Mit Suat Serdar: Deutsche Nationalelf gewinnt 3:0 in Estland

Auf die Testspiel-Premiere gegen Argentinien folgte für Suat Serdar am Sonntag (13.10.) das Pflichtspieldebüt in der deutschen Nationalelf. Beim 3:0-Sieg in Estland wurde der Mittelfeldmann eingewechselt. schalke04.de fasst diese Begegnung ebenso wie weitere Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Serdar bestreitet erstes Pflichtspiel im DFB-Team

Mit der deutschen Nationalmannschaft hat Suat Serdar dank eines Doppelpacks von Ilkay Gündogan (51., 57.) sowie eines Treffers von Timo Werner (71.) einen 3:0-Sieg in Estland gefeiert. In der Begegnung im Rahmen der EM-Qualifikation wurde der 22-Jährige nach 77 Minuten für Marco Reus eingewechselt. Dank des Erfolges in Tallinn ist die DFB-Auswahl, die aufgrund einer Roten Karte gegen Emre Can (14./Notbremse) fast die gesamte Spielzeit in Unterzahl spielen musste, weiter auf EM-Kurs. Nach sechs von zehn Partien in der Gruppe C hat Deutschland ebenso wie die Niederlande 15 Punkte auf dem Konto. Nordirland, aktuell Tabellendritter, kommt auf zwölf Zähler.

Für Serdar war es das erste Pflichtspiel im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Seine Premiere im A-Team hatte der Mittelfeldmann der Königsblauen am Mittwoch (9.10.) gefeiert, als er im Testspiel gegen Argentinien in der 71. Minute in die Partie gekommen war.

Matondo bei Remis gegen Kroatien nicht am Ball

Rabbi Matondo muss weiter auf seinen vierten Länderspieleinsatz in der walisischen Nationalmannschaft warten. Der 19-Jährige saß beim 1:1 gegen Kroatien 90 Minuten lang auf der Bank. Beide Treffer in Cardiff fielen vor der Pause. Nikola Vlasic knipste nach neun Minuten für den Vize-Weltmeister, Gareth Bale glich in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs aus.

Aus bisher sechs Spielen hat Wales acht Punkte in der EM-Qualifikationsgruppe E einheimsen können. Matondo und Co. haben es weiterhin in der eigenen Hand, das Ticket für das Kontinentalturnier im kommenden Sommer zu lösen.

Mercan feiert Debüt in der U20-Nationalelf

Premiere für Levent Mercan: Der königsblaue Youngster bestritt beim 1:0-Sieg in der Schweiz sein erstes Länderspiel für die deutsche U20-Nationalmannschaft. In Biel wurde der Mittelfeldmann nach 61 Minuten beim Stand von 0:0 eingewechselt. Das einzige Tor des Tages erzielte John Yeboah vom niederländischen Erstligisten VVV Venlo in der 73. Minute. Die Partie war Bestandteil der U20-Länderspielreihe.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Victor Pálsson

Startelfeinsätze, aber keine Siege für Victor Pálsson und Darko Churlinov

Mit Victor Pálsson und Darko Churlinov waren am Mittwoch (8.9.) zwei Schalker für ihre Nationalmannschaften im Einsatz. Pálssons Isländer unterlagen Deutschland deutlich, Churlinov holte mit Nordmazedonien einen Zähler gegen Rumänien.

Malick Thiaw

Tor, Vorlage und Sieg: Malick Thiaw mit der U21 erfolgreich

Dreifacher Grund zur Freude bei Malick Thiaw: Der Verteidiger des FC Schalke 04 feierte mit der deutschen U21-Nationalmannschaft am Dienstag (7.9.) beim EM-Qualifikationsspiel in Lettland bei seinem zweiten Auftritt im DFB-Trikot seinen zweiten Sieg. Zum 3:1-Erfolg in Riga steuerte der 20-Jährige den Treffer zum Endstand bei. Zudem bereitete er ein weiteres Tor vor.

Mehmet Can Aydin

Zweiter Einsatz für die U20: Mehmet Can Aydin spielt 1:1 gegen Norwegen

Mit Mehmet Can Aydin in der Startelf hat sich die deutsche U20-Nationalmannschaft am Montag (6.9.) in einem Testspiel 1:1-unentschieden von Norwegen getrennt. In Zwickau war das Schalker Eigengewächs über die volle Distanz am Ball. Für den Rechtsfuß war es das zweite Spiel im Trikot der U20 und der insgesamt 26. Einsatz für eine Junioren-Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes.

Darko Churlinov

Sieg knapp verpasst: Darko Churlinov spielt 90 Minuten bei 2:2 gegen Island

Darko Churlinov war am Sonntag (5.9.) in der WM-Qualifikation für die nordmazedonische Nationalmannschaft am Ball. Der Mittelfeldmann der Königsblauen kam beim 2:2-Unentschieden gegen Gastgeber Island über die volle Distanz zum Einsatz. In Reykjavik gab es dabei allerdings kein Duell mit Mitspieler Victor Pálsson. Der 30-Jährige zählte nicht zur isländischen Anfangsformation und wurde auch nicht eingewechselt.