Nastasic mit Comeback für Serbien – 2:4 gegen Portugal

Seine Rückkehr in die serbische Nationalmannschaft hat sich Matija Nastasic sicher etwas anders vorgestellt. Im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal musste der S04-Verteidiger eine 2:4-Niederlage einstecken, dabei konnten die Serben mit dem Titelverteidiger eigentlich gut mithalten.

Für den 26-jährigen Knappen war das Spiel gegen Cristiano Ronaldo und Co. im berühmten „Stadion Rajko Mitić“, einem wahren Hexenkessel in Belgrad, ein ganz besonderes Spiel. Nach fast anderthalb Jahren Abstinenz wurde Nastasic wieder in die Nationalauswahl seines Heimatlandes berufen. Möglich gemacht hat dies ein Wechsel auf der Trainerbank im vergangenen Juni.

Schwere Zeit ohne Nominierung

Mladen Krstajic wurde durch Ljubiša Tumbaković ersetzt. Der Ex-Schalker hatte Nastasic damals nicht für die WM 2018 nominiert. Seitdem gestaltete sich die Beziehung zwischen Krstajic und Nastasic als äußerst schwierig, sodass Schalkes Innenverteidiger fortan keine Rolle mehr spielte. Nun der Trainerwechsel und die sofortige Wiederberufung von Matija ins Team.

„Es war sehr schwer, die Nationalmannschaft nur als Fan zu verfolgen und nicht helfen zu können“, sagte er dem Kicker Sportmagazin. Sein erstes Comeback-Spiel war allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Mit Portugal empfing Serbien den amtierenden Europameister, der mit seinem besten Kader anreiste. Selbstverständlich gehörte auch Superstar Cristiano Ronaldo zum Aufgebot.

Spektakuläre Schlussphase im Hexenkessel

Die Partie begann etwas schleppend, beide Teams agierten noch im Abtastmodus. Kurz vor der Pause gingen die Gäste dann durch ein Geschenk der Hausherren in Führung (42.). Nach einer Flanke von rechts faustete Keeper Marko Dmitrović praktisch ins Leere, sodass William Carvalho nur noch einschieben musste. Das war dann gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Spielhälfte entfaltete Portugal mehr Dominanz, allerdings ohne große Offensivaktionen zu erspielen. Einzig kleine Nadelstiche brachten den Erfolg, so auch in der 58. Minute, als Gonçalo Guedes mit einem platzierten Schuss aus gut 14 Metern auf 2:0 erhöhte. Serbien erzielte zwar durch Nikola Milenković zehn Minuten später (68.) den Anschluss, konnte das Spiel aber nicht kippen.

Cristiano Ronaldo sorgte mit seinem Treffer in der 80. Minute für die vermeintliche Entscheidung, doch weit gefehlt. Plötzlich ging es Schlag auf Schlag, sodass Nastasic und Co. nur fünf Minuten später dank Aleksandar Mitrović nochmal auf 2:3 herankamen – aber nur fast. Portugal antwortete praktisch im Gegenzug. Bernardo Silva markierte mit seinem Treffer (86.) den 4:2-Endstand.

Serbien rutscht damit in der Gruppe B auf den vierten Platz ab. Am Dienstag (10.9.) müssen Matija Nastasic und seine Teamkollegen gegen Luxemburg fast schon dreifach punkten, um die Chance auf die EM-Teilnahme noch aufrecht zu erhalten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190911_schubert

Erfolgreicher Länderspielabend für 04 Knappen

Markus Schubert, Juan Miranda, Matija Nastasic und Amine Harit haben mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften am Dienstag Siege feiern dürfen, es kamen allerdings nicht alle vier S04-Profis zum Einsatz. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

190910_raman

Raman-Debüt bei deutlichem Belgien-Sieg in Schottland

Benito Raman darf sich offiziell belgischer Nationalspieler nennen. Der 24 Jahre alte Offensivmann wurde am Montag (9.9.) beim 4:0-Erfolg der „Roten Teufel“ im EM-Qualifikationsspiel in Schottland in der 90. Minute für Thomas Meunier eingewechselt und feierte damit sein Nationalelf-Debüt.

CHICAGO IL JULY 07 United States midfielder Weston Mckennie 8 looks on during the CONCACAF Gol

McKennie mit bitterer Niederlage, Kutucu unterliegt bei U21-Debüt

Gleich fünf Knappen waren mit ihren nationalen Auswahlen am Freitag (6.9.) und Samstag (7.9.) im Einsatz – es lief nicht allzu rund. Weston McKennie hatte mit den USA gegen Mexiko das Nachsehen, Ahmed Kutucu unterlag bei seinem U21-Debüt mit der Türkei ebenfalls. Amine Harit (Marokko) spielte unentschieden, Benito Raman (Belgien) und Juan Miranda (Spanien/U21) kamen nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst alle Partien zusammen.

Markus Schubert im U21-Länderspiel gegen Griechenland

Markus Schubert feiert ungefährdeten Sieg mit der U21

Gelungener Auftakt für die U21 in die Länderspielsaison 2019/2020: Markus Schubert setzte sich am Donnerstag (5.9.) mit den deutschen Youngstern mit 2:0 gegen Griechenland durch. Dabei zählte der Neu-Schalker zur Startelf von DFB-Trainer Stefan Kuntz, er stand in den ersten 45 Minuten zwischen den Pfosten.