Königsblaue Duelle möglich: Alle Infos zu EM-Auslosung und Playoffs

Rabbi Matondos Waliser haben sich am Dienstag (19.11.) als letzte Mannschaft über die Gruppenphase der EM-Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr qualifiziert. Auch andere Schalker sind mit ihren Nationalmannschaften sicher dabei, während ein Knappe den Umweg über die Playoffs gehen muss. schalke04.de gibt einen Überblick zur anstehenden Auslosung sowie den Playoffs um die verbliebenen vier EM-Tickets.

EM 2020

20 der 24 Teilnehmer für die Europameisterschaft 2020 sind ermittelt, die restlichen vier Tickets werden im März kommenden Jahres mittels Playoff-Partien vergeben. Über diesen Weg hofft Serbien um Matija Nastasic noch auf seine Chance, nachdem die Mannschaft von Nationaltrainer Ljubisa Tumbakovic in ihrer Qualifikationsgruppe hinter der Ukraine und Portugal gelandet war. Zunächst müssten die Serben am 26. März ihr Halbfinalspiel in Norwegen gewinnen und fünf Tage später dann in ihrem Playoff-Endspiel erneut erfolgreich sein. Möglicher Gegner ist Schottland. Die Schotten treffen ihrerseits zu Hause entweder auf Bulgarien, Israel, Rumänien oder Ungarn. Der schottische Gegner wird erst am Freitag (22.11.) in einem Losverfahren ermittelt.

Bereits sicher qualifiziert sind indes die deutsche Nationalmannschaft um Suat Serdar, die Türkei um Ozan Kabak und Ahmed Kutucu, Österreich um Alessandro Schöpf, Wales um Rabbi Matondo und Belgien um Benito Raman. All diese Akteure waren in der EM-Qualifikation für ihre Verbände am Ball.

Königsblaue Duelle in Gruppenphase möglich

Fest steht, dass Deutschland bei der am 30. November (18 Uhr) in Bukarest stattfindenden Auslosung als Gruppenkopf in der Gruppe F landen wird. Da sich Ungarn höchstens noch über die Playoffs qualifizieren kann, trägt Deutschland sämtliche Heimspiele in München aus. Die restlichen drei Duelle dieser Gruppe werden in Budapest stattfinden. Deutschland werden Teams aus Topf 2, Topf 3 sowie eine Mannschaft aus den Playoffs zugelost. Mögliche Gegner aus Topf 2 sind Frankreich, Polen, Schweiz und Kroatien. In Topf 3 befinden sich Portugal, Schweden, Tschechien, Türkei und Österreich. Es könnte also zu einem königsblauen Duell in der Gruppenphase kommen, sollte Deutschland entweder auf die Türkei oder auf Österreich treffen.

Die Türkei und Österreich könnten wiederum in fast alle Gruppen gelost werden – einzig Gruppe B ist ausgeschlossen. In ebendieser befindet sich Belgien, für das Benito Raman während dieser EM-Qualifikation sein Debüt gegeben hatte und Hoffnungen hat, zum EM-Kader zu gehören. Als Gegner der „Roten Teufel“ stehen Russland und Dänemark bereits fest. Vierter Kontrahent ist entweder Finnland oder Wales mit Rabbi Matondo. Die „Drachen“ könnten ansonsten noch in Gruppe A landen, in der Italien als Gruppenkopf gesetzt ist.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Marcin Kaminski

Kaminski bejubelt WM-Teilnahme, Churlinov scheitert mit Nordmazedonien

Gemischte Gefühle bei zwei königsblauen Profis: Während sich die polnische Nationalmannschaft um Marcin Kaminski am Dienstag (29.3.) für die WM 2022 in Katar qualifiziert hat, verlor Darko Churlinov mit Nordmazedonien das entscheidende Spiel gegen Portugal. Zudem waren Blendi Idrizi und Kerim Calhanoglu für ihre Auswahlteams am Ball. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Darko Churlinov

WM-Traum lebt: Darko Churlinov wirft mit Nordmazedonien Italien raus

Überraschungserfolg für Darko Churlinov: Mit Nordmazedonien hat der Schalke-Profi am Donnerstag (24.3.) Italien im Halbfinale der Play-offs um die WM 2022 in Katar bezwungen. Kerim Calhanoglu kam für die DFB-Junioren zum Einsatz, Blendi Idrizi und Marcin Kaminski erhielten keine Spielanteile. schalke04.de fasst die Länderspiele des S04-Quartetts zusammen.

Ko Itakura

Ko Itakura qualifiziert sich mit Japan für die WM 2022

Ko Itakura hat mit der japanischen Nationalmannschaft das Ticket für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar gelöst. Mit den „Blauen Samurai“ gewann der 25 Jahre alte Innenverteidiger am Donnerstag (24.3.) auswärts 2:0 gegen den direkten Verfolger Australien.

220321_itakura_japan

Darko Churlinov, Marcin Kaminski und Ko Itakura spielen um ein WM-Ticket

Insgesamt fünf Knappen sind in der anstehenden FIFA-Abstellungsperiode für ihre Heimatverbände am Ball. Für ein Trio wird es dabei besonders spannend: Darko Churlinov, Marcin Kaminski und Ko Itakura können jeweils das Ticket für die Weltmeisterschaft in Katar lösen.