Königsblaues Duo und S04-Neuzugang starten in die U21-Europameisterschaft

Mit Alexander Nübel und Suat Serdar sowie Jonjoe Kenny nehmen zwei aktuelle Spieler sowie ein Neuzugang des FC Schalke 04 an der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino teil, die am Sonntag (16.6.) beginnt. Beide Nationen, die DFB-Auswahl und der englische Nachwuchs, zählen zum engeren Favoritenkreis.

Titelverteidiger Deutschland ist am Montag (17.6.) erstmals im Einsatz. Gegner um 21 Uhr in Udine ist Dänemark (live in der ARD). Neben dem ersten Vorrundenspiel wird auch das Duell mit Serbien (20.6., 21 Uhr) live in der ARD zu sehen sein, die Partie gegen Österreich (23.6., 21 Uhr) überträgt das ZDF.

Ihre Generalprobe hat die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz erfolgreich gestalten können. In einem Testspiel gegen Polen über 4×30 Minuten siegten die DFB-Youngster am Pfingstmontag im Rahmen ihres Trainingslagers in Südtirol mit 3:2. Dänemark patzte indes bei seinem letzten Härtetest. In Kroatien unterlagen die Nordeuropäer am Mittwoch (12.6.) nach einem Gegentreffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit 0:1.

Einen Tag nach dem deutschen Auftaktspiel beginnt das Turnier auch für Schalkes Neuzugang Jonjoe Kenny. Die „Three Lions“ messen sich am Dienstag (18.6.) um 21 Uhr mit Frankreich, die weiteren beiden Gegner in der Gruppenphase heißen Rumänien (21.6.) und Kroatien (24.6.).

Halbfinalisten lösen gleichzeitig Olympia-Ticket

Ausrutscher in der Gruppenphase darf sich kein Team wirklich leisten. Denn nur die drei Gruppensieger sowie der beste Zweite lösen das Ticket für die Runde der letzten vier. Die anderen acht Mannschaften müssen nach der Vorrunde die Koffer packen. Die vier Halbfinalisten sind überdies für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert.

Dabei gilt allerdings eine Ausnahme: England kann sich nicht für Olympia qualifizieren, da man bei den Spielen im kommenden Sommer als Team Großbritannien teilnimmt. Sollte England bei der Europameisterschaft ins Halbfinale einziehen, wird der vierte Olympia-Teilnehmer in einem Entscheidungsspiel zwischen den beiden nicht für die Runde der letzten vier qualifizierten Zweitplatzierten ermittelt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige