Niederlage für Nastasic in Dänemark bei EM-Qualifikation

Mit Nastasic in der Startformation musste das Team vom Balkan schon früh einen Rückstand hinnehmen. Der Wolfsburger Bendtner bereitete vor und Yussuf Poulsen sorgte mit seinem ersten Länderspieltor für die Führung der Gastgeber (13.). 20 Minuten später hatte Dänemark eine hervorragende Gelegenheit, auf 2:0 zu erhöhen, doch Serbiens Keeper Stojkovic konnte einen Foulelfmeter des dänischen Kapitäns Daniel Agger abwehren. In der zweiten Halbzeit machten die Gäste viel Druck, doch Mitrovic und Ljajic scheiterten am hervorragend reagierenden dänischen Torhüter Schmeichel. Kurz vor dem Ende der Partie sorgte dann der eingewechselte Jakob Poulsen mit seinem Treffer zum 2:0 (87.) für den Endstand. Nastasic absolvierte die kompletten 90 Minuten.

Die Chancen für eine Teilnahme an der Europameisterschaft 2016 in Frankreich dürften für Matija Nastasic auf ein absolutes Minimum gesunken sein. Mit Serbien unterlag der Schalker Defensivspieler am Samstagabend (13.6.) im Kopenhagener Parken-Stadion Dänemark mit 0:2 (0:1).

In der Qualifikationsgruppe I verharrt Serbien damit nach fünf Spielen und mit nur einem Punkt auf dem 4. Platz. Tabellenführer Portugal (12 Punkte) und der Zweite Dänemark (10. Punkte) sind schon außer Reichweite und selbst der Drittplatzierte Albanien ist mit sieben Punkten und einem Spiel weniger ein gehöriges Stück entfernt. Im nächsten Spiel am 4. September 2015 empfangen die Serben zum „Kellerduell“ Armenien, das ebenfalls nur einen Punkt aufweist.

Deutschland mit Pflichtsieg gegen Gibraltar

Ohne Schalker Beteiligung holte sich das DFB-Team mit einem 7:0 (1:0) gegen Gibraltar den zweiten Tabellenplatz in der Qualifikationsgruppe D, da Schottland im Parallelspiel in Irland nur ein 1:1 erreichte. Bei der im portugiesischen Faro ausgetragenen Partie traf Schürrle dreimal, außerdem konnten sich Kruse (2 Treffer), Gündogan und Bellarabi in die Torschützenliste eintragen. Beim nächsten Spieltag am 4. September 2015 kommt es in Frankfurt zum Spitzenspiel, wenn Deutschland (13 Punkte) auf Tabellenführer Polen (14 Punkte) trifft.

Wellenreuthers U20 scheitert im Elfmeterschießen an Mali

Schon im Viertelfinale der U20-WM in Neuseeland musste die deutsche Mannschaft alle weitergehenden Träume begraben. Die DFB-Elf unterlag Mali im Elfmeterschießen mit 3:4, nachdem es zum Ende der regulären Spielzeit 1:1 gestanden hatte und in der Verlängerung keine Treffer gefallen waren. Der Leverkusener Julian Brandt hatte Deutschland in Führung gebracht (38.), doch nach einer knappen Stunde kippte das Spiel. Zunächst vergab Hany Mukhtar die große Chance aufs 2:0, als er mit einem Foulelfmeter an Malis Keeper Djigui scheiterte (56.) und zwei Minuten später erzielte Coulibaly den Ausgleich zum 1:1 (58.).

Im Elfmeterschießen verwandelten zunächst Kevin Akpoguma, Levin Öztunali und Matti Steinmann, doch bei den Elfmetern Nummer Vier und Fünf zeigten Julian Brandt und Niklas Stark Nerven und vergaben. Somit blieb Timon Wellenreuther in Neuseeland ohne Einsatz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren