Bundestrainer setzt auf Leon Goretzka

In der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland stehen der deutschen Nationalelf noch zwei Spiele bevor. Aus den beiden Partien am Donnerstag (5.10.) in Nordirland und drei Tage später gegen Aserbaidschan muss die DFB-Auswahl mindestens einen Punkt holen, um das WM-Ticket zu lösen. Dabei mithelfen soll Leon Goretzka, der am Freitag (29.9.) von Joachim Löw nominiert wurde.

„Wir haben bislang eine sehr starke Qualifikation gespielt, dabei soll es auch bleiben. An unserem Ziel, zehn Siege einzufahren, halten wir fest. Wir wollen diese Qualifikation in aller Konsequenz erfolgreich durchziehen“, unterstreicht der Bundestrainer. „Wenn wir konzentriert unsere Stärken ausspielen, wird dies auch gelingen.“

Goretzka, der im Sommer dieses Jahres mit der deutschen Nationalelf den Confed-Cup gewann, bestritt bislang zehn Länderspiele. Dabei gelangen ihm vier Treffer.

Zwei Knappen im U21-Aufgebot

Thilo Kehrer und Alexander Nübel wurden derweil in den Kader der U21 berufen. Nach dem Auftaktsieg gegen Kosovo trifft die Mannschaft von DFB-Trainer Stefan Kuntz in EM-Qualifikation am Freitag (6.10.) auf Aserbaidschan. Eine weitere Begegnung steigt am Dienstag (10.10.) in Norwegen.