Sieg, Unentschieden, zwei Niederlagen und ein Tor

Die Spiele mit königsblauer Beteiligung in der WM-Qualifikation verliefen am Samstag (12.11.) mit unterschiedlichen Resultaten. Yevhen Konoplyanka konnte einen Sieg feiern, Matija Nastasic spielte unentschieden. Niederlagen mussten indes Alessandro Schöpf und Nabil Bentaleb hinnehmen. schalke04.de fasst die Auftritte zusammen.

Nastasic punktet, Konoplyanka gewinnt

Schalkes Abwehrspieler Matija Nastasic, der 90 Minuten lang im Einsatz war, hat mit Serbien ein spätes Remis in Wales ergattert. Nach der Führung durch Gareth Bale, der nach einer halben Stunde in die Maschen traf, glich Aleksandar Mirovic vier Minuten vor dem Abpfiff aus. Die Serben hielten mit diesem Remis die zwei Punkte Vorsprung auf Wales, mussten aber die Tabellenführung an Irland abgeben.

Yevhen Konoplyanka, der sich vor einigen Tagen einen Nerv eingeklemmt hatte, konnte spielen. Der 27-Jährige stand gegen Finnland von Beginn an auf dem Platz und half mit, einen 1:0-Erfolg einzufahren. Das goldene Tor gelang Artem Kravets in der 24. Minute. Konoplyanka wirkte insgesamt 83 Minuten lang mit. Die Ukrainer sind mit acht Punkten Tabellenzweiter hinter Kroatien in der Gruppe I.

Zum Abschluss des Länderspieljahres treffen Ukrainer am Dienstag (15.11.) in Charkiw auf Serbien. Dabei kommt es zu einem königsblauen Duell zwischen Konoplyanka und Nastasic.

Österreich unterliegt Irland

Mit Alessandro Schöpf in der Anfangsformation hat Österreich eine 0:1-Heimniederlage gegen Irland kassiert. Der Mittelfeldmann der Königsblauen wurde nach 57 Minuten ausgewechselt. Das Tor des Tages in Wien markierte James McClean (48.). Nach vier Partien in der Gruppe D hat Österreich erst vier Punkte auf der Habenseite und muss um die Qualifikation für das Turnier 2018 in Russland bangen.

Am Dienstag (15.11.) bestreiten Schöpf und Co. noch ein Testspiel gegen die Slowakei. Die Partie in Wien ist das Abschiedsspiel von Christian Fuchs, der von 2011 bis 2015 das Schalker Trikot trug.

Bentaleb knipst gegen Nigeria

Im Trikot der algerischen Nationalelf setzte es für Nabil Bentaleb in der WM-Qualifikation auf dem afrikanischen Kontinent eine 1:3-Niederlage in Nigeria. Schalkes Nummer 10 stand dabei in der Startelf und erzielte in der 67. Minute den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für sein Team. Für die Gastgeber waren Victor Moses (26., 90.) und John Obi Mikel (42.) erfolgreich. Bentaleb kam über die volle Spielzeit zum Einsatz.

Nach zwei von sechs absolvierten Partien hat Algerien weiterhin erst einen Zähler auf dem Konto. Weitere Gegner in der Gruppe sind Sambia und Kamerun. Letztgenannte Mannschaft musste in ihrem Spiel auf Eric Maxim Choupo-Moting verzichten, der wegen Kniebeschwerden gepasst hatte. Ohne den Schalker trennten sich die „Unbezähmbaren Löwen“ 1:1 von Sambia.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Ozan Kabak

Nations League: Wales steigt auf, die Türkei ab - Dänemark verpasst Finalturnier

Zum Abschluss der letzten FIFA-Abstellungsperiode des Kalenderjahres war am Mittwoch (18.11.) lediglich Ozan Kabak am Ball. Frederik Rönnow und Rabbi Matondo kamen in der Nations League nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst die Begegnungen der drei Knappen zusammen.

Nassim Boujellab

Drittes Länderspiel für Nassim Boujellab

Nassim Boujellab hat am Dienstag (17.11.) sein drittes Länderspiel im Trikot der marokkanischen Nationalmannschaft bestritten. Das Schalker Eigengewächs wurde beim 2:0-Erfolg in Douala gegen die Zentralafrikanische Republik kurz vor dem Abpfiff eingewechselt.

Salif Sané

Salif Sané löst Afrika-Cup-Ticket - Drei Knappen jubeln in der Nations League

Ausnahmslos Siege gab es am Sonntag (15.11.) für die Schalker Nationalspieler. Salif Sané spielte in der Afrika-Cup-Qualifikation nur kurz, konnte beim Schlusspfiff aber gleich doppelt jubeln. Frederik Rönnow gewann in der Nations League mit Dänemark, Ozan Kabak mit der Türkei. Der Waliser Rabbi Matondo blieb beim Erfolg seines Heimatverbandes ohne Einsatz. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Amine Harit

Souveräner Erfolg für Marokko in Afrika-Cup-Qualifikation

Die marokkanische Nationalmannschaft, für die Nassim Boujellab, Amine Harit und Hamza Mendyl berufen wurden, hat am Freitag (13.11.) einen Sieg in der Afrika-Cup-Qualifikation gefeiert. Gegen die Zentralafrikanische Republik gewannen die „Löwen vom Atlas“ im Stade Mohammed V in Casablanca mit 4:1.