Knappen gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen in die zweiten Gruppenspiele

Es wird ernst für die Schalker Nationalspieler in Russland: Während Amine Harit und Leon Goretzka im Kampf um die K.o.-Phase unbedingt Erfolgserlebnisse einfahren müssen, wollen Marko Pjaca und Breel Embolo an die Leistungen aus den Auftaktpartien anknüpfen. schalke04.de blickt auf die zweiten Gruppenspiele der Königsblauen.

Vor einer denkbar schweren Aufgabe stehen Harit und seine Marokkaner. Die Nordafrikaner erwartet nach der bitteren 0:1-Auftaktniederlage gegen Iran schon das erste K.o.-Spiel. Eine Niederlage gegen Portugal am Mittwoch (20.6.) würde bereits das WM-Aus bedeuten. Die Portugiesen rund um ihren Superstar Cristiano Ronaldo dürften nach dem furiosen 3:3 gegen Spanien reichlich Selbstvertrauen getankt haben. Allerdings steht und fällt das Spiel des amtierenden Europameisters mit der Form seines Champions-League-Siegers. Anstoß ist um 14 Uhr im Luzhniki Stadion in Moskau.

Den bislang einzigen königsblauen Sieg auf russischem WM-Parkett errang Marko Pjaca mit Kroatien. „Die Feurigen“ schlugen zum Auftakt harmlose Nigerianer mit 2:0 und winken nun von der Tabellenspitze der Gruppe D. Ein weiterer Dreier am Donnerstag (21.6) würde schon den Achtelfinaleinzug bedeuten. Ob ihnen dieser jedoch gegen Argentinien gelingt, bleibt abzuwarten. Der Vize-Weltmeister ist nach dem überraschendem Unentschieden gegen Island unter Zugzwang. Anstoß ist um 20 Uhr.

Am Freitag (22.6.) treffen um 20 Uhr Serbien und die Schweiz aufeinander – beide mit reichlich Rückenwind. Denn die Schweiz mit Breel Embolo hatte dem Rekordweltmeister Brasilien zum Auftakt überraschend einen Punkt abgetrotzt. Die Serben waren gegen Costa Rica nicht groß gefordert und hoffen nach dem 1:0-Erfolg nun auf die erste Teilnahme an einer K.o.-Runde bei der WM seit 20 Jahren.

Um Wiedergutmachung bemüht sein dürfte die DFB-Elf am Samstag (23.6.) gegen Schweden. Nach der enttäuschen Auftaktpleite gegen Mexiko sind personelle Wechsel in der Startelf wahrscheinlich; für Leon Goretzka vielleicht die Chance auf sein WM-Debut. Fest steht nur: Sollte die Elf von Trainer Jogi Löw am Samstag nicht gewinnen, droht der Weltmeister das Schicksal seiner beiden Vorgänger Italien und Spanien zu teilen und bereits in der Vorrunde auszuscheiden. Dann wäre man von den Ergebnissen der anderen Mannschaften abhängig. Zwar wussten auch die Schweden in ihrem Auftaktspiel gegen Südkorea nicht so richtig zu überzeugen, am Ende setzten sich die Skandinavier aber mit 1:0 nach Elfmeter durch. Der Anstoß am Samstag ist um 20 Uhr.

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Rabbi Matondo und Ozan Kabak

EM-Auslosung: Hammergruppe für Deutschland – Königsblaues Duell möglich

In Bukarest sind am Samstag (30.11.) die sechs Vorrundengruppen für die Europameisterschaft ausgelost worden. Mehr als ein halbes Dutzend Knappen war in der Qualifikation für seine Heimatverbände am Ball und darf sich demnach berechtigte Hoffnungen machen, auch beim Endturnier im kommenden Sommer dabei zu sein. Die EM beginnt am 12. Juni 2020.

191120_skillzy

Königsblaue Duelle möglich: Alle Infos zu EM-Auslosung und Playoffs

Rabbi Matondos Waliser haben sich am Dienstag (19.11.) als letzte Mannschaft über die Gruppenphase der EM-Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr qualifiziert. Auch andere Schalker sind mit ihren Nationalmannschaften sicher dabei, während ein Knappe den Umweg über die Playoffs gehen muss. schalke04.de gibt einen Überblick zur anstehenden Auslosung sowie den Playoffs um die verbliebenen vier EM-Tickets.

Suat Serdar

Matondo löst EM-Ticket – Serdar und McKennie feiern Gruppensieg

Erfolgreicher Länderspielabend: Suat Serdar, Rabbi Matondo und Weston McKennie waren allesamt siegreich und erreichten am Dienstag (19.11.) mit ihren Auswahlen die zuvor gesteckten Ziele. schalke04.de blickt auf die letzten Spiele der FIFA-Abstellungsperiode zurück.

Levent Mercan

Levent Mercan gewinnt mit der deutschen U20

Mit der deutschen U20-Nationalmannschaft hat Levent Mercan am Montag (18.11.) ein Erfolgserlebnis gefeiert. In Portugal zeigte der DFB-Nachwuchs eine überzeugende Leistung und setzte sich mit 2:0 durch. Dabei stand das Schalker Eigengewächs in der Startelf von Trainer Manuel Baum. Der Mittelfeldmann kam in Aveiro 77 Minuten lang zum Einsatz.