Schubert hält die Null fest – McKennie verliert Prestige-Duell

Während Markus Schubert und Juan Miranda am Dienstag (15.10.) jeweils drei Punkte ihrer Nationalteams bejubeln durften, verlief der Abend für zwei weitere Knappen weniger erfreulich. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Schubert bei Sieg ohne Gegentor

Markus Schubert feierte am Dienstag mit der deutschen U21-Nationalmannschaft den zweiten Sieg im zweiten EM-Qualifikationsspiel. Mit 2:0 gewann die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz bei Bosnien-Herzegowina, Luca Kilian und Lukas Nmecha waren die Torschützen. Schubert, der erneut das DFB-Tor hütete, blieb damit ohne Gegentreffer. In der Gruppe 9 hat Deutschland durch den Erfolg die Tabellenführung erobert.

Spaniens U21 gewinnt ohne Miranda

Die spanische U21-Nationalmannschaft hat – allerdings ohne Juan Miranda – am Dienstag den dritten Sieg im dritten EM-Qualifikationsspiel eingefahren. Mit 2:0 gewann der amtierende U21-Europameister in Montenegro. Aitor Bunuel (34.) und Marc Cucurella (62.) trugen sich für die Iberer in die Torschützenliste ein.

Harit bei Niederlage spät eingewechselt

Die marokkanische Nationalmannschaft hat ihr Freundschaftsspiel gegen Gabun mit 2:3 verloren. Für die Gastgeber, bei denen Amine Harit in der 80. Minute in die Partie kam, erzielte Nordin Amrabat einen Doppelpack (32., 69.). Für Gabun waren Aaron Boupendza (22.) und Denis Bouanga (48.) erfolgreich, Marokkos Issam Chebaka traf zudem in den eigenen Kasten (80.).

US-Team um McKennie verliert gegen den Nachbarn

Das US-Team hat die erste Niederlage gegen Kanada seit 34 Jahren hinnehmen müssen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (MESZ) unterlag die Mannschaft von Gregg Berhalter in Toronto mit 0:2. Bayern-Profi Alphonso Davies (63.) und Lucas Cavallini (90.+1) trafen für die Gastgeber, die die Tabelle der Group A Division der CONCACAF Nations League mit neun Zählern vor den USA (drei) und Kuba (null) anführen. Die US-Amerikaner, bei denen Weston McKennie durchspielte, haben allerdings eine Partie weniger auf dem Konto als die Kanadier.

Kabak bei Remis in Frankreich auf der Bank

Bereits am Montag (14.10.) kam die Türkei bei ihrem Auswärtsspiel im Stade de France zu einem 1:1-Unentschieden gegen Frankreich. Nach dem Führungstreffer durch Olivier Giroud (76.) gelang dem ehemaligen Schalker Kaan Ayhan sechs Minuten später der Ausgleich. Ozan Kabak stand im Kader der Gäste, kam aber nicht zum Einsatz.

Das könnte dich auch interessieren

191120_skillzy

Königsblaue Duelle möglich: Alle Infos zu EM-Auslosung und Playoffs

Rabbi Matondos Waliser haben sich am Dienstag (19.11.) als letzte Mannschaft über die Gruppenphase der EM-Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr qualifiziert. Auch andere Schalker sind mit ihren Nationalmannschaften sicher dabei, während ein Knappe den Umweg über die Playoffs gehen muss. schalke04.de gibt einen Überblick zur anstehenden Auslosung sowie den Playoffs um die verbliebenen vier EM-Tickets.

Suat Serdar

Matondo löst EM-Ticket – Serdar und McKennie feiern Gruppensieg

Erfolgreicher Länderspielabend: Suat Serdar, Rabbi Matondo und Weston McKennie waren allesamt siegreich und erreichten am Dienstag (19.11.) mit ihren Auswahlen die zuvor gesteckten Ziele. schalke04.de blickt auf die letzten Spiele der FIFA-Abstellungsperiode zurück.

Levent Mercan

Levent Mercan gewinnt mit der deutschen U20

Mit der deutschen U20-Nationalmannschaft hat Levent Mercan am Montag (18.11.) ein Erfolgserlebnis gefeiert. In Portugal zeigte der DFB-Nachwuchs eine überzeugende Leistung und setzte sich mit 2:0 durch. Dabei stand das Schalker Eigengewächs in der Startelf von Trainer Manuel Baum. Der Mittelfeldmann kam in Aveiro 77 Minuten lang zum Einsatz.

Ahmed Kutucu

Ozan Kabak und Ahmed Kutucu feiern Sieg zum Einstand

Mit Ozan Kabak und Ahmed Kutucu haben am Sonntag (17.11.) gleich zwei Knappen ihr Länderspieldebüt gefeiert. Die beiden Schalker standen in der Startelf der türkischen Auswahl, die sich zum Abschluss der erfolgreichen EM-Qualifikation mit 2:0 in Andorra durchsetzen konnte.