Nations League: Ozan Kabak spielt 90 Minuten

Von den vier Knappen, die am Sonntag (11.10.) mit ihren Heimatverbänden in der Nations League gefordert waren, durfte nur Ozan Kabak mitwirken. schalke04.de fasst die Partien des Tages zusammen.

Ozan Kabak

Die Türkei hat am 3. Spieltag der Nations League in der Liga B einen Zähler aus Russland mitgenommen. Für die anfangs überlegenen Gastegeber traf Anton Miranchuk (28.) zur Pausenführung. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Türken, für die Ozan Kabak 90 Minuten auf dem Feld stand, und kamen durch Kenan Karaman (62.) zum verdienten 1:1-Endstand. Ahmed Kutucu kam in Russland nicht zum Einsatz. Vor der Partie am Mittwoch (14.10.) in Istanbul gegen Serbien steht die Elf von Trainer Senol Günes mit zwei Punkten nach drei Spielen auf Platz drei ihrer Gruppe.

Schöpf jubelt über Tor eines Ex-Schalkers

Österreich durfte in der Nations League einen verdienten 1:0-Erfolg in Nordirland bejubeln. Für die in der ersten Halbzeit klar überlegene Alpenrepublik traf der Ex-Schalker Michael Gregoritsch per Kopf zur Führung (42.), die das Team von Bundestrainer Franco Foda im Anschluss sicher über die Zeit brachte. Alessandro Schöpf wurde nicht eingesetzt. Durch den Sieg stehen die Österreicher punktgleich mit Norwegen (sechs Zähler) auf Platz zwei ihrer Gruppe in Liga B. Am Mittwoch (14.10.) steht die Partie bei Verfolger Rumänien an.

Matondos Waliser bleiben ungeschlagen

Bereits am Nachmittag hatten Rabbi Matondos Waliser einen Punkt in Irland eingefahren. Durch das 0:0 bleibt Wales auch nach drei Spielen mit nun sieben Punkten ungeschlagen an der Spitze ihrer Nations-League-Gruppe in der Liga B. Nachdem Irlands James McClean in der 83. Minute die Gelb-Rote-Karte gesehen hatte, bestritten die Gäste die Schlussphase in Überzahl. Wales, für das Matondo nicht zum Einsatz kam, konnte den personellen Vorteil jedoch nicht mehr in Tore ummünzen. Am 4. Spieltag gastieren die „Drachen“ am Mittwoch (14.10.) in Bulgarien.

Das könnte dich auch interessieren

Malick Thiaw jubelt mit der U21

Malick Thiaw trifft bei deutlichem Heimsieg der U21

Mit Malick Thiaw und Yaroslav Mikhailov waren zwei Spieler der Königsblauen am Dienstag (16.11.) an den deutlichen Siegen ihrer Auswahlteams in der EM-Qualifikation beteiligt. Auch Ko Itakura konnte sich über einen Erfolg freuen, kam im WM-Qualifikationsspiel der Japaner aber nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst die Begegnungen zusammen.

Darko Churlinov

WM-Qualifikation: Darko Churlinov löst Play-off-Ticket

Großer Jubel bei Darko Churlinov: Nordmazedonien hat am Sonntag (14.11.) dank eines 3:1-Erfolges gegen Island die Play-off-Spiele um einen WM-Startplatz erreicht. Der Flügelspieler der Königsblauen stand in Skopje in der Startelf und spielte insgesamt 63 Minuten.

Yaroslav Mikhailov

Yaroslav Mikhailov gelingt Qualifikation für U19-Eliterunde

Toller Erfolg für Yaroslav Mikhailov: Mit der russischen U19 konnte der Schalker am Samstag (13.11.) auf dem Weg zur EM-Qualifikation die Teilnahme an der kommenden Eliterunde perfekt machen. Bei der in Griechenland ausgetragenen Qualifikationsrunde gelang ein 3:1-Sieg gegen die deutsche Auswahl und damit der zweite Erfolg im zweiten Spiel.

Malick Thiaw U21

Erste Niederlage für Malick Thiaw und die U21

Nachdem die deutsche U21-Nationalmannschaft ihre ersten vier Spiele in der EM-Qualifikation allesamt siegreich hatte bestreiten können, musste das Team um Malick Thiaw am Freitagabend (12.11.) eine klare 0:4-Niederlage gegen Polen hinnehmen. Die Vorentscheidung war bereits nach einer knappen Viertelstunde gefallen.