Niederlage für Amine Harit trotz starker WM-Premiere

Unglücklicher kann man kaum verlieren: Durch einen Gegentreffer in der 5. Minute der Nachspielzeit hat Amine Harits WM-Debüt am Freitag (15.6.) ein bitteres Ende genommen. Beim Auftaktspiel der Gruppe B zwischen Marokko und dem Iran sorgte Aziz Bouhaddouz vom FC St. Pauli praktisch mit der letzten Aktion des Spiels per Eigentor für den Sieg der Iraner.

Dabei waren die Nordafrikaner, bei denen Harit 82. Minuten lang mitwirkte und eine starke Leistung zeigte, in St. Petersburg über weite Strecken der Partie die überlegenere Mannschaft. Vor allem in der Anfangsphase sorgten die Marokkaner für viel Gefahr vor dem gegnerischen Tor, konnten sich jedoch nicht mit einem Treffer belohnen. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff traf Marokko dann doch noch ins Gehäuse – allerdings auf der falschen Seite.

Die nächste Chance auf die ersten Punkte bekommen Harit und Co. am Mittwoch (20.6., 14 Uhr). Dann kommt es in Moskau zum Aufeinandertreffen mit den Portugiesen, die einen Punkt auf dem Konto haben. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo trennte sich bei seiner Auftaktpartie mit 3:3 von Spanien. Ronaldo erzielte dabei alle drei Tore für Portugal.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190327_embolo

Embolo trifft akrobatisch in denkwürdiger Partie, Sané bejubelt Last-Minute-Sieg

Breel Embolo hat die Schweiz am Dienstagabend (26.3.) im EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark mit 3:0 in Führung gebracht, am Ende sprang für die Eidgenossen dennoch kein Sieg heraus. Für den Senegal mit Salif Sané lief es im Freundschaftsspiel gegen Mali besser. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.

Yevhen Konoplyanka

Später Jubel bei Yevhen Konoplyanka

In buchstäblich letzter Sekunde hat die Ukraine am Montag (25.3.) im EM-Qualifikationsspiel in Luxemburg den 2:1-Siegtreffer bejubeln können. Gerson Rodrigues traf in der dritten Minute der Nachspielzeit per Kopf ins eigene Tor und bescherte den Osteuropäern damit nach dem 0:0 im Auftaktspiel in Portugal den ersten dreifachen Punktgewinn.

190325_matondo

Matondo und Mendyl bei Siegen ohne Einsatz

Rabbi Matondo hat den knappen 1:0-Erfolg seiner walisischen Mannschaftskollegen in der EM-Qualifikation gegen die Slowakei am Sonntag (24.3.) von der Bank aus gesehen. Hamza Mendyl kam beim Quali-Aus der U23 Marokkos gegen die Demokratische Republik Kongos ebenfalls nicht zum Einsatz.

Breel Embolo

Embolo bereitet Treffer vor, Sanés Team gewinnt zu null

Mit einem Sieg in die EM-Qualifikation ist Breel Embolo am Samstag (23.3.) gestartet. Salif Sané feierte ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Der Verteidiger gewann mit seiner Mannschaft das letzte Spiel in der Afrika-Cup-Qualifikation. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.