Marokko mit Achtungserfolg gegen Spanien

Die marokkanische Nationalmannschaft hat sich am Montag (25.6.) mit einem Achtungserfolg von der Weltmeisterschaft in Russland verabschiedet. Beim 2:2-Unentschieden gegen Spanien, bei dem die Nordafrikaner bis kurz vor Schluss sogar in Führung lagen, kam Amine Harit allerdings nicht zum Einsatz.

Der Mittelfeldmann der Königsblauen saß wie schon bei der 0:1-Niederlage gegen Portugal 90 Minuten auf der Bank. Im Auftaktspiel gegen den Iran (0:1) hatte der 21-Jährige indes in der Startelf gestanden und war als ‚Man of the Match‘ ausgezeichnet worden.

Khalid Boutaib hatte die bereits vor dem letzten Gruppenspiel ausgeschiedenen Marokkaner nach einer Viertelstunde in Kaliningrad in Führung geschossen, Isco glich keine fünf Zeigerumdrehungen später aus. In der Folgezeit drückte Spanien auf den Führungstreffer – dieser aber gelang erneut Marokko. Auf Youssef En Nesyris Kopfballtor in der 81. Minute hatten die Iberer aber erneut die richtige Antwort parat. Iago Aspas rettete in der Nachspielzeit das Remis für den Favoriten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen