyer kam S04-Neuzugang Johannes Geis ins Team. Daran lag es aber sicherlich nicht, dass die deutsche Mannschaft von Beginn an überhaupt nicht ins Spiel fand und den enorm starken Portugiesen Raum und Chancen überlassen musste. So sorgten Bernardo Silva (25.), Ricardo (33.) und Ivan Cavaleiro (45.+1) für eine aus Sicht der Portugiesen beruhigende 3:0-Halbzeitführung.

In der Pause wechselte Horst Hrubesch quasi „Schalke-intern“ und brachte Max Meyer für seinen zukünftigen Mannschaftskollegen Johannes Geis, doch das deutsche Team wurde kalt erwischt. Beim ersten Angriff der zweiten Spielhälfte traf Joao Mario zum 4:0 für Portugal, womit das Spiel im Grunde gelaufen war. Danach war kaum noch ein Aufbäumen der DFB-Elf zu sehen, viele Aktionen verpufften und Ricardo Horta machte mit seinem Treffer zum 5:0 den Endstand klar (71.).

Ein Spiel um Platz 3 gibt es bei der U21-Europameisterschaft nicht, weshalb die deutsche Mannschaft jetzt die Heimreise antreten kann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren