Später Erfolg für Malick Thiaw mit der deutschen U21

Während die Knappen am Donnerstag (7.10.) beim VfB Lübeck zu einem Testspiel angetreten sind, das sie mit 2:0 für sich entschieden haben, waren mit Malick Thiaw und Ko Itakura zwei S04-Profis mit ihren Nationalteams gefordert. Einen Tag zuvor absolvierte Yaroslav Mikhailov eine Partie für die russische U19. schalke04.de fasst die Spiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Malick Thiaw

Thiaw jubelt spät mit der U21

Unter ihrem neuen Chef-Trainer Antonio Di Salvo hat die deutsche U21-Nationalmannschaft den ersten Punktverlust in der aktuellen EM-Qualifikation in den Schlussminuten vermieden. Die Tore des Freiburgers Kevin Schade (88.) und des Mainzers Jonathan Burkardt (90.) bescherten der deutschen Auswahl einen späten 3:2-Heimsieg gegen Israel.

Die Gäste waren durch Treffer von Doron Leidner (28.) und Omri Gandelman (51.) zweimal in Führung gegangen, zwischendurch glich Bayerns Malik Tillmann zum 1:1 aus (34.). Malick Thiaw kam in der Partie, die in Paderborn ausgetragen wurde, über die komplette Distanz in der Innenverteidigung zum Einsatz.

Nach drei Siegen aus drei Partien führt Deutschland die Gruppe B mit neun Punkten vor Israel (6) an. Nächster Gegner ist am Dienstag (12.10.) Ungarn, dieses Duell wird in Szeged ausgetragen.

Japan verliert, Itakura auf der Bank

Deutlich unerfreulicher verlief der Länderspielabend für Ko Itakura und die japanische Nationalmannschaft. Am dritten Spieltag der entscheidenden Phase in der asiatischen WM-Qualifikation verloren die Japaner in Jeddah mit 0:1 gegen Saudi-Arabien. Siegtorschütze war Firas Al-Buraikan mit einem Treffer in der 71. Spielminute. Itakura kam in diesem Spiel nicht zum Einsatz.

Nach drei absolvierten Partien hat Japan drei Zähler auf dem Konto, Australien und Saudi-Arabien führen ihre Gruppe ohne Punktverlust an. Am kommenden Dienstag (12.10.) trifft Itakura mit seinen Teamkollegen in Saitama auf Australien.

30-Minuten-Einsatz für Mikhailov

Bereits am Mittwoch (6.10.) hat Yaroslav Mikhailov mit der U19 Russlands das erste von drei Spielen eines Freundschaftsturniers in Zagreb absolviert. Der Schalker Mittelfeldspieler wurde beim 3:3-Unentschieden seiner Mannschaft gegen Gastgeber Kroatien für die restlichen 30 Minuten eingewechselt. Für Mikhailov und seine Teamkollegen stehen am Samstag (9.10.) gegen Bulgarien und am Dienstag (12.10.) gegen die Schweiz zwei weitere Partien an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Malick Thiaw

Drei Siege für Schalker Länderspiel-Trio

Drei Spiele, drei Siege: So lautet die Bilanz für die drei Knappen, die am Dienstag (12.10.) mit ihren Nationalteams gefordert waren. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Darko Churlinov

90-Minuten-Einsatz für Darko Churlinov gegen Deutschland

Nordmazedonien hat am Montag (11.10.) in Skopje einen zweiten Überraschungserfolg gegen die DFB-Elf deutlich verpasst. In der WM-Qualifikation unterlag Darko Churlinov, der 90 Minuten lang zum Einsatz kam, mit seinen Teamkollegen Deutschland mit 0:4.

Darko Churlinov si Vlad ChiricheÅü in meciul de fotbal dintre Macedonia de Nord si Romania, contand pentru Preliminariil

WM-Qualifikation: Darko Churlinov trifft bei 4:0-Kantersieg

Erfolgreicher Länderspieleinsatz für Darko Churlinov: Mit Nordmazedonien feierte der 21-Jährige gegen Liechtenstein einen deutlichen 4:0-Erfolg und durfte sich über seinen ersten Pflichtspieltreffer freuen. Victor Pálsson spielte mit Island gegen Armenien 1:1-Unentschieden. Yaroslav Mikhailov konnte mit der russischen U19-Auswahl einen Sieg gegen Bulgarien einfahren - und das sogar in Unterzahl. schalke04.de fasst die Spiele zusammen.

Darko Churlinov

WM-Qualifikation: Darko Churlinov empfängt mit Nordmazedonien die DFB-Elf

In der kommenden FIFA-Abstellungsperiode sind fünf Knappen für ihre Heimatverbände am Ball. Darko Churlinov, Ko Itakura und Victor Pálsson absolvieren wichtige Duelle in der WM-Qualifikation, Malick Thiaw ist für die DFB-Junioren im Einsatz und Yaroslav Mikhailov bestreitet ein Freundschaftssturnier mit der U19 Russlands.