Embolo bereitet Treffer vor, Sanés Team gewinnt zu null

Mit einem Sieg in die EM-Qualifikation ist Breel Embolo am Samstag (23.3.) gestartet. Salif Sané feierte ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Der Verteidiger gewann mit seiner Mannschaft das letzte Spiel in der Afrika-Cup-Qualifikation. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.

Schalker legt vor, Stuttgarter vollendet

Die Schweiz ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und entschied ihr Spiel in Georgien mit 2:0 für sich. Vor 54.000 Zuschauern in Tiflis stand Breel Embolo in der Startelf der Eidgenossen, die nach 54 Minuten durch das Führungstor des Stuttgarters Steven Zuber auf die Siegerstraße einbogen. Die Vorarbeit dazu leistete Embolo. Der Schalker Stürmer machte einen langen Ball fest und legte anschließend Zuber auf, der die Kugel aus halblinker Position im Strafraum ins lange Eck schlenzte. Das zweite Tor erzielte Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach (80.). Embolo spielte insgesamt 84 Minuten und war an mehreren guten Offensivaktionen beteiligt.

Am Dienstag (26.3.) sind die Schweizer erneut im Einsatz. Das Duell mit Dänemark wird für Embolo sicherlich ein ganz besonderes: Spielort ist seine alte Wirkungsstätte in Basel.

Sané spielt 90 Minuten

Der Senegal, der bereits vor dem Anpfiff das Ticket für den Afrika Cup im Sommer in der Tasche hatte, entschied sein letztes Gruppenspiel gegen Madagaskar mit 2:0 für sich. Dabei stand Salif Sané in der Startelf und kam über die volle Distanz zum Einsatz. Beide Treffer in Thiès markierte M‘Baye Niang von Stade Rennes (27., 56.).

Nach erfolgreicher Qualifikation für das Kontinentalturnier überprüft der Senegal am Dienstag (26.3.) noch einmal seine Form. Gegner ist Mali.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190911_schubert

Erfolgreicher Länderspielabend für 04 Knappen

Markus Schubert, Juan Miranda, Matija Nastasic und Amine Harit haben mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften am Dienstag Siege feiern dürfen, es kamen allerdings nicht alle vier S04-Profis zum Einsatz. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

190910_raman

Raman-Debüt bei deutlichem Belgien-Sieg in Schottland

Benito Raman darf sich offiziell belgischer Nationalspieler nennen. Der 24 Jahre alte Offensivmann wurde am Montag (9.9.) beim 4:0-Erfolg der „Roten Teufel“ im EM-Qualifikationsspiel in Schottland in der 90. Minute für Thomas Meunier eingewechselt und feierte damit sein Nationalelf-Debüt.

07 09 2019 Belgrade Serbia Portugal European qualifiers men s football Matija Nastasic Serbia PUBL

Nastasic mit Comeback für Serbien – 2:4 gegen Portugal

Seine Rückkehr in die serbische Nationalmannschaft hat sich Matija Nastasic sicher etwas anders vorgestellt. Im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal musste der S04-Verteidiger eine 2:4-Niederlage einstecken, dabei konnten die Serben mit dem Titelverteidiger eigentlich gut mithalten.

CHICAGO IL JULY 07 United States midfielder Weston Mckennie 8 looks on during the CONCACAF Gol

McKennie mit bitterer Niederlage, Kutucu unterliegt bei U21-Debüt

Gleich fünf Knappen waren mit ihren nationalen Auswahlen am Freitag (6.9.) und Samstag (7.9.) im Einsatz – es lief nicht allzu rund. Weston McKennie hatte mit den USA gegen Mexiko das Nachsehen, Ahmed Kutucu unterlag bei seinem U21-Debüt mit der Türkei ebenfalls. Amine Harit (Marokko) spielte unentschieden, Benito Raman (Belgien) und Juan Miranda (Spanien/U21) kamen nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst alle Partien zusammen.