Breel Embolo trifft gegen den Europameister

Erfolgreicher Abend für zwei Knappen in der WM-Qualifikation. Sowohl Breel Embolo als auch Sead Kolasinac konnten ihre Auftaktpartien gewinnen. Ebenfalls am Dienstag (6.9.) im Einsatz waren Abdul Rahman Baba und Joshua Bitter.

Die Schweiz, bei der Embolo in der Startelf stand und über die volle Distanz zum Einsatz kam, erwischte gegen Portugal einen Sahnetag und bezwang den amtierenden Europameister mit 2:0. Dabei erzielte Schalkes Stürmer in seiner Heimatstadt Basel das Führungstor der Eidgenossen. Der 19-Jährige nickte den Ball nach 23 Minuten in die Maschen, nachdem Portugals Keeper Rui Patricio einen Freistoß des Wolfsburgers Ricardo Rodriguez nach vorne hatte abklatschen lassen. Den Endstand besorgte der Leverkusener Admir Mehmedi nach einer halben Stunde Spielzeit.

Kolasinac feierte mit Bosnien einen ungefährdeten 5:0-Erfolg gegen Estland. Der Linksverteidiger der Königsblauen wirkte über die vollen 90 Minuten mit. Die Treffer in Zenica erzielten der Hamburger Emir Spahic (7.), der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko (23., Foulelfmeter), Haris Medunjanin (71.), Vedad Ibisevic von Hertha BSC (83.) und abermals Spahic (90.+2).

In einem Freundschaftsspiel bei WM-Gastgeber Russland unterlag Ghana knapp mit 0:1. Das Tor des Tages in Moskau gelang Fedor Smolov nach 20 Minuten. Baba agierte 90 Minuten lang auf der linken Abwehrseite der ‚Black Stars‘.

Eine Niederlage musste auch Bitter hinnehmen. Mit der deutschen U20-Auswahl verlor der Jungprofi im Rahmen der Internationalen Spielrunde in Polen. Die Gastgeber setzten sich dabei souverän mit 3:0 durch. In Swinoujscie durfte Bitter insgesamt 83 Minuten lang ran. Nicht zum Einsatz kam Timon Wellenreuther beim 1:0-Sieg der deutschen U21 in der EM-Qualifikation in Finnland.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren