Konoplyanka steigt auf – DFB-Team verliert ohne Uth und Rudy

Zwei Siege, ein Remis und drei Niederlagen: Bei den Schalker Profis herrschten nach den Länderspielen am Dienstag (16.10) gemischte Gefühle vor. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Yevhen Konoplyanka

Deutschland verliert ohne Uth und Rudy

Die deutsche Nationalmannschaft hat nach der 0:3-Niederlage in den Niederlanden am vergangenen Samstag (13.10.) erneut eine Pleite in der Nations League kassiert. Das Team von Joachim Löw verlor am Dienstag (16.10.) im Stade de France mit 1:2. Toni Kroos hatte die DFB-Elf in der 14. Minute per Strafstoß in Führung gebracht, doch Antoine Griezmann traf in der zweiten Halbzeit zunächst per Kopf zum Ausgleich (62.) und verwandelte später einen Foulelfmeter (80.) zum 2:1-Endstand. Die beiden Schalker Sebastian Rudy und Mark Uth kamen nicht zum Einsatz.

Durch die Niederlage im Duell der beiden vergangenen Weltmeister hat Deutschland den Verbleib in der Liga A der Nations League nicht mehr in der eigenen Hand. Gewinnen die Niederlande ihr Spiel gegen Frankreich (16.11.), steht die DFB-Elf als Absteiger fest. Dann würde auch ein Sieg im direkten Duell mit den Niederländern in der VELTINS-Arena am 19.11. nicht mehr für den Klassenerhalt genügen.

Konoplyanka steigt mit der Ukraine auf

Deutlich erfreulicher verlief der Länderspiel-Abend für Yevhen Konoplyanka und die Ukraine. Die Auswahl von Trainer Andriy Shevchenko gewann ihr Spiel gegen Tschechien mit 1:0 und steht damit vorzeitig als Aufsteiger in die Liga A fest. Ruslan Malinovskiy erzielte in der 43. Minute den Siegtreffer für seine Mannschaft. Konoplyanka wurde nach 70 Minuten ausgewechselt.

Mit neun Punkten aus drei Spielen sind die Ukrainer weder von Tschechien (3) noch von der Slowakei (0) von Platz eins der Gruppe 1 der Liga B zu verdrängen.

Marokko kassiert Last-Minute-Ausgleich

Hamza Mendyl hat mit Marokko einen Auswärtssieg in der Afrika-Cup-Qualifikation auf den Komoren knapp verpasst. Die Gastgeber gingen zwar in der neunten Minute durch El-Fardou Ben Mohamed in Führung, doch nach den Treffern von Khalid Boutaib (54.) und Nordin Amrabat (62.) sah es lange Zeit nach einem Erfolg für den WM-Teilnehmer aus. In der 90. Minute war es allerdings erneut Ben Mohamed, der ins Tor der Marokkaner traf und damit den 2:2-Endstand besorgte. Mendyl spielte 90 Minuten durch.

Nach vier Spieltagen ist Marokko mit sieben Punkten Zweiter der Gruppe B, Kamerun (8) führt die Tabelle an, die Komoren (2) sind Schlusslicht.

Algerien verliert in Benin

Nabil Bentaleb hat in der Afrika-Cup-Qualifikation mit Algerien eine 0:1-Niederlage in Benin hinnehmen müssen. Sessi D’Almeida erzielte in der 16. Minute das Tor des Tages für die Gastgeber, die nach einem Platzverweis für Stephane Sessegnon (54.) einen Großteil der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielen mussten. Bentaleb wurde nach 62 Minuten ausgewechselt.

Mit sieben Punkten nach vier Spieltagen führt Algerien die Tabelle nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Benin an – beide haben sieben Punkte auf dem Konto. Togo (5) und Gambia (2) sind die weiteren Kontrahenten in der Gruppe D.

Österreich-Pleite in Test-Länderspiel

Für Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller setzte es beim Test-Länderspiel in Dänemark eine 0:2-Niederlage. Lukas Lerager brachte die Dänen in der 29. Minute in Führung, Martin Braithwaite setzte in der dritten Minute der Nachspielzeit den Schlusspunkt. Schöpf wurde nach 71 Minuten ausgewechselt, Burgstaller spielte durch.

Nübel sieht U21-Sieg von der Bank aus

Die deutsche U21-Auswahl hat ihr letztes Spiel der EM-Qualifikation souverän gewonnen. In Heidenheim setzte sich die bereits für das Endturnier qualifizierte Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz souverän mit 2:0 gegen die U21 Irlands durch. Der Kieler Janni Serra (32.) und der Mainzer Levin Öztunali (40.) erzielten bereits in der ersten Halbzeit die entscheidenden Tore. S04-Torwart Alexander Nübel kam nicht zum Einsatz, Cedric Teuchert hatte sich beim 2:1-Erfolg gegen Norwegen am vergangenen Freitag (12.10.) eine Teilruptur der Hüftbeugesehne rechts zugezogen und war deshalb nicht einsatzbereit. Der Offensivspieler wird den Königsblauen mehrere Wochen fehlen.

In der Abschlusstabelle der Gruppe 5 liegt Deutschland mit 25 Punkten klar vor dem Zweiten Norwegen (15). Die U21-EM wird vom 16. bis 30. Juni 2019 in Italien und San Marino ausgetragen. Deutschland ist Titelverteidiger.

Das könnte dich auch interessieren

Rabbi Matondo und Ozan Kabak

EM-Auslosung: Hammergruppe für Deutschland – Königsblaues Duell möglich

In Bukarest sind am Samstag (30.11.) die sechs Vorrundengruppen für die Europameisterschaft ausgelost worden. Mehr als ein halbes Dutzend Knappen war in der Qualifikation für seine Heimatverbände am Ball und darf sich demnach berechtigte Hoffnungen machen, auch beim Endturnier im kommenden Sommer dabei zu sein. Die EM beginnt am 12. Juni 2020.

191120_skillzy

Königsblaue Duelle möglich: Alle Infos zu EM-Auslosung und Playoffs

Rabbi Matondos Waliser haben sich am Dienstag (19.11.) als letzte Mannschaft über die Gruppenphase der EM-Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr qualifiziert. Auch andere Schalker sind mit ihren Nationalmannschaften sicher dabei, während ein Knappe den Umweg über die Playoffs gehen muss. schalke04.de gibt einen Überblick zur anstehenden Auslosung sowie den Playoffs um die verbliebenen vier EM-Tickets.

Suat Serdar

Matondo löst EM-Ticket – Serdar und McKennie feiern Gruppensieg

Erfolgreicher Länderspielabend: Suat Serdar, Rabbi Matondo und Weston McKennie waren allesamt siegreich und erreichten am Dienstag (19.11.) mit ihren Auswahlen die zuvor gesteckten Ziele. schalke04.de blickt auf die letzten Spiele der FIFA-Abstellungsperiode zurück.

Levent Mercan

Levent Mercan gewinnt mit der deutschen U20

Mit der deutschen U20-Nationalmannschaft hat Levent Mercan am Montag (18.11.) ein Erfolgserlebnis gefeiert. In Portugal zeigte der DFB-Nachwuchs eine überzeugende Leistung und setzte sich mit 2:0 durch. Dabei stand das Schalker Eigengewächs in der Startelf von Trainer Manuel Baum. Der Mittelfeldmann kam in Aveiro 77 Minuten lang zum Einsatz.