Darko Churlinov wahrt WM-Chance mit Nordmazedonien

Erfolgreicher Abend für drei Knappen mit ihren Nationalmannschaften: Darko Churlinov gelang mit Nordmazedonien in der WM-Qualifikation ebenso ein Erfolg wie Ko Itakura mit Japan. Zudem siegten die U20-Junioren des DFB um Mehmet Can Aydin in einem Freundschaftsspiel. Spielminuten sammelte jedoch nur einer der drei.

Darko Churlinov Nordmazeodnien

Nordmazedonien springt auf Platz zwei

Einen überaus gelungenen Abend erlebte Darko Churlinov mit Nordmazedonien. In Armenien gelang der Auswahl um den Schalker Flügelspieler ein glatter 5:0-Kantersieg. Nach der Führung durch Aleksandar Trajkovski (22./Aalborg BK) steuerte Enis Bardhi von UD Levante drei Treffer bei (36., 66., 90.), darunter zwei Tore nach Elfmetern. Zudem war zwischenzeitlich Milan Ristovski erfolgreich (79./Spartak Trnava). Churlinov stand von Beginn an auf dem Feld und war in Jerewan insgesamt 77 Minuten lang im Einsatz.

Da Rumänien am späteren Abend nicht über ein 0:0 gegen Island hinauskam, überholen die Nordmazedonien den Konkurrenten in der Tabelle der Gruppe J und springen mit 15 Punkten auf Platz zwei hinter Deutschland (24 Punkte). Einen Spieltag vor Schluss hat die Elf von Nationaltrainer Igor Angelovski nun einen Zähler Vorsprung auf Rumänien und kann am Sonntag (14.11.) den zweiten Platz, der zur Teilnahme an den Play-offs berechtigt, mit einem Erfolg gegen Island aus eigener Kraft sichern. Rumänien gastiert zeitgleich in Liechtenstein.

Keine Einsatzminuten für Itakura

Wichtiger Sieg für die japanische Nationalmannschaft: In der dritten Runde der asiatischen WM-Qualifikation feierten die „Blauen Samurai“ dank eines Treffers von Jun’ya Ito (17./KRC Genk) einen 1:0-Erfolg in Vietnam. Ko Itakura kam dabei nicht zum Einsatz. Der Verteidiger der Königsblauen saß 90 Minuten auf der Bank, konnte sich beim Schlusspfiff aber trotzdem freuen. Denn: Dank des Dreiers in Hanoi wurde das eigene Punktekonto nach der Hälfte aller auszutragenden Qualifikationsspiele auf neun Zähler aufgestockt, gleichzeitig gelang der Sprung auf Rang drei in der Gruppe B.

Nur die beiden erstplatzierten Teams lösen sicher das WM-Ticket, dem Dritten der Endabrechnung steht ein Play-off-Duell bevor. Nächster Gegner der Japaner ist am Dienstag (16.11.) der Oman, der aktuell mit zwei Zählern Rückstand Platz vier belegt. Tabellenerster ist Saudi-Arabien mit 13 Punkten, Verfolger Australien hat zehn Punkte auf dem Konto.

Aydin bei Prestigeerfolg ohne Einsatz

Mit einem prestigeträchtigen Sieg sind die U20-Junioren des DFB in ihren Länderspieldoppelpack gestartet. Das Freundschaftsspiel gegen Gastgeber Frankreich gewann die Elf von Trainer Christian Wörns, in der Mehmet Can Aydin am Donnerstag nicht zum Einsatz kam, in Clairefontaine mit 3:2 (1:1). Paul Nebel (20.) vom 1. FSV Mainz 05 und Faride Alidou (53.) vom Hamburger SV konterten zunächst die Führung der Gastgeber durch Yoann Cathline (19.). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Franzosen durch Mohamed Achi (77.) erzielte Ransford-Yeboah Königsdörffer von Dynamo Dresden in der 84. Minute den 3:2-Siegtreffer für die DFB-Auswahl.

Am Montag (15.11.) wartet mit Portugal der nächste attraktive Gegner in der U20-Länderspielreihe auf die DFB-Junioren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Marcin Kaminski

Kaminski bejubelt WM-Teilnahme, Churlinov scheitert mit Nordmazedonien

Gemischte Gefühle bei zwei königsblauen Profis: Während sich die polnische Nationalmannschaft um Marcin Kaminski am Dienstag (29.3.) für die WM 2022 in Katar qualifiziert hat, verlor Darko Churlinov mit Nordmazedonien das entscheidende Spiel gegen Portugal. Zudem waren Blendi Idrizi und Kerim Calhanoglu für ihre Auswahlteams am Ball. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Darko Churlinov

WM-Traum lebt: Darko Churlinov wirft mit Nordmazedonien Italien raus

Überraschungserfolg für Darko Churlinov: Mit Nordmazedonien hat der Schalke-Profi am Donnerstag (24.3.) Italien im Halbfinale der Play-offs um die WM 2022 in Katar bezwungen. Kerim Calhanoglu kam für die DFB-Junioren zum Einsatz, Blendi Idrizi und Marcin Kaminski erhielten keine Spielanteile. schalke04.de fasst die Länderspiele des S04-Quartetts zusammen.

Ko Itakura

Ko Itakura qualifiziert sich mit Japan für die WM 2022

Ko Itakura hat mit der japanischen Nationalmannschaft das Ticket für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar gelöst. Mit den „Blauen Samurai“ gewann der 25 Jahre alte Innenverteidiger am Donnerstag (24.3.) auswärts 2:0 gegen den direkten Verfolger Australien.

220321_itakura_japan

Darko Churlinov, Marcin Kaminski und Ko Itakura spielen um ein WM-Ticket

Insgesamt fünf Knappen sind in der anstehenden FIFA-Abstellungsperiode für ihre Heimatverbände am Ball. Für ein Trio wird es dabei besonders spannend: Darko Churlinov, Marcin Kaminski und Ko Itakura können jeweils das Ticket für die Weltmeisterschaft in Katar lösen.