Amine Harit vor der WM: Mit Herz spielen

Es war eine Saison mit vielen Höhepunkten für Amine Harit beim S04. Aber die Höhepunkte reißen nicht ab. Am Freitag (15.6.) beginnt für den Dribbelkünstler mit Marokko die Weltmeisterschaft. Auf schalke04.de spricht der 20-Jährige über das Turnier in Russland.

Amine, wie groß ist deine Vorfreude auf die WM?
Das kann man kaum beschreiben. Eine Weltmeisterschaft spielt man nicht jedes Jahr. Die Chance bekommt man nur alle vier Jahre. Das ist wirklich eine ganz große Geschichte. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass Marokkos letzte WM-Teilnahme 20 Jahre her ist. Jetzt haben wir diese Möglichkeit, nach Russland zu reisen und dort mitzuspielen. Dementsprechend groß ist die Vorfreude bei uns allen.

Auf was für einem Niveau siehst du eure Mannschaft?
Für mich gibt es nicht so viele Mannschaften in Afrika, die besser sind als wir. Das war in den letzten Jahren nicht immer so. Ich glaube, das Team, das wir jetzt zusammen haben, ist ein sehr solides mit Spielern von großer Qualität.

Es wird darauf ankommen, was wir für einen Charakter zeigen.

Amine Harit

Was ist in der Gruppe mit Portugal, Spanien und dem Iran für euch möglich?
Spanien und Portugal sind sicher die Favoriten. Das ist logisch und normal. Aber am Ende ist es Fußball. Es wird mit dem Herzen, mit dem Kopf gespielt. Es wird darauf ankommen, was wir für einen Charakter zeigen. Wir brauchen überhaupt nicht auf die anderen zu schauen – nur auf uns. Jeder von uns muss alles geben!

Wer sind die Schlüsselspieler bei euch im Team?
Die ganze Welt weiß: Mehdi Benatia, unser Kapitän, ist ein super Abwehrspieler, der sehr wichtig für uns ist. Aber ich denke auch noch an andere Spieler: Younes Belhanda, Nabil Dirar oder Hakim Ziyech. Sie spielen alle bei Top-Clubs. Natürlich haben wir keinen Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi. Aber es kommt auch auf die Stimmung im Team an in so einem Turnier. Klar ist die individuelle Qualität wichtig. Aber dass man als Gruppe richtig funktioniert, ist vielleicht noch wichtiger. Du bist vier Wochen oder noch länger zusammen. Es ist nicht so einfach, in so einem Zeitraum immer als Gruppe zu funktionieren. Man weiß nie, was passiert.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190911_schubert

Erfolgreicher Länderspielabend für 04 Knappen

Markus Schubert, Juan Miranda, Matija Nastasic und Amine Harit haben mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften am Dienstag Siege feiern dürfen, es kamen allerdings nicht alle vier S04-Profis zum Einsatz. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

190910_raman

Raman-Debüt bei deutlichem Belgien-Sieg in Schottland

Benito Raman darf sich offiziell belgischer Nationalspieler nennen. Der 24 Jahre alte Offensivmann wurde am Montag (9.9.) beim 4:0-Erfolg der „Roten Teufel“ im EM-Qualifikationsspiel in Schottland in der 90. Minute für Thomas Meunier eingewechselt und feierte damit sein Nationalelf-Debüt.

07 09 2019 Belgrade Serbia Portugal European qualifiers men s football Matija Nastasic Serbia PUBL

Nastasic mit Comeback für Serbien – 2:4 gegen Portugal

Seine Rückkehr in die serbische Nationalmannschaft hat sich Matija Nastasic sicher etwas anders vorgestellt. Im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal musste der S04-Verteidiger eine 2:4-Niederlage einstecken, dabei konnten die Serben mit dem Titelverteidiger eigentlich gut mithalten.

CHICAGO IL JULY 07 United States midfielder Weston Mckennie 8 looks on during the CONCACAF Gol

McKennie mit bitterer Niederlage, Kutucu unterliegt bei U21-Debüt

Gleich fünf Knappen waren mit ihren nationalen Auswahlen am Freitag (6.9.) und Samstag (7.9.) im Einsatz – es lief nicht allzu rund. Weston McKennie hatte mit den USA gegen Mexiko das Nachsehen, Ahmed Kutucu unterlag bei seinem U21-Debüt mit der Türkei ebenfalls. Amine Harit (Marokko) spielte unentschieden, Benito Raman (Belgien) und Juan Miranda (Spanien/U21) kamen nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst alle Partien zusammen.