Cedric Teuchert trifft bei 3:0-Sieg der U21

Mit Alexander Nübel und Cedric Teuchert in der Startelf hat die deutsche U21-Nationalmannschaft am Donnerstag (22.3.) mit einem 3:0-Sieg gegen Israel einen weiteren Schritt Richtung EM-Endrunde 2019 in Italien und San Marino gemacht.

In Braunschweig stellte der DFB-Nachwuchs die Weichen bereits frühzeitig auf Sieg. Nachdem der Nürnberger Eduard Löwen in der elften Minute das 1:0 erzielt hatte, legte Teuchert noch vor dem Seitenwechsel nach. Der Winter-Neuzugang der Königsblauen schob die Kugel vor etwas mehr als 6000 Zuschauern nach einem Zuspiel von Mahmoud Dahoud aus zwölf Metern abgeklärt in die Maschen (26.). Den Schlusspunkt setzte Levin Öztunali. Der Mainzer traf 120 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit per Foulelfmeter.

Nübel wusste ebenso wie Teuchert zu überzeugen. Der Torhüter, der über die volle Distanz zum Einsatz kam, parierte gleich mehrfach ganz stark. Teuchert wurde eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff ausgewechselt. DFB-Trainer Stefan Kuntz hatte auch Thilo Kehrer nominiert. Der Verteidiger musste seine Teilnahme aufgrund einer Augenverletzung allerdings absagen.

Nach sechs von zehn Spielen führen die deutschen Youngster die Tabelle der Gruppe 5 mit 15 Zählern an. Das zweite EM-Qualifikationsspiel der U21 in der laufenden FIFA-Abstellungsperiode steigt am Dienstag (27.3.) im Kosovo. Die Partie wird um 19 Uhr in Mitrovica angepfiffen.

Deutlicher Erfolg für Nabil Bentaleb

Im Trikot Algeriens hat Nabil Bentaleb einen überzeugenden 4:1-Erfolg gegen Tansania gefeiert. Schalkes Nummer 10 stand bei dem Testkick in Algier in der Startelf und war insgesamt 60 Minuten lang am Ball.

Für den WM-Achtelfinalisten von 2014, der das Ticket für das kommende Turnier in Russland verpasst hat, waren Baghdad Bounedjah (13., 80.) und Carl Medjani (53.) erfolgreich. Treffer Nummer vier war ein Eigentor des Gegners kurz vor dem Seitenwechsel.

In einem weiteren Testspiel trifft die algerische Auswahl am Dienstag (27.3.) um 18 Uhr auf den Iran. Gespielt wird im österreichischen Graz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190911_schubert

Erfolgreicher Länderspielabend für 04 Knappen

Markus Schubert, Juan Miranda, Matija Nastasic und Amine Harit haben mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften am Dienstag Siege feiern dürfen, es kamen allerdings nicht alle vier S04-Profis zum Einsatz. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

190910_raman

Raman-Debüt bei deutlichem Belgien-Sieg in Schottland

Benito Raman darf sich offiziell belgischer Nationalspieler nennen. Der 24 Jahre alte Offensivmann wurde am Montag (9.9.) beim 4:0-Erfolg der „Roten Teufel“ im EM-Qualifikationsspiel in Schottland in der 90. Minute für Thomas Meunier eingewechselt und feierte damit sein Nationalelf-Debüt.

07 09 2019 Belgrade Serbia Portugal European qualifiers men s football Matija Nastasic Serbia PUBL

Nastasic mit Comeback für Serbien – 2:4 gegen Portugal

Seine Rückkehr in die serbische Nationalmannschaft hat sich Matija Nastasic sicher etwas anders vorgestellt. Im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal musste der S04-Verteidiger eine 2:4-Niederlage einstecken, dabei konnten die Serben mit dem Titelverteidiger eigentlich gut mithalten.

CHICAGO IL JULY 07 United States midfielder Weston Mckennie 8 looks on during the CONCACAF Gol

McKennie mit bitterer Niederlage, Kutucu unterliegt bei U21-Debüt

Gleich fünf Knappen waren mit ihren nationalen Auswahlen am Freitag (6.9.) und Samstag (7.9.) im Einsatz – es lief nicht allzu rund. Weston McKennie hatte mit den USA gegen Mexiko das Nachsehen, Ahmed Kutucu unterlag bei seinem U21-Debüt mit der Türkei ebenfalls. Amine Harit (Marokko) spielte unentschieden, Benito Raman (Belgien) und Juan Miranda (Spanien/U21) kamen nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst alle Partien zusammen.