S04-Septett auf Länderspielreise, Benito Raman erstmals nominiert

In der ersten FIFA-Abstellungsperiode der laufenden Saison sind insgesamt sieben Knappen von ihren Heimatverbänden für Länderspiele nominiert worden. schalke04.de gibt einen Überblick der anstehenden Begegnungen mit königsblauer Beteiligung.

Raman erstmals im Kader der Roten Teufel

Mit Benito Raman könnte ein königsblauer Profi in den kommenden Tagen sein Nationalelf-Debüt geben. Der 24 Jahre alte Offensivspieler wurde von Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele am Freitag (6.9.) in San Marino und am Montag (9.9.) in Schottland nominiert.

Nastasic für Serbiens Auswahl nominiert

Nach dem Trainerwechsel in der serbischen Nationalelf steht Matija Nastasic vor seinem Comeback. Der Verteidiger, dem unter dem Ex-Knappen Mladen Krstajic im Vorjahr der Sprung in den endgültigen WM-Kader verwehrt worden war, hatte im vergangenen Sommer erklärt, dass er nicht mehr für sein Heimatland spielen werde, solange Krstajic Nationalcoach sei.

Unter dem neuen Coach Ljubisa Tumbakovic möchte der 26-Jährige nun wieder angreifen und mithelfen, dass Serbien die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 gelingt. In der Gruppe B belegen die Balkankicker aktuell Rang drei, haben allerdings eine Partie weniger als das Führungsduo bestritten. Gegner am Samstag (7.9.) ist Portugal, drei Tage später, am Dienstag (10.9.), sind die Serben in Luxemburg gefordert.

Harit wieder in Marokkos Team

Genauso wie Nastasic bei Serbien steht auch Amine Harit vor einer Rückkehr in die Nationalmannschaft. Der Mittelfeldmann der Königsblauen, der nicht im endgültigen Aufgebot der Marokkaner für den Afrika-Cup gestanden hatte, wurde vom neuen Nationaltrainer Vahid Halilhodzic für die zwei Tests am Freitag (6.9.) gegen Burkina Faso und Dienstag (10.9.) gegen Niger eingeladen.

Neuauflage des Gold-Cup-Endspiels

Weston McKennie ist vom US-Verband ebenfalls für zwei Testspiele nominiert worden. Das erste Spiel in der Nacht auf Samstag (7.9.) ist dabei eine Neuauflage des Gold-Cup-Endspiels gegen Mexiko, das Schalkes Nummer 2 vor wenigen Wochen knapp mit 0:1 verloren hatte. Darüber hinaus messen sich die US-Kicker in der Nacht auf Mittwoch (11.9.) mit Uruguay.

Trio in der U21-EM-Qualifikation gefordert

Nach der Silbermedaille bei der Junioren-Europameisterschaft 2019 beginnt für die deutschen Youngster ein neues Kapitel. Mit dabei: Markus Schubert. Zum Auftakt der EM-Qualifikation tritt Schalkes Schlussmann mit seinem Team am Dienstag (10.9.) in Wales an. Fünf Tage zuvor, am Donnerstag (5.9.), bestreitet die DFB-Auswahl zudem ein Testspiel gegen Griechenland.

Schalke-Neuzugang Juan Miranda, im Sommer noch U19-Europameister mit Spanien, steht im U21-Aufgebot der Iberer. Am Freitag (6.9.) treffen Miranda und Co. auswärts auf Kasachstan, am Dienstag (10.9.) steht ein Heimspiel gegen Montenegro an.

Mit Ahmed Kutucu ist noch ein dritter Knappe in der U21-EM-Qualifikation am Ball. Mit der Türkei empfängt der Angreifer am Freitag (6.9.) die Engländer.

Alle Partien im Überblick:

Amine Harit
Testspiele
Marokko – Burkina Faso, 6.9., 21 Uhr, Marrakesch
Marokko – Niger, 10.9., 21 Uhr, Marrakesch

Ahmed Kutucu
U21-EM-Qualifikation
Türkei – England, 6.9., 19.45 Uhr, Kocaeli

Weston McKennie
Testspiele
USA – Mexiko, 7.9., 2.30 Uhr, New Jersey
USA – Uruguay, 11.9., 2 Uhr, St. Louis

Juan Miranda
U21-EM-Qualifikation
Kasachstan – Spanien, 6.9., 15 Uhr, Astana
Spanien – Montenegro, 10.9., 19.45 Uhr, Castellon

Matija Nastasic
EM-Qualifikation
Serbien – Portugal, 7.9., 20.45 Uhr, Belgrad
Luxemburg – Serbien, 10.9., 20.45 Uhr, Luxemburg

Benito Raman
EM-Qualifikation
San Marino – Belgien, 6.9., 20.45 Uhr, Serravalle
Schottland – Belgien, 9.9., 20.45 Uhr, Glasgow

Markus Schubert
U21-Testspiel
Deutschland – Griechenland, 5.9., 18.15 Uhr, Zwickau
U21-EM-Qualifikation
Wales – Deutschland, 10.9., 20 Uhr, Wrexham

Alle Zeitangaben in Mitteleuropäischer Zeit (MEZ).