Matondo bei Wales-Niederlage auf der Bank

Die walisische Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation die zweite Niederlage in Serie einstecken müssen. Nach der 1:2-Pleite in Kroatien am vergangenen Samstag (8.6.) verlor die Mannschaft von Ryan Giggs auch am Dienstag (11.6.) mit 0:1 in Ungarn.

Das entscheidende Tor für die Gastgeber erzielte Mate Patkai in der 80. Minute. Rabbi Matondo saß in der Partie in Budapest 90 Minuten auf der Bank.

Nach drei absolvierten Spielen liegt Wales mit drei Zählern auf dem vierten Tabellenrang. Spitzenreiter ist Ungarn, das aus vier Partien neun Punkte holte. Es folgen die Slowakei und Kroatien mit jeweils sechs Zählern aus drei Spielen.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190625_kenny

Jonjoe Kenny trifft sehenswert bei England-Remis

Die englische U21-Nationalmannschaft hat in ihrem letzten Spiel dieser Europameisterschaft einen Punkt geholt. Gegen Kroatien spielten die Young Lions am Montag (24.6.) 3:3-Unentschieden. S04-Neuzugang Jonjoe Kenny traf mit einem satten Distanzschuss zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung.

Salif Sané

Salif Sané bei Senegals Auftaktsieg verletzt ausgewechselt

Über den 2:0-Auftakterfolg beim Afrika-Cup gegen Tansania konnte sich Salif Sané nur bedingt freuen. Der Innenverteidiger der Königsblauen stand zwar in der Startelf des Senegals, musste aber bereits nach 24 Minuten ausgewechselt werden. Kurz zuvor war er nach einem Kopfballduell unglücklich aufgekommen und klagte danach über Schmerzen im Knöchel. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Alexander Nübel

S04-Duo zieht ins EM-Halbfinale ein

Dank eines 1:1-Unentschiedens gegen Österreich ist die deutsche U21-Nationalelf am Sonntag (23.6.) ins Halbfinale der Junioren-Europameisterschaft eingezogen. Gleichzeitig sicherten sich die DFB-Youngster, bei denen Alexander Nübel in der Startelf stand und Suat Serdar nach 56 Minuten eingewechselt wurde, das Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Weston McKennie USA

Rekordsieg für Weston McKennie und die USA beim Gold Cup

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Die US-amerikanische Nationalmannschaft hat sich vorzeitig das Weiterkommen beim Gold Cup gesichert. Dem Team um Weston McKennie gelang in der Nacht zu Sonntag (23.6.) ein wahres Schützenfest. 6:0 lautete der Endstand in Cleveland gegen Trinidad und Tobago.